Otdoor Ratgeber Ebikes – Knackmethoden bei Ebikes erklärt – Diese Schlösser bieten Sicherheit – Jetzt informieren

Email

Haibike-Sduro-Trekking-3.0-Pedelec-E-Bike-Fahrrad-schwarzweißblau-2020-XL-min.jpg

Je teurer und beliebter Ebikes werden, umso ausgereifter werden auch die Knackmethoden um ein Ebike zu stehlen. Viele Schlösser werden in Testberichten vorgestellt, die aber dennoch nichts taugen. Warum ist das so? In Testberichten werden Schlösser für Ebikes an einer Werkbank getestet mit unzähligen Methoden. Das allerdings hat rein gar nichts mehr der realen Welt zu tun was draußen passiert und wie es passiert. Outdoor Ratgeber Ebikes hat mehrere Schlösser für Ebikes in der realen Welt draussen getestet und stellt beliebte Ebike Knackmethoden vor, die man kennen sollte um sich vorzeitig um ein sehr gutes Schloss für Ebikes zu kümmern.

Outdoor Ratgeber Ebikes beschreibt weiterhin welche Schlösser wirklich was taugen und warum man immer zwei unabhängige und verschiedene Schlösser benutzen sollte. Teure Marken Ebikes sind das Ziel der Diebe und diese Bikes fangen schon meisten bei 1500 Euro, 3000 Euro und drüber schon an. Oftmals sind Diebe auch nur auf den Rahmen eines Ebikes scharf und verwenden dann andere Methoden. Die Optik und Marke eines Ebikes zieht Diebe nun mal an wobei gut gepflegte Ebikes sehr schnell ausgespäht und geklaut werden.

Zusätzlich sollte man Ebikes mit einem GPS Tracker / Sender versehen um sein Eigentum zu schützen. Zuvor wenn möglich sollte man abnehmbare Lampen / Beleuchtung und den Boardcomputer wenn möglich abnehmen. Mehrere Fachhändler für Ebikes bieten gute Stecksysteme für Lampen an die gar nicht mal so teuer sein müssen. Bei vielen Ebikes lässt sich sogar der Sattel mit einem Schnapphebel mit einem Handgriff entfernen wobei meisten Diebe dann schon die Hände vom Ebike lassen.

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: