25 Jahre TECEprofil: Ein Grundbaustein für die flexible Badgestaltung

Das Vorwandsystem TECEprofil wird 25 Jahre alt. Seit seiner Einführung 1995 hat es sich als eines der zuverlässigsten Systeme etabliert, um Schnittstellen zu reduzieren und Kundenwünsche bei der Gestaltung individueller Badträume zu erfüllen.

25 Jahre TECEprofil: Ein Grundbaustein für die flexible Badgestaltung

TECEprofil wird 25 Jahre alt. (Bildquelle: @TECE)

Das Vorwandsystem TECEprofil wird 25 Jahre alt. Seit seiner Einführung 1995 – ein wichtiges Jahr in der TECE-Firmengeschichte – hat es sich als eines der zuverlässigsten Systeme etabliert, um Schnittstellen zu reduzieren und Kundenwünsche bei der Gestaltung individueller Badträume zu erfüllen. Seit jeher besteht das inzwischen millionenfach eingesetzte System aus denselben drei Grundbauteilen, die vor einem Vierteljahrhundert die Welt der Vorwandtechnik revolutionierten: Profilrohr, Eckverbinder und Befestigungswinkel.

Als der Emsdettener Haustechnikhersteller TECE im Jahr 1995 TECEprofil auf den Markt brachte, wurden gerade die SMS und die DVD erfunden und eBay tätigte seinen ersten Verkauf im Internet. Installationssysteme bestanden damals hauptsächlich aus einfachen Montageelementen für den Nassbau – die Sortimente waren sehr überschaubar. Es gab zwar bereits vorgefertigte Sanitärregister auf dem Markt, die jedoch geschweißt und somit sehr unflexibel waren. Ein Gedanke bei der Entwicklung von TECEprofil war, das zu vermeiden. So schuf TECE seine Grundlage für industriell vorgefertigte Sanitärwände, wie sie aus dem modernen Objektbau nicht mehr wegzudenken sind und eine Erfolgsgeschichte kam ins Rollen.

Mit TECEprofil kam eine schnelle und montagefreundliche Alternative zum herkömmlichen Nassbau auf den Markt. Die raffinierte Technik hat sich so im Badbau etabliert, dass sie seit damals unverändert mit den gleichen drei Grundbauteile funktioniert. Das Zusammenspiel von Profilrohr, Eckverbinder und Befestigungswinkel reicht aus, um innerhalb kurzer Zeit eine stabile Vorwand zu errichten. Eckverbinder in diesem Bereich waren neu und die Grundidee kam aus dem Maschinenbau – ein vergleichbares System gab es nicht. Im Gegensatz zum Nassbau kann damit ein komplettes Bad schon nach einem Arbeitstag verfliest und ohne größeren Nutzungsausfall wieder benutzt werden.

Nach der Markteinführung von TECEprofil erschlossen sich gestalterische Freiräume im Badezimmer: Mit vergleichsweise geringem Aufwand konnten nun halbhohe und freistehende Wände realisiert werden, an denen WC und Waschtisch statisch sicher angebracht sind. Mit zusätzlichen Nischen oder Ablageflächen auf neu gewonnenen Raumvorsprüngen kam ein neues Raumgefühl auf, das mit dazu beigetragen hat, dass sich das Bad von der funktionalen Nasszelle zum Wohnraum wandeln konnte. Auch Nischen und Aussparungen für Spiegel, Spiegelschränke oder Regale waren kein Problem mehr und Waschtisch oder WC konnten sogar neu platziert werden, ohne dass dafür das ganze Bad entkernt werden musste. Praktischerweise erfüllte das Vorwandsystem zudem die gestiegenen Ansprüche an Brand- und Schallschutz gleich mit. Die Leistungsfähigkeit von TECE-Produkten in Sachen Brand- und Schallschutz wird regelmäßig in zertifizierten Laboren überprüft. Baurechtliche Anforderungen hinsichtlich der Statik und des Brand- und Schallschutzes haben seit der Markteinführung von TECEprofil an Bedeutung gewonnen – seit 25 Jahren meistert das clevere System alle Normenänderungen und technischen Herausforderungen.

Ebenfalls neu war die Kombination Modultechnik und Profilsystem, die es von TECE in dieser Form zum ersten Mal gab. Für das flexibel einsetzbare Tragwerk ist eine Vielzahl an Sanitärmodulen für unterschiedlichste Anwendungen erhältlich: Eckeinbauvarianten, unterschiedliche Bauhöhen, Lösungen für den Gerontobereich oder Kindergärten unterstreichen die Vielseitigkeit des Systems. Und anstatt Mauern aufzuspitzen und Nassbauelemente darin einzubauen, errichtet der Installateur Vorwände im Alleingang: Für die flexible Montage des Tragwerks und der Module sind clevere Produktdetails verantwortlich, mit der eine Ein-Mann-Montage problemlos möglich ist – ein einfacher Innensechskantschraubenzieher genügt. Die Vielseitigkeit und die kinderleichte Handhabe zeigen unzählige Beispiele von begeisterten Anwendern, die damit nicht nur hochwertige Sanitärwände bauen, sondern auch vielfältige Gegenstände für den täglichen Gebrauch.

An den Grundbauteilen hat sich 25 Jahre nichts geändert und trotzdem kann TECEprofil mit den Fortschritten des 21. Jahrhunderts mithalten. Für die schnelle und präzise Planung von Sanitärwänden, bietet TECE die übersichtliche und einfach zu bedienende Software TECEsmartwall kostenlos an. Mit nur wenigen Eingaben lassen sich Detail-, Material- und Kalkulationslisten sowie unterschiedliche Ansichten der Installationswand erzeugen und der Nutzer kommt schnell zu eindeutigen Ausschreibungen und Angeboten. Die Software ist browserbasiert und ist unter http://smartwall.tece.de erreichbar. Nach einer kurzen Registrierung kann hier direkt mit der Planung begonnen werden.

Seit über 30 Jahren arbeitet TECE als unabhängiges Familienunternehmen nah an Menschen und Märkten. Im direkten Dialog mit Kunden und Partnern entwickelt das Unternehmen innovative Lösungen rund um die Bereiche Architektur, Planung und Installation. Vorwand-, Rohr-, Spül- und WC-Technik gehören heute ebenso zu den Kompetenzfeldern wie Entwässerungs- und Abscheidetechnik. TECE ist weltweit tätig und beschäftigt 1500 Mitarbeiter. Für den internationalen Vertrieb sorgen 22 Tochtergesellschaften und weitere Vertriebspartner.
Ergänzende Informationen finden Sie unter www.tece.de

Firmenkontakt
TECE GmbH
Petra Bischof
Hollefeldstraße 57
48282 Emsdetten
02572 928.0
info@tece.de
http://www.tece.de

Pressekontakt
id pool GmbH
Hagen Wagner
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
0711 954645-70
0711 954645-44
wagner@id-pool.de
http://www.id-pool.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: