Safety first: Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)

Mehr Sicherheit – weniger Spritverbrauch durch IntelliSens von Huf

Safety first: Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)

RDKS von Huf sorgen für mehr Sicherheit und weniger Spritverbrauch.

Immer mehr Autoreifen denken mit, denn eine zunehmende Zahl an Fahrzeugen verfügt über Reifendruckkontrollsysteme (RDKS). Das Prinzip: in jedem Pneu ist ein Funksensor montiert, der den aktuellen Reifendruck an die Bordelektronik des Fahrzeugs übermittelt. Autoexperten sind sich einig: RDKS erhöhen die Fahrsicherheit und helfen beim Sprit sparen.

Jeder der vier Sensoren misst die Temperatur sowie den Luftdruck im Reifen und sendet diese Daten dann per Funk an die Steuereinheit des Autos. Das direkt messende System zeigt dem Fahrer über eine Signalleuchte, wenn einer der Reifen nicht mehr richtig befüllt ist. Auch die Werkstatt weiß durch das Auslesen des Speichers bei der Wartung oder beim Reifenwechsel genau, wo etwas nicht stimmt. Das erhöht die Fahrsicherheit und senkt den Treibstoffverbrauch. Forscher haben nachgerechnet: Fahren mit optimalem Druck kann die Treibstoffkosten um ein bis drei Prozent senken. Auch die Lebensdauer der Reifen erhöht sich. Schon ein Unterdruck von 0,3 bar verkürzt die Lebensdauer des Reifens bereits um bis zu 25 Prozent.
Damit die Vorteile des RDKS auch ganzjährig genutzt werden können, müssen sowohl die Sommer- als auch die Winterreifen mit entsprechenden Sensoren ausgestattet sein. Hierfür hat Huf Hülsbeck & Fürst, einer der führenden Hersteller von RDKS, den Universalsensor IntelliSens auf den Markt gebracht, der in vielen Fahrzeugen eingesetzt werden kann.
Der Reifendrucksensor wird in der Werkstatt nur noch auf den Fahrzeugtyp konfiguriert. Das dauert nur wenige Sekunden. Idealer Zeitpunkt dafür ist der jahreszeitlich bedingte Wechsel der Autoreifen. IntelliSens wird mit wenigen Handgriffen in der Fachwerkstatt montiert.
In Deutschland sind alle Neufahrzeuge, die ab November 2014 zugelassen werden, mit Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) ausgestattet. Bereits seit Januar 2014 werden sie in Neuwagen eingebaut.
Mehr Informationen zum intelligenten RDKS von Huf erhalten Sie in Ihrer Fachwerkstatt. Fragen Sie beim Reifenwechsel nach IntelliSens.
Infos auch unter www.intellisens.com

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz. Heute beschäftigt Huf weltweit rund 7000 Mitarbeiter an Standorten in 14 Ländern. Über 400 Entwicklungsingenieure arbeiten in Büros in Deutschland, USA, Korea, Rumänien, Indien und China. Im Jahr 2013 erzielte die Huf-Gruppe einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-grop.com
www.intellisens.com

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen