Krebsprävention in der Gynäkologie mit neuem LEONARDO®-Laser von biolitec®

Team italienischer Chirurgen der Universitäten Cagliari und Foggia nutzt weltweit erstmals Diodenlaser LEONARDO® zur minimal-invasiven Entfernung der Eileiter – Neue Technik ermöglicht schnelle Rekonvaleszenz bei vollkommenem Erhalt weiblicher Geschl

Jena, 10. September 2014 – In einer aktuellen Fallstudie der Fachzeitschrift Gynecologic Oncology Reports berichten italienische Mediziner von der ersten erfolgreichen prophylaktischen Eileiterentfernung mittels Bauchspiegelung und dem LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec®.

Die Entfernung beider Eileiter gilt momentan bei Gynäkologen als wirkungsvollste Methode, um Eierstockkrebs zu vermeiden und dabei die Geschlechtshormonproduktion beizubehalten. Insbesondere bei Frauen im Alter zwischen 35 und 40 Jahren bzw. wenn kein Kinderwunsch mehr besteht und ein hohes Krebsrisiko vorliegt, ist diese Behandlung eine sinnvolle Option. Die konventionelle Entfernung der Eileiter ist bislang ein aufwändiger und keineswegs komplikationsloser Eingriff.

Der LEONARDO®-Laser ermöglicht jedoch durch seine Präzision ein Entfernen des Eileiters durch einen kleinen, endoskopischen Einschnitt am Bauchnabel.

Der Eingriff des italienischen Chirurgen-Teams erfolgte sehr präzise, schonend und dauerte 40 Minuten. Da das unsichtbare Laserlicht mit sichtbarem Rotlicht gekoppelt ist, kann der Arzt alle notwendigen Schnitte äußerst genau vornehmen und offene Gefäße durch Hitze verschließen, ohne die Instrumente wechseln zu müssen.

Komplikationen während und nach der Operation wurden nicht beobachtet. Die Patientin erhielt erst 6 Stunden nach der Operation ein Schmerzmittel und konnte einen Tag nach dem Eingriff die Klinik verlassen.

Dr. Luigi Nappi, Leiter des Ärzteteams: “Eine prophylaktische Entfernung der Eileiter ist bei Patientinnen mit einer bestimmten genetischen Disposition wichtig, um den Krebs erst gar nicht entstehen zu lassen. Minimal-invasive Eingriffe mit dem LEONARDO®-Laser sollten künftig dazu führen, dass sich die Patientinnen mit einer entsprechenden Diagnose nach der OP schneller erholen. Ein willkommener Nebeneffekt besteht darin, dass der maximal 2 cm große Schnitt zum Einführen von Endoskop und Laser in den Unterleib schnell und kaum sichtbar verheilt.”

Zum Unternehmen:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in d er Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 6172/ 27159-20
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: