Omoda 5: Ein neues SUV-Erlebnis erobert Deutschland

Der Omoda 5: ab Frühjahr 2024 in Deutschland erhältlich (Bildquelle: OMODA Deutschