Deutsche wollen mehr Sex

FirstAffair.de-Studie belegt: 37 Prozent der Deutschen sind mit ihrem Liebesleben unzufrieden; Samstag ist die Lust am größten

Deutsche wollen mehr Sex

FirstAffair.de

Berlin, 18. September 2014. Die Deutschen sind zunehmend unzufrieden – zumindest, wenn es um die schönste Nebensache der Welt geht. Während beim FirstAffair.de-Sexreport 2013 noch knapp 57 Prozent der Befragten angaben, mit ihrem Liebesleben zufrieden zu sein, sind es in der diesjährigen Erhebung nur noch rund 34 Prozent. Der Hauptgrund? Deutsche Männer und Frauen frönen zu selten den gefederten Freudenmomenten, denn 84 Prozent der Befragten wünschen sich mehr Sex. Das ist das Ergebnis des Sexreports Deutschland 2014, der auf einer aktuellen Umfrage unter rund 2.300 Mitgliedern des größten deutschsprachigen Seitensprungportals FirstAffair.de basiert.

Die Deutschen lieben sich samstags

Arbeit ist augenscheinlich ein Lustkiller. Daher herrscht bei den meisten Deutschen unter der Woche Flaute im Bett. Am Wochenende hingegen zeigt die Libido-Formkurve steil nach oben. So ist der Samstag (45 Prozent) der beliebteste Sex-Tag der hiesigen Frauen und Männer, gefolgt vom Freitag (22 Prozent) und Sonntag (17 Prozent).

Langsam ist das neue Schnell: Slow Sex weiter auf dem Vormarsch

Der Alltag ist stressig und schnelllebig genug. Ein guter Grund für die Deutschen, hin und wieder auch mal langsam zu machen – und zwar im Bett. So wird Slow Sex – sich viel Zeit für das Liebesspiel zu nehmen, ohne zwangsläufig zum Höhepunkt zu kommen – hierzulande immer beliebter. Rangierte der Trend 2013 noch auf Platz vier, ist er in diesem Jahr schon auf Platz zwei (13 Prozent) der beliebtesten deutschen Sexfantasien vorgerückt (Platz eins wie im Vorjahr mit 35 Prozent: der Dreier).
Passend zum beliebter werdenden Slow Sex-Trend lassen die Deutschen ihre Betten durchschnittlich auch deutlich länger wackeln: Nahmen sich in 2012 und 2013 “nur” rund 57 Prozent der Deutschen mehr als 15 Minuten Zeit für den entschleunigten Liebesakt (inklusive Vorspiel), sind es 2014 76 Prozent.

Stellungswechsel: Deutsche präferieren tierische Posen, Missionarsstellung rutscht ab

Erstmals seit Erhebung des FirstAffair.de-Sexreports im Jahr 2012 belegt die Missionarsstellung bei den Deutschen nicht mehr Platz eins unter den lustvollsten Stellungen. So findet sich der Klassiker bei den Männern nur noch auf Platz sieben und bei den Frauen auf Platz fünf wieder.
Vielmehr bereitet den deutschen Männern die Reiterstellung (20 Prozent), gefolgt vom Doggy Style (18 Prozent) und Oralverkehr (12 Prozent) am meisten Lust. Die Frauen hingegen favorisieren den Doggy Style (32 Prozent), kommen aber auch bei der Reiterstellung (Platz zwei mit 14 Prozent) und bei Cunnilingus und Co. richtig auf Touren (Platz drei mit 13 Prozent).

FirstAffair.de ist das größte Seitensprungportal in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Launch der Website 2004 wurde erstmals eine Marktlücke geschlossen. Heute ist FirstAffair.de führend in der Vermittlung von erotischen Abenteuern im deutschsprachigen Raum. Mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 1.000 Neuanmeldungen pro Tag gehört die Seitensprung-Agentur damit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern. Derzeit hat FirstAffair weltweit über 1,6 Millionen angemeldete User und garantiert seinen Mitgliedern 100-prozentige Anonymität und Diskretion. Um ein Höchstmaß an Authentizität zu sichern und so genannte Fake-Profile auf FirstAffair.de zu verhindern, werden die Mitglieder nach der Anmeldung dazu aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Darüber hinaus wird jedes Profil vor der Freischaltung geprüft.

Kontakt
First Affair
Julia Mertens
An den Treptowers 1
12435 Berlin
030 / 609 811 48
presse@firstaffair.de
http://www.firstaffair.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: