Zehentrenner Sandalen – Antike trifft Moderne

Email

zehentrenner-logo.jpg

Zehentrenner Sandalen werden heute in der warmen Jahreszeit von Frauen und Männern sehr gern getragen. Dabei sind sich viele Träger nicht bewusst, dass diese Schuhmode bereits seit der Antike an den Füßen der Menschen ihren Dienst verrichtet.
Die Zehentrenner Sandalen sind im Prinzip eine Sonderform des normalen Zehentrenners. Beim herkömmlichen Zehentrenner halten Riemchen die Sohle am Fuß. Ein Mittelsteg zwischen der großen und Zweiten Fußzehe verbindet das Riemchen mit der Sohle und sorgt für einen guten Halt.
Diese Konstruktion ist so genial wie einfach. Bereits in der Antike trugen die Menschen solches Schuhwerk. Die einfachen Menschen beschränkten sich dabei auf das Wesentliche. Eine einfach Sohle, die meist aus dickem Leder oder Kork bestand und dünnen Leder Riemchen für den Halt.
Bei höher gestellten Persönlichkeiten wurden die Sandalen dann aufwendig verziert. Die Sohlen bestanden aus edlerem und feinerem Leder. Die Riemchen waren ebenfalls von feinster Qualität. Verziert wurden die Sandalen der Reichen mit Edelsteinen, edlen Metallen wie Gold und Silber sowie feinsten Fäden und Stoffen.
Die Ägypter und Japaner waren die ersten, die den Sandalen ein komfortables Fußbett verpasst haben. So konnten weitere Strecken leichter zurück gelegt werden.
Bei den Herrschern Ägyptens – den Pharaonen – waren diese Schuhe ebenfalls sehr beliebt.
So hat sich also die Sandale über die Jahrtausende bis in unsere heutige Zeit durchgehen einer großen Beliebtheit erfreut.
Heute gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Modellen am Markt und es findet sich für nahezu jeden Geschmack das passende Modell Zehentrenner Sandalen.

Weitere Informationen sind erhältlich unter: https://zehentrenner-schuhe.de/zehentrenner-sandalen/

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: