Swinger -  Sex - BDSM. Wie erkennt man Gleichgesinnte?

Ring der O

Viele Menschen machen die Erfahrung, dass es gar nicht so einfach ist, Menschen zu finden die die eigenen sexuellen Vorlieben teilen.
Wo sind sie eigentlich – die ganzen Seelenverwandten?

Es steht leider niemanden auf der Stirn geschrieben.
Ist man in einem Swingerclub, so ist die Sache einfach. Aber wie ist es im Urlaub oder im Alltag? Woran erkennen sich Gleichgesinnte der erotischen Welt?

Erotischer symbolisierter Schmuck ist in der Swinger sowie auch der BDSM-Szene eines der unfehlbaren Zeichen der Zugehörigkeit.

Genau hier setzen die Schmuckstücke von Schmuckdesigner Frank Steinmetz an.
Ziel seiner Schmuckmodelle ist es, Schmuck als Aussage und Kommunikationsmittel darzustellen. Ihn als Erkennungszeichen für Gleichgesinnte und Eingeweihte ersichtlich zu machen. Zur Kommunikation einzuladen. Auf geheime Art und Weise Interessierten seine “Geheimnisse” anzudeuten. Helfen – einfacher den passenden Partner zu finden, die Besonderheit einer bestehenden Partnerschaft nach außen hin zu manifestieren oder einfach nur um für sich Farbe zu bekennen.

Bekannte Symbole der Swinger sind die Ananas oder ein einfacher schwarzer Fingerring oder eine verzierte Kaffeetasse. Die Swinger-Community weiß, was diese Symbole bedeuten. Nur gleichgesinnte Swinger erkennen sich.

Einfacher und deutlicher zuordenbar sind die Symbole der BDSM Szene:
Keltische Triskele, Peitschenrad, Halsband der O oder ganz klassisch der Ring der O.

Am Bekanntesten dürfte wohl der ” Ring der O ” sein. (Grafik mit Link)
Ursprünglich wurde der Ring eigentlich konsequent der BDSM Szene zugeordnet. Jedoch sind heute die Ringträger der BDSM Szene und die der Swinger nicht mehr sauber zu trennen.

Der Schmuckdesigner Frank Steinmetz jongliert mit erotischen Symbolen und ausgefallenen Designs. Mit seinen Objekten – so erregend wie unwiderstehlich – erschafft er ein ganz privates Pretiosen Refugium. Ein Beispiel von Steinmetz Designs ist die Schlange, welche sich aus der verbotenen Frucht befreit.

Weitere Meldungen:  Körnig und frisch - Wie entsteht eigentlich Hüttenkäse®?

Erotische Bilder im Schmuckdesign sind nicht neu, doch so arrangiert und dargestellt entwickeln sie einen Zauber, welchem man sich nicht entziehen kann.

Steinmetz begann vor 20 Jahren seine ausgefallenen Ideen im Bereich Schmuck und Design umzusetzen. Auf diesem Wege kam er in Kontakt mit der BDSM Szene und stellte fest, dass er dort einen Acker vorfand der gepflügt werden wollte. So enstand seine BDSM Schmuck Kollektion. Steinmetz ist wohnhaft in Spanien auf der Kanareninsel Teneriffa.

Kontakt
Frank Steinmetz
Frank Steinmetz
Calle Camelica 4
3836 El Sauzal
015731377623
info@franksteinmetz.de
http://www.schmuck-bdsm.de