Green Value SCE: Europa muss final auf LED-Beleuchtung umsteigen, um seine Klimaziele zu erreichen

Rebekka Hauer

Email

Logo-Green-Value-SCE-Genossenschaft.JPG

Suhl, 12.11.2021. „Immer mehr Unternehmen und Umweltschützer fordern konkrete Maßnahmen der EU-Staaten, um die Emissionsreduktionsziele durch den Wechsel zu intelligenter LED-Beleuchtung zu erreichen. Im Prinzip sind die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile der Umstellung auf intelligente LED-Beleuchtung für die EU-Mitgliedstaaten klar. Nur an der richtigen Umsetzung scheitert es noch“, kritisieren die Experten der Green Value SCE Genossenschaft. Zu diesem Umweltziel gehöre außerdem, dass sowohl Gewerbe- als auch Wohnimmobilien bis 2030 durch die Nachrüstung älterer Verbrauchssysteme mit effizienteren LED-Installationen saniert werden. Ein schnellerer Wandel sei laut Green Value unabdingbar. „Denn mittlerweile ist der Umstieg eine der einfachsten und kosteneffizientesten Wege, um der EU dabei zu helfen, die Emissionen bis 2030 um 55 Prozent zu reduzieren und bis 2050 Netto-Null zu erreichen“, fügt die Green Value SCE Genossenschaft hinzu.

 

Erst kürzlich erschien ein 224-seitiger Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) mit dem Titel „Net-zero by 2050: A Roadmap for the Global Energy Sector“, in dem erklärt wird, was zur Entkopplung von CO2-Emissionen erforderlich ist. Im Vorwort des Berichts beschreibt Fatih Birol, Exekutivdirektor der IEA, die vorgeschlagenen notwendigen Maßnahmen als „eine vollständige Transformation der Energiesysteme, die unsere Volkswirtschaften stützen“. In den folgenden Kapiteln werden alle Aspekte der Energie- und Klimapolitik umfassend behandelt, vom Ausstieg aus fossilen Brennstoffen bis hin zur Dekarbonisierung von Volkswirtschaften.

 

„Der Bericht betrachtet die Zukunft der Beleuchtung im Rahmen seines Netto-Null-Emissions-Szenarios und empfiehlt, dass der Verkauf von LED-Lampen „bis 2025 in allen Regionen“ der Welt 100 Prozent erreichen sollte und dass die Mindeststandards für die Energieeffizienz durch die intelligente Steuerung von Geräten ergänzt werden sollten. Eines der zentralen Ziele sollte es sein,

die digitalen Fähigkeiten Europas zu fördern, damit es mit den digitalen Powerhouses der USA und Chinas konkurrieren kann. Das Ziel von Netto-Null bis 2050 zu erreichen, wird für die 27 EU-Mitgliedstaaten eine Herkulesaufgabe sein. Der Europäische Rat hat für 2030 ein Sanierungsziel von drei Prozent festgelegt“, so die Experten der Green Value SCE Genossenschaft abschließend.

 

Weitere Informationen unter: http://www.green-value-sce.eu

 

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

 

 

 

 

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: