Wohnungsbau: bedarfsorientierte Quartierslösungen – Immobilienmarkt im Wandel

Wohnungsbau: bedarfsorientierte Quartierslösungen - Immobilienmarkt im Wandel

Microapartments

Preise steigen weiter, Mieten auch – selbst die Pandemie “Corona” kann den Boom am Immobilienmarkt nicht stoppen – von Arndt Krienen, CEO des Unternehmens The Grounds Development AG, Berlin

Der jahrelange Immobilienboom wurde angefeuert von steigenden Mieten, besseren Verwertungsmöglichkeiten und einer stabilen weltweiten Konjunktur. Selbst die Krise durch Corona kann den Immobilienboom nicht stoppen. Das Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG mit Sitz in Berlin ist erfolgreich mit Projektentwicklungs Portfolien, die aktuell mit einem Volumen von mehr als 400 Millionen Euro am Markt. Die Gesellschaft The Grounds stellt sich durch Vorstandswechsel und Übernahme der Capstone Opportunities AG den Herausforderungen mit gleichzeitiger Schaffung für Wachstum. Die The Grounds Real Estate Development AG ist ein an der Börse Düsseldorf im Primärmarkt notiertes Immobilienunternehmen. Der Schwerpunkt liegt auf Projektentwicklungen im Wohn Immobilienbereich, zudem Quartierslösungen für Temporäres und altersgerechtes Wohnen, wie auch Studentenapartments.

Entwicklung Immobilienmarkt durch die Corona Pandemie

Eine Analyse des Hamburger Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung GEWOS und des Portals immobilienscout24 weisen darauf hin, dass der Immobilienboom weitergeht. Trotz der großen Folgen für die gesamte Volkswirtschaft durch die Corona Krise sind die Preise für Immobilien im ersten Halbjahr2020 weiter gestiegen. Die GEWOS-Geschäftsführerin Carolin Wandzik sagte hierzu: “Bisher lässt sich durch Corona keinen Einbruch am Immobilienmarkt ablesen. Es gäbe zwar Preisschwankungen, aber diese seien im Jahreswechsel normal. Einen Corona-Effekt gibt es daher nicht. Die Mieten stiegen auf 7,47Euro pro Quadratmeter im zweiten Quartal, auch Eigentumswohnungen wurden teurer. Nur etwas geringer fielen die Aufschläge auf Einfamilienhäuser aus. Wohneigentum ist vom Preis her stabil bis sehr positiv. Einen Dämpfer hat es daher nicht gegeben. Der Immobilienboom geht schon seit 2009 in immer weiteren Runden weiter. Themen am Markt für erfolgreiche Anbieter sind allerdings altersgerechtes Wohnen und Mikro-Appartements. Heute sind Immobilienprojekte und Immobilienentwicklungen komplexer als früher, die Angebote müssen vertieft geprüft, die Maßnahmen durchgeführt werden unter Berücksichtigung der steigenden Ansprüche der Allgemeinheit und der Nutzer von Immobilien. Gerade der Ausgleich von Einzel- und Gemeinschaftsinteressen spielt sowohl politisch, juristisch als auch ökonomisch eine große Rolle. Immobilienentwicklung bedeutet daher unter Zurücknahme eigener Interessen und Einbringung von jahrzehntelang erworbenem Know-how vor allen Dingen eines: Konsequenz und das Zuhören, was der Markt im Moment braucht.”

Die Häuser und Wohnungen haben sich fast im Gleichschritt verteuert. Besonders herausragende Beispiele für ökonomischen Erfolg sind allerdings spezielle Immobilien, die die Bedürfnisse ihrer Nutzer besonders befriedigen. Dazu gehören integrierte Konzepte von Ökologie und Ökonomie, von Sparen von Energie bei der Erstellung und bei dem Betrieb der Immobilie. Auch ästhetische Fragen sind natürlich weiterhin relevant, gibt Arndt Krienen zu bedenken. Die gute Situation in Bezug auf die Versorgung der Unternehmen mit Immobilienkrediten tut ihr Übriges, um optimistisch in die Zukunft zu schauen.

