Die verschiedenen Arten der Parkettverlegung

Parkett Eiche, Sockelleisten und mehr bei kaso-parket

Mosaikparkett

Das Parkett von kaso-parkett.de besteht aus stabilen und wertbeständigen Eicheholzteilen. Das Parkett aus Eiche wird hierbei nach unterschiedlichen Ausführungsarten differenziert: Parkett aus Eichenholz wird in der Regel roh verlegt und anschließend mit der Parkettschleifmaschine in mehreren Gängen gründlich abgeschliffen. Anschließend wird die Oberfläche mit Parkettlack, Parkettöl oder Wachs behandelt. Parkette, besonders das Mosaikparkett, das Stabparkett aber auch das Holzpflaster, werden mit lösemittelhaltigen oder noch besser mit lösemittelfreien Parkettkleber auf den Untergrundboden geklebt.

Das Mosaikparkett kann man wie folgt in drei Varianten unterscheiden:

Das Mosaikparkett als Parallel-Verband

Hier werden die Holzstäbe werden auf gleicher Höhe parallel verlegt. Die Parkettverlegung geschieht durch eine vollflächige Verklebung auf dem Estrich oder einem anderen stabilen Untergrund.

Das Mosaikparkett als Englischer-Verband

Beim Mosaikparkett als englischen Verband werden die Parkettstäbe um die Hälfte versetzt parallel verlegt. Die Parkettverlegung erfolgt vollzieht sich ebenfalls durch großflächige Verklebung auf dem Estrich oder einem weiteren Untergrund.

Das Mosaikparkett als Würfel-Verband

Beim Mosaikparkett in Form des Eiche Würfel-Verbandes, der auch gemeinhin als Tafelmuster bekannt ist, werden die einzelne Parkettstäbe quadratisch zusammengefügt, deren Richtung abwechselnd um 90 Grad versetzt ist. Hierzu muss aber die Stablänge ein Mehrfaches der Stabbreite betragen.

Zu den Artikeln bei von KASOHAUS mit der Website kaso-parkett.de gehören neben dem Mosaikparkett auch das Stabparkett, sowie das Fertigparkett. Aber auch weitere Produkte wie die Holzdielen, Sockelleisten und Grundierungen gehören genauso zur hochwertigen Produktpalette , wie die große Auswahl an Sockelleiste , Parkettlack und Parkettöl.

Parkett von kaso-parkett.de ist ein Fußbodenbelag bestehend aus Holz und ist gemacht für Räume in geschlossenen Gebäuden. Das Massivparkett besteht in der Regel aus Hartholz von Laubbäumen, wird dazu in geeignete Stücke gesägt und nach bestimmten Mustern zusammengesetzt. Das Massivholzparkett wird immer so eingebaut, dass die Holzfaser horizontal liegt. Holzböden, bei denen die Jahresringe sichtbar sind, d. h.die Fasern vertikal stehen, nennt man Holzpflaster. Einen großformatigen Holzboden aus langen Brettern nennt man Dielenboden. Parkett gilt als hochwertiger Fußbodenbelag, benötigt wegen des Aufbaus aus kleinteiligen Holzstücken im Gegensatz zum Dielenboden einen tragfähigen Untergrund, wirkt aus demselben Grund aber Fugenbildung entgegen. Da Holz ein hygroskopischer Baustoff ist, wirkt ein Parkettboden raumklimaregulierend. Durch seine geschlossenen Flächen ist er sehr hygienisch.

Weitere Meldungen:  Die verschiedenen Parkettkleber für das Parkett

Kontakt:
Kai Schombert GmbH
Roswitha Schombert
Hohenrod 2
35325 Mücke
06400 5632
presse@deine-seo.de
http://kaso-parkett.de

Schreibe einen Kommentar