Gütezeichen schützt vor falschen Verbrauchswerten

Kein Energiemanagement ohne gesicherte Daten

Foto: stock.adobe.com / smuki (No. 9251)

sup.- Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts. Darin sind sich die meisten Wirtschaftsexperten einig. Gerade die energetischen Daten von Betriebsgebäuden sind, um im Bild zu bleiben, in den letzten Jahren immer kostbarer geworden. Nicht nur für das Image eines Unternehmens, sondern auch für die Geschäftsbilanz spielen Verbrauchsmengen sowie die Effizienzwerte der Wärme-, Klima- und Lüftungstechnik inzwischen eine unverzichtbare Rolle. Die exakte Erfassung und eine zuverlässige Dokumentation dieser Daten sind deshalb unabhängig von der Branche die Voraussetzung jedes seriösen Energiemanagements. Nur so lassen sich bislang unentdeckte Wärmeverluste oder Stromfresser identifizieren und eliminieren. Mit den heutigen intelligenten Mess-Systemen zum Erheben, Speichern und Übermitteln von energetischen Verbrauchsdaten stehen Gewerbebetrieben jeder Größenordnung dafür leistungsstarke Lösungen zur Verfügung.

Auch diese so genannten Smart-Metering-Konzepte sind jedoch nur bedingt aussagekräftig, wenn ein Teil der notwendigen Messungen durch das unternehmenseigene Instrumentarium gar nicht abdeckt werden kann. Dies ist überall dort der Fall, wo der Energieträger für die Heiz- oder Prozesswärmeerzeugung per Tankwagen zum Firmenstandort transportiert wird. Ob beispielsweise die Mengenangaben des abgerechneten Heizöls oder Flüssiggases korrekt ermittelt wurden, hängt von der Genauigkeit der Messvorrichtungen am Lieferfahrzeug ab. Sollten dort fehlerhafte oder ungeeichte Zähler zum Einsatz kommen, kann dies je nach Liefermenge zu erheblichen Differenzen bei den Energiekosten und den Verbrauchsdaten des Käufers führen.

Selbst bei zeitgemäßem Energiemanagement inklusive umfassender Verbrauchskontrollen bleibt hier also eine unbekannte Größe im Datenbestand. Dieser potenziellen Kostenfalle kann der Kunde allerdings entgehen, wenn er beim Anbietervergleich auf speziell überwachte Brennstofflieferanten achtet. Das RAL-Gütezeichen Energiehandel zeichnet Händler aus, deren Lieferqualität durch neutrale Experten konstant überwacht wird. Mangelhafte Messtechnik, ungültige Eichungen oder Abrechnungsfehler würden bei den unangemeldeten Kontrollen von Verwaltung, Lagern und Fuhrpark ans Licht kommen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Auf diese Weise werden die Lieferscheinangaben zu erhaltenen Brennstoffmengen belastbare Werte, die die Seriosität der eigenen Verbrauchsdaten nicht gefährden.

Weitere Meldungen:  Studien beweisen: Flüchtiges, gesundheitsschädliches Gas kann gestoppt werden.

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Graf-Adolf-Straße 41
40210 Düsseldorf
0211/555545
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de