Altersgerechte Wohnen – Studenten Wohngemeinschaften – Mikro-Apartments

“Die Corona Krise hat vor Augen geführt, wie abhängig und vernetzt der gesamte Wirtschaftskreislauf und der Lebensalltag sind. Alte Menschen sind durch die Corona-Pandemie weiterhin verunsichert, wie eine repräsentative Studie der DEGIV zeigt: Über 25 Prozent der befragten Senioren fühlen sich verunsichert durch die Krise und die eigene Immobilie spendet ein Gefühl von Sicherheit. Jeder vierte Befragte hat Bedenken den Lebensabend im Altersheim verbringen zu müssen. Der Wunsch in den eigenen vier Wänden auch im hohen Alter zu wohnen ist für die befragten Senioren in den Fokus gerutscht. Beim studentischen Wohnen spiegelt sich die Nachfrage nur teilweise in den Mieten wider”, gibt Eric Mozanowski, Immobilienexperte aus Stuttgart zu bedenken. “Nach wie vor klettern die Preise in den Metropolen und vielen Universitätsstädten weiter, da sich Studenten und Singles um die wenigen Angebote streiten, trotz Unklarheit, ob das kommende Semester durch Präsenz-Veranstaltungen oder Online-Vorlesungen stattfindet”, erläutert Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds Real Estate Development AG. Das Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG hat sich diesem Wandel angenommen. Das Immobilienunternehmen verwirklicht in zentraler Lage der Halberstädter Straße in Magdeburg Micro Apartments beziehungsweise möbliertes Wohnen und Apartments in altersgerechter Bauweise. “Bedarfsorientierte Wohnungsbau Aktivitäten bedeutet für die Wohnungswirtschaft der Gemeinden, Kommunen und Städte das die Aufwertung des öffentlichen Raumes durch Investitionen in Infrastruktur Einheiten im besten Fall Hand in Hand verläuft. Um die Anpassungen von Wohnungen, Wohnumfeld und Infrastrukturen für die demografischen und sozialen Herausforderungen umzusetzen ist kooperatives und abgestimmtes Vorgehen von Seiten der Verwaltung, den Projektentwicklern und Investoren nötig, gibt Arndt Krienen zu bedenken.” Mit der geplanten Errichtung eines Micro Apartmenthauses mit 136 Wohneinheiten entsteht in zentraler Lage in Leipzig beispielsweise eine bedarfsorientierte Wohnungsbau Aktivität. Die The Grounds-Gruppe realisiert dieses Projekt mit dem namhaften Bauträger KSWM GmbH aus Leipzig. Weitere Projektentwicklung des Unternehmens The Grounds ist die Errichtung des Stadtquartiers in Magdeburg im zentralen Stadtteil “Alte Neustadt”. Gute Infrastruktur und Anbindung in Citynahe, auf dem ehemaligen Börde Brauereigelände ist ein Stadtquartier generationenübergreifend geplant, inklusive Boardinghouse, Mehrfamilienhäuser mit Miet- und Eigentumswohnungen, betreutes Wohnen. Dies wird ergänzt durch kleinere Gewerbeeinheiten für den täglichen Bedarf inklusive 600 Stellplätzen. Die insgesamt 600 Wohneinheiten enthalten 120 Einheiten für das Boardinghouse und 180 für das Betreute Wohnen. Ziel der The Grounds-Gruppe ist durch diese Projektentwicklungen eine Perspektive zu schaffen, um dem Wunsch nach neuen Eigentumsformen wie dem gesellschaftlichen Wohnen und einer Mitwirkung bei der Gestaltung.

Fazit: Veränderung Wohnform und Wohnbedürfnisse durch demographische, ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung.

Die demographische Entwicklung ist ein zentraler Faktor der Wohnungsnachfrage. Regionen leiden unter dem Bevölkerungsrückgang, die Alterungsprozesse steigen. Gleichzeitig belegen Studien, dass die Zahl der Haushalte in Deutschland mittelfristig wachsen werden, weil die kontinuierlichen Haushalt Verkleinerungen stärker ansteigt als die Zahl der Einwohner. Zudem verändert sich das Spektrum der Nachfrage: kinderlose Paare, ältere Menschen, Alleinerziehende, Singles und Wohngruppen bestimmen den Markt. Standortfaktoren wie wohnungsnahe Infrastruktur Versorgung und Anbindung an einen leistungsfähigen ÖPNV rücken in den Fokus, sowie die Qualitätsanforderungen an Größe, Ausstattung von Wohnraum und leistungsfähigen Informations- und Kommunikationstechnik-Anschlüssen. Die Studien belegen, dass der Wunsch nach neuen Eigentumsformen an Bedeutung gewinnt, wie Wohngruppen, Baugemeinschaften, Umstrukturierungen von Genossenschaften. Kommunen und Gemeinden stehen vor den Herausforderungen ihre Wohngebiete familienfreundlich und gleichzeitig einen Mix aus verschiedenen Wohnungs- und Gebäudetypen für generationenübergreifendes Wohnen anzubieten. Der Mangel an altersgerechten Wohnungen in zentraler Lage und mit neuen innovativen Wohnformen zu beheben ist eine besondere Herausforderung, die zeitnah Lösungsansätze benötigt. Diese Zielgruppe ist im Wachstum und wünscht sich möglichst lange eigenständig zu leben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

V.i.S.d.P.:

Arndt Krienen

Vorstand

The Grounds Real Estate Development AG

Im Juni 2014 wurde das Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG von den Initiatoren Eric Mozanowski und Hans Wittmann gegründet. Herr Arndt Krienen und Jacopo Mingazzini sind gleichberechtigte Vorstände der The Grounds Gruppe. Herr Arndt Krienen verfügt seit mehr als 20 Jahren durch verschiedene ausgeübte Führungspositionen in der Immobilienbranche über ein umfangreiches Branchenwissen. Die The Grounds-Gruppe fokussiert sich auf Projektentwicklungen im Wohnimmobilienbereich unter Berücksichtigung Temporäres Wohnen, Altengerechtes Wohnen, Pflegeimmobilien, Hotels und Ferienimmobilien bis zur schlüsselfertigen Herstellung mit dem Ziel bezahlbaren Wohnraum für unterschiedliche Phasen von Lebensabschnitten bereit zu stellen, indem sie als Komplettanbieter die Geschäftsfelder Investments, Development und Trading abbildet. Die hohen Qualitätsstandards bilden eine verlässliche Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Weitere Informationen unter: www.thegroundsag.com

Kontakt
The Grounds Real Estate Development AG
Arndt Krienen
Leipziger Platz 3
10117 Berlin
+49 30 2021 6866
+49 30 2021 6849
info@thegroundsag.com
http://www.thegroundsag.com

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: