Oliver Kuprian

Email

Group-3.png

In Zeiten niedriger Zinsen bestücken immer mehr Anleger ihre Portfolios mit Werten wie Aktien und konzentrieren sich dabei ausschließlich auf deren langfristige Entwicklung. Sie versprechen sich davon solide Kursgewinne und jährliche Dividenden bei verhältnismäßigem Risiko.

Das Problem dabei: Vermeintlich sichere Unternehmensanteile bieten nur geringe Wertsteigerungspotenziale. Riskantere Investments auf der anderen Seite verheißen höhere Gewinne, gefährden das eingesetzte Kapital aber auch ungleich stärker. Mit demselben Risiko ist bei derivativen Finanzinstrumenten wie Zertifikaten zu rechnen, weshalb sie für den sicherheitsbewussten Anleger nur sehr bedingt infrage kommen.

Eine Lösung für das Dilemma ist der automatisierte Arbitrage-Handel. Bei minimalem Zeitaufwand profitieren Anleger hier von einer optimalen Synthese aus geringem Risiko und lukrativem Renditepotenzial. Jahresrenditen weit oberhalb der 20-Prozent-Marke sind hierbei die Regel und nicht die Ausnahme!

Weitere Meldungen:  LF Legal Finance SE: Distressed Finance - neue Optionen, neue Prozesse