Den Wandel fördern: INN-ovativ verleiht erstmals Digitalisierungs-Award

Markus Sigmund

Email

Digitalisierungs-Award_Rinhhofer_links_und_Wohleb.jpg

Transport- und Logistikunternehmen durchlaufen derzeit einen tiefgreifenden Transformationsprozess. Immer mehr Betriebsabläufe werden durch den Einsatz elektronischer Lösungen automatisiert. Um den Wandel im Bereich Aus- und Weiterbildung zu fördern, hat die INN-ovativ KG aus Kiefersfelden im Inntal jetzt erstmals einen Digitalisierungs-Award vergeben. Insgesamt 20 Unternehmen wurden vom Anbieter von E-Learning-Programmen ausgezeichnet. Darunter befinden sich die Augustiner-Bräu Wagner KG, die Schnellecke Gruppe sowie die Tirlog Transport GmbH.

 

“Der Prozess der Digitalisierung ist unausweichlich, verlangt von Unternehmen aber auch die Bereitschaft, sich auf etwas Neues einzulassen. Das gilt besonders für den Bereich Aus- und Weiterbildung, wo es noch einen großen Nachholbedarf gibt”, sagt Andreas Rinnhofer, Geschäftsführer der INN-ovativ KG. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von E-Learning-Programmen für die Logistikbranche spezialisiert. Auf der Plattform Spedifort stehen Nutzern mehr als 100 unterschiedliche Kurse zur Verfügung. Mit dem Digitalisierungs-Award hat INN-ovativ jetzt Unternehmen ausgezeichnet, die bei der Nutzung von E-Learning-Programmen bereits große Fortschritte aufweisen können.

 

Zu den Preisträgern zählen sowohl produzierende Betriebe wie die Augustiner-Bräu als auch Logistikdienstleister wie die Schnellecke Gruppe und Tirlog. “Für unseren stressigen Beruf ist es sehr von Vorteil, wenn wir unsere Mitarbeiter mit E-Learning-Programmen weiterbilden können. Spedifort ersetzt bei uns das langweilige Kurssitzen und gibt unseren Beschäftigten die Möglichkeit, sich immer und überall weiterzubilden”, sagt Michael Wohleb Geschäftsführer der Tirlog Transport GmbH mit Hauptsitz in Kirchbichl in Tirol.

 

Die Preisträger wurden anhand verschiedener Kriterien ermittelt. Dazu zählten unter anderem die Laufzeitdauer sowie die Zahl der erfolgreichen Abschlüsse. INN-ovativ-Geschäftsführer Rinnhofer zeigt sich zufrieden: “Auch wenn es im Bereich Aus- und Weiterbildung noch einen großen Nachholbedarf gibt: Die Bereitschaft, sich auf den Prozess der Digitalisierung einzulassen, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Diese positive Entwicklung wollen auch in Zukunft fördern”, sagt er. Rinnhofer plant daher, den Digitalisierungs-Award künftig regelmäßig zu vergeben.

 

Weitere Informationen zur INN-ovativ KG unter: www.inn-ovativ.com

 

Weitere Informationen zu Spedifort unter: www.spedifort.com

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: