So groß kann klein sein: thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder

(Haigerloch, 25.April 2017) Theben präsentiert mit den thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmeldern eine besonders kompakte Modellreihe zur Beleuchtungssteuerung für mittlere Erfassungsbereiche.

So groß kann klein sein: thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder

thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder

Dank des nur 45 mm breiten Sensorkopfes mit Erfassungsbereich von 360° und max. 8 m Durchmesser eignen sich die neuen thePiccola Mini-Präsenz- und Bewegungsmelder hervorragend für Anwendungen in kleineren Räumen von Zweck- und Wohngebäuden wie etwa Arbeitsplätze, Toiletten, Abstellräume oder Flure. Das elegante Design fügt thePiccola nahtlos in die vielfach ausgezeichnete Formensprache der anderen ThebenHTS Bewegungs- und Präsenzmelder wie thePrema, theRonda und theMova ein. Der Präsenzmelder thePiccola P als auch der Bewegungsmelder thePiccola S sehen optisch gleich aus und gewährleisten einen einheitlichen Look in allen Räumen. Hochleistungsrelais mit Wolfram-Vorlaufkontakt ermöglichen das Schalten hoher Einschaltströme bei LED-Lasten.

thePiccola ist ausschließlich als Deckeneinbauversion mit Federklemmung erhältlich und bietet viele der Funktionen, die auch die erheblich größeren ThebenHTS Präsenz- und Bewegungsmelder auszeichnen: Die Nachlaufszeit und Helligkeitsschwelle lassen sich mechanisch direkt am Gerät einstellen. Mit der Teach-in-Funktion können Anwender auch ohne Fachkenntnisse einfach und schnell festlegen, bei welcher Helligkeit der Melder einschalten soll. Mit der Testfunktion wird die korrekte Einstellung des Erfassungsbereichs sogar bei Tageslicht überprüfbar. Die Impulsfunktion erlaubt die problemlose Integration von thePiccola ohne teure Anpassungen in bestehende Elektroinstallationen mit Treppenlicht-Zeitschaltern oder KNX-Binäreingängen.

Reicht der Erfassungsbereich eines einzelnen Bewegungsmelders (nur thePiccola S) nicht aus, wie etwa in Fluren, Gängen oder Korridoren, können mehrere Melder durch Verbinden der S- und L’-Klemmen parallel geschaltet werden. Die Präsenzerfassung erfolgt durch alle Melder gemeinsam. Der Master misst die Helligkeit und steuert die Beleuchtung. Die weiteren Melder (Slaves) liefern nur die Präsenzinformation über die L’-Klemme.

Beim Präsenzmelder thePiccola P lässt sich die Beleuchtung über einen Taster manuell ein- und ausschalten. Wird das Licht eingeschaltet, bleibt es so lange an, wie Personen anwesend sind (plus Nachlaufzeit). Danach geht das Licht in den eingestellten Automodus. Wird das Licht ausgeschaltet, bleibt es so lange aus, wie Personen anwesend sind (plus Nachlaufzeit). Danach geht das Licht wieder in den Automodus.

Mit Tochterunternehmen in Frankreich, Großbritannien, Italien, der Schweiz, den Niederlanden und Singapur sowie mit weltweit über 60 Vertretungen zählt die Theben AG mit Hauptsitz im schwäbischen Haigerloch zu den führenden Herstellern von Lösungen zur Haus- und Gebäudeautomation. Weltweit beschäftigt das Familien-unternehmen knapp 700 Mitarbeiter, davon rund 600 in Deutschland.

Theben bietet intelligente Lösungen zur Energieeinsparung rund ums Gebäude. Neben der Zeitsteuerung liegen die Kompetenzen in der Beleuchtungssteuerung durch LED-Strahler, Präsenz- und Bewegungsmelder, in der Klimasteuerung mit Uhrenthermostaten und CO2-Sensoren sowie in KNX-Komponenten zur Haus- und Gebäudeautomation. OEM-Lösungen runden die vielfältige Produktpalette ab.

Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001:2008 sowie ISO 14001:2004 + Cor 1:2009 zertifiziert und verfügt über ein durch das VDE-Institut autorisiertes Prüflabor. Die Produkte von Theben wurden bereits mehrfach mit renommierten Designpreisen ausgezeichnet. 2015 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung “Most innovative brand 2015” in der Kategorie “Beleuchtung und Energie” durch die Jury des Plus X Awards.

Kontakt
Theben AG
Stephanie van der Velden
Hohenbergstraße 32
72401 Haigerloch
07474/692-446
stephanie.vandervelden@theben.de
http://www.theben.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: