Spitzentrainerin Sandra Weckert entwickelt Talente von Gefangenen in der JVA Moabit im Auftrag des Berliner Senats – Konzert am 21. Juni war ein voller Erfolg

Führen durch Orchestrieren – Sandra Weckert entwickelt Teams und Persönlichkeiten

Berlin, den 21. Juni 2013. Bigbands und Orchester funktionieren wie eine Gesellschaft. Jeder Musiker hat eine bestimmte Aufgabe, eine definierte Funktion und ist im Konzert mit anderen in eine Art Hierarchie eingebunden. Nur gemeinsam und miteinander wird das gewünschte Ziel erreicht – ein wohlklingendes Musikstück, das dem Publikum gefällt. Eine Erkenntnis, die die Berliner Leadership- und Teamexpertin Sandra Weckert im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz im Rahmen eines Projektes auf Strafgefangene in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Moabit überträgt. Durch das Bigband-Projekt sollen die oftmals nur auf ihre Straftaten reduzierten Gefangenen Teamkompetenz und Interaktion erlernen und erfahren, welche Begabungen und Talente in ihnen schlummern.

“Justizvollzug ist eine gesellschaftliche Aufgabe und hat verschiedene Funktionen zu erfüllen. Er soll in erster Linie den Menschen dienen. Trotz Straftat – und sei sie noch so schlimm und tragisch – handelt es sich bei den Gefangen wie bei allen anderen Menschen um Persönlichkeiten mit einzigartigen Talenten und Begabungen. Dies auch jenseits der Kriminalität und der begangenen Taten. Diese sind nur ein Mosaikstein der Menschen. Es gibt eine andere Seite der Gefangenschaft und des Gefangenseins. Diese andere, nicht kriminelle Seite, soll besonders betont, gefördert und gestärkt werden. Ein Weg, die andere Seite der Menschen “zum Klingen” zu bringen, ist Musik”, erklärt Sandra Weckert ihr Bigband-Projekt.

Das Leben drinnen und draußen erfordere starke und selbstbewusste Persönlichkeiten. Persönlichkeitsentwicklung sei kein Privileg von Berufstätigen und Managern, sondern eine Aufgabe für jedermann. Auch im Gefängnis sei dies wichtig. Das Motto laute: “Auf die Pauke statt auf die Fresse”, verdeutlicht die Berliner Musikerin, die selbst 18 Instrumente spielt und mit ihrer Bigband-Methode auch in sogenannten Problemschulen unterwegs ist. Es gehe darum, Menschen durch Musik und die Zusammenarbeit in einem Orchester positive Erfahrungen machen zu lassen und individuelle Stärken, Neigungen und Talente aufzuzeigen.

Weitere Meldungen:  Segen und Opfer der Globalisierung

Das Bigband-Projekt von Sandra Weckert wird deswegen von der Berliner Senatsverwaltung gefördert und durch die JVA Moabit unterstützt. Durch die notwendige, unabdingbare Kooperation, die eine Bigband erfordert, lernen die Gefangen neben Teamkompetenz und Interaktion auch Disziplin – Disziplin in dem Sinne, dass jeder Ton nur im Ganzen zur Geltung kommt und genau zur rechten Zeit kommen muss. Das Orchester bildet dabei Hierarchien ab und zeigt eindrucksvoll, was Menschen bewegen können, wenn sie zusammen statt gegeneinander arbeiten. Die Teilnehmer sind keine Musiker und hatten vor dem Projekt keine ausgewiesene Kompetenz im Spielen von Instrumenten. Sie haben also eine zusätzliche Kompetenz in der Gefangenschaft erworben.

Sandra Weckert ist systemischer Coach, ausgebildete Mediatorin, Trainerin und professionelle Keynote-Speakerin. Zu Ihren Kunden gehören neben dem Land Berlin auch Industrie- und Finanzkonzerne. In der DDR hat sie ihre intensive, musikalische Ausbildung durchlaufen und war lange Jahre erfolgreiche Jazz-Musikerin. Sie gilt als Energiebündel, das auch “harte Jungs” zu zähmen weiß und vermittelt Spaß an Musik genauso wie absolute Autorität, wenn es um das Ergebnis geht – in der Regel ein Konzert vor Zuschauern nach den Richtlinien einer “echten Band”.

Am 21. Juni hat das Bigband-Projekt mit einem Konzert im Innenhof der JVA Moabit seinen Abschluss gefunden. Gespielt wurden von den achtzehn Bandmitgliedern zwölf verschiedene Rock- und Pop-Songs, darunter Titel von ACDC, den Rolling Stones, Queen, The Eagles, Rio Reiser und Bob Marley. Die Probenzeit betrug insgesamt sechs Wochen in kleineren Einheiten, die in den streng reglementierten und durchstrukturieren Gefängnisalltag integriert werden mussten.

Wer mehr über die Führungsexpertin und Leadership-Coach Sandra Weckert erfahren möchte oder sich für ihre Bigband-Methode interessiert, bekommt weitere Informationen unter www.bigbandmethod.com.

Weitere Meldungen:  Führungskräfte aufgepasst: Unternehmensführung neu gedacht

Sandra Weckert ist die Erfinderin der Bigbandmethod® und die einzige Expertin für Führen durch Orchestrieren. Mit ihrer einmaligen Methode formt und entwickelt Sandra Weckert gehirngerecht und empathisch Organisationen, Teams und Persönlichkeiten. Im Rahmen ihrer Trainings, Aktiv-Workshops und Coachings lernen Top-Manager, Führungskräfte und Mitarbeiter so zu interagieren und zu harmonieren wie es auch bei großen Orchestern notwendig ist, wenn komplexe musikalische Werke ausgeführt werden. Ihre Bigbandmethod® bildet mittels der verschiedenen Musikinstrumente die Hierarchien auch großer Unternehmen ab, in der jeder punktgenau seinen Klangbeitrag zu erbringen hat. Sandra Weckert ist erfolgreiche Musikerin und Komponistin, spielt selbst 18 Instrumente und hatte schon die musikalische Leitung bei Produktionen des Bayrischen Rundfunks, des Westdeutschen Rundfunks, des Düsseldorfer Schauspielhauses, der Neuköllner Oper und vieler weiterer namhafter Bühnen inne. Ihr musikalisches Wissen und Können kombiniert sie mit Management- und Leadership-Know-how sowie wissenschaftlichen Erkenntnissen der modernen Neurobiologie. Sandra Weckert ist systemischer Coach, ausgebildete Mediatorin, Trainerin und professionelle Keynote-Speakerin. Zu Ihren Kunden gehören Industrie- und Finanzkonzerne genauso wie das Land Berlin und weitere öffentliche Institutionen.

Weitere Informationen unter www.bigbandmethod.com.

Kontakt
Bigbandmethod®
Sandra Weckert
Moosdorfstr. 2
12435 Berlin
+49 (0) 30 68080628
info@bigbandmethod.com
http://www.bigbandmethod.com

Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Schreibe einen Kommentar