Verbrauch und Verschleiß reduziert: WTK Stratmann schult Fahrer mit Economic Drive Stein

Markus Sigmund

Email

WTK_Lkw.jpg

Angesichts hoher Kraftstoffpreise gewinnt eine ökonomische Fahrweise bei Transport- und Logistikunternehmen immer stärker an Bedeutung. Die Wittener Transport Kontor – Heinrich Stratmann GmbH (WTK) nutzt daher das Ecotraining der Economic Drive Stein GmbH. Mit den Fahrerschulungen in Kombination mit der eingesetzten Telematiklösung und neuen Motoren konnte das auf den Transport von Gefahrgut spezialisierte Unternehmen seinen Kraftstoffverbrauch um durchschnittlich zwei Liter auf 100 Kilometer reduzieren sowie die Anzahl der Werkstattbesuche durch einen geringeren Verschleiß deutlich verringern.

 

“Anfangs waren die Fahrer skeptisch, aber das hat sich schnell geändert. Heute veranstalten sie intern kleine Wettstreits, und versuchen, sich beim Verbrauch gegenseitig zu unterbieten“, sagt Thomas Jungermann, Geschäftsführer bei WTK Stratmann. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Witten im Ruhrgebiet und fünf weiteren Niederlassungen in Deutschland hat sich auf den Transport von flüssigen Ladungen spezialisiert. Dabei handelt es sich nahezu ausschließlich um Chemikalien, die als Gefahrgut zu deklarieren sind. “Sicherheit hat bei uns oberste Priorität. Schon deshalb legen wir großen Wert auf Fahrerschulungen“, erklärt Jungermann.

 

Im Jahr 2015 ging WTK eine Partnerschaft mit der Economic Drive Stein ein. Der Anbieter von Fahrerschulungen aus dem benachbarten Essen kann Transport- und Logistikunternehmen ein breites Spektrum an Qualifizierungsmaßnahmen bereitstellen. Dazu zählen ein Fahrsicherheits- und ein Fahrpraxistraining sowie das Ecotraining. Die Schulungen erfolgen einzeln als Fahrbegleitung oder in Gruppen von zehn bis zwölf, bei Berufskraftfahrerweiterbildungen mit bis zu 25 Teilnehmern. “Uns hat die große Praxisnähe der Trainer gefallen. Man merkt sofort, dass da jemand schon selbst den Berg rauf- und wieder runtergekommen ist“, so Jungermann. Heiko Stein, Prokurist bei der Economic Drive Stein und selber gelernter Berufskraftfahrer, hat das Training entwickelt. “Oberstes Ziel ist eine vorausschauende Fahrweise – und die ist gut für die Sicherheit und die Wirtschaftlichkeit“, betont er.

 

Dass das Training erfolgreich war, hat man bei WTK nachgemessen. Über die eingesetzte Telematiklösung konnte eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um durchschnittlich zwei Liter pro 100 Kilometer ermittelt werden. Darüber hinaus müssen die Lkw des Unternehmens heute deutlich seltener wegen Verschleißes von stark beanspruchten Komponenten wie den Bremsen in die Werkstatt. Jungermann zieht eine positive Bilanz: “Die Schulungen sind für alle ein Gewinn. Unsere Fahrer sind sicherer und wirtschaftlicher unterwegs und können mit dem guten Gefühl nach Hause gehen, sinnvoll gearbeitet zu haben.“

 

Weitere Informationen zur Economic Drive Stein GmbH unter: www.economic-drive.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: