Steuerungsmodule im Schaltschrank

A-TEC Module für perfekte Funktionalität

Steuerungsmodule im Schaltschrank

A-TEC Steuerungsmodule übernehmen zahlreiche Funktionen im Schaltschrank und am Aggregat selbst.

Elektrokonstruktion leicht gemacht: Steuerungsmodule im Schaltschrank, die wichtige Funktionen kompakt bündeln, sparen Zeit und Kosten. A-TEC Funktionsbauteile gibt es zum Beispiel für unterschiedliche Motorstarter, Bereichsabschaltung, Sammelschienenabgang oder Steuerspannungstransformation.

Bis zu 90 Prozent weniger Bauteile und keine komplizierte Verdrahtung mehr. Denken in Funktionen, statt in Einzelteilen, heißt die Devise von LQ Mechatronik-Systeme. Mit den neuen A-TEC Modulen präsentiert das Unternehmen kompakte Einheiten, die unterschiedlich ausgeführt, diverse Funktionen entweder im Schaltschrank oder direkt beim Motor oder Aggregat übernehmen. Sie sind Bestandteil eines praktischen Systembaukastens, der eine überschaubare Anzahl handlicher Bauteile für alle wesentlichen Funktionen enthält. Gemäß der Philosophie der LQ-Group (“Wir machen es einfach”) sind die A-TEC Funktionsbauteile ein konsequenter Schritt in die richtige Richtung. Funktionen werden zu Modulen zusammengefasst Diese sind deutlich kleiner, sparen erheblichen Platz im Schaltschrank und sind damit unterm Strich günstiger.

Ob Doppelmotorstarter, Ein-Aus-Schalter oder Netzteilversorgung – Ziel ist es, dass die Stücklisten kürzer und die Schaltpläne übersichtlicher werden. Von der Planung über den Einkauf, die Logistik, die Fertigung und die Montage bis zur Inbetriebnahme ziehen sich die Vorteile eines durchgängigen Installationskonzepts unter Berücksichtigung vorgefertigter Funktionseinheiten.

Auch die Zeitersparnis ist nicht zu verachten. Wer auf konventionelle Weise einzelne Adern verdrahtet, braucht viel Geduld und Fachwissen. Der Aufwand ist immens, erfordert elektrotechnisch geschultes Personal und ist zudem fehleranfällig. Die A-TEC Module tragen alle gewünschten Funktionen in sich, sind kompakt, geschützt und können einfach im Schaltschrank oder direkt am Motor oder Aggregat angesteckt werden.
Untersuchungen des Fraunhofer Instituts zeigen: Die Bauteileanzahl im Schaltschrank reduziert sich um 90 Prozent, die Nachrüstzeit im Service um bis zu 85 Prozent, die Durchlaufzeit im Schaltschrankbau um rund 70 Prozent und die Gesamtmontagezeit um etwa 30 Prozent. Auch der Betreuungsaufwand von Lieferanten sinkt um bis zu 60 Prozent.

Die LQ Mechatronik-Systeme GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus Besigheim, das als erfolgreicher System- und Produktlieferant elektromechanische Komplettlösungen für die Steuerungs- und Installationstechnik anbietet. Ob bei modularen Schaltschränken oder Energieführungssystemen – für die Mechatronik-Experten steht die Reduzierung der Komplexität im Mittelpunkt. Basierend auf einem Baukastenprinzip aus standardisierten Schnittstellen, fasst LQ einzelne Bauteile zu kompakten Funktionseinheiten bzw. montagefertigen Systemen zusammen und liefert komplette elektromechanische Ausrüstungen für den Maschinen- und Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter auf drei Kontinenten. Neben Deutschland gehören Niederlassungen in den USA und China zur LQ GROUP.

Kontakt
LQ Mechatronik-Systeme GmbH
Kerstin Besemer
Carl-Benz-Straße 6
74354 Besigheim
+49-7143-9683-0
+49-7143-968-399
kerstin.besemer@de.lq-group.com
http://www.lq-group.com

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: