Was kostet ein Whirlpool? So setzt sich der Preis zusammen

SPA Deluxe GmbH

Email

Was-kostet-ein-Whirlpool-Fazit-Spadeluxe.jpg

Eine Wellnessoase im Garten gehört für viele Menschen zu ihrem ganz persönlichen Luxus. Den ganzjährigen Spaß im Wasser, Entspannung und gemütliche Auszeiten direkt hinter der eigenen Haustür empfinden die meisten als Bereicherung im Alltag und in der Freizeit. Doch bei der Wahl des richtigen Whirlpools und in Sachen Whirlpool-Kosten herrscht oft Unsicherheit, denn die Preisspanne ist recht groß.

Stabile Außenwhirlpools findet man heutzutage längst nicht mehr nur im Fachhandel, sondern auch in Baumärkten, Online-Shops und immer wieder auch beim Discounter. Die untere Preisgrenze liegt ungefähr bei 4000 Euro. Einen Gegensatz zu Geräten aus dem Niedrigpreissegment bilden Premium-Whirlpools mit Preisen ab 7000 bis 8000 Euro. Ihr Durchschnittspreis liegt zwischen 10000 bis 16000 Euro. Gerade für Gartenbesitzer, die für ihre Wellnessoase mit einem geringeren Budget gerechnet haben, sind besonders preisgünstige Modelle attraktiv. Macht man sich jedoch die einzelnen Faktoren bewusst, die bei der Preisgestaltung eine Rolle spielen – von Fracht, Transport und Händlervergütung bis hin zur Qualität der über 300 Einzelteile – sieht man das Whirlpool-Schnäppchen mit anderen Augen. Ein allzu niedriger Preis kann ein Anzeichen dafür sein, dass es auf einer oder gleich mehreren Ebenen an Qualität mangelt. Die Folgen reichen von einer nur kurzen Lebensdauer des Geräts über kostspielige Reparaturen bis hin zu hohen Betriebskosten.
Wie hoch diese ausfallen, hängt von den individuellen Nutzungsbedingungen ab, z.B. wie oft, mit wie vielen Personen und bei welcher Wassertemperatur der Whirlpool genutzt wird. Als Richtwert für die täglichen laufenden Kosten können 2 bis 3 Euro gelten. Ist das Gerät allerdings mangelhaft isoliert, können die Betriebskosten schnell steigen und zu einer hohen Stromrechnung führen. Im Gegensatz dazu achten Hersteller von Premium-Whirlpools auf eine starke Isolierung und entwickeln verschiedene Technologien, um die Energieeffizienz zu steigern. Einen weiteren grundlegenden Kostenpunkt bildet die Qualität der Materialien, deren Verarbeitung sowie der technischen Einzelteile. Stammen diese ebenfalls von namhaften Marken, kann man sich ein besseres Bild von deren Hochwertigkeit machen. Außerdem ist es dann leicht, bei Bedarf auch Jahre später noch an Ersatzteile heranzukommen. Bei allzu günstigen Modellen hingegen kann eine langfristige Ersatzteilversorgung oft nicht gewährleistet werden. Nicht zuletzt schlägt sich der Preis in der Massagequalität nieder. Premium-Whirlpools punkten mit durchdachten Massagesystemen, deren Düsen die Bedürfnisse der verschiedenen Körperregionen sowie die persönlichen Vorlieben der Whirlpoolnutzer berücksichtigen. Indem die Intensität der Massage auf jedem der ergonomisch geformten Plätze einzeln geregelt werden kann, vergrößert sich der Komfort.
Die Preise für Premium-Whirlpools sind zusammengefasst also etwas höher, können sich aber durch eine lange Lebensdauer sowie vergleichsweise niedrigere Betriebskosten wieder ausgleichen. Wer bei einem Whirlpool unbedingt sparen möchte, sollte eine Premium-Whirlpool-Ausstellung besuchen und sich gezielt nach Ausstellungsstücken erkundigen.

Pressekontakt:
SPA Deluxe GmbH
Im Südfeld 98b
48308 Senden
Tel.: 0251 3803100
E-Mail: info@spadeluxe.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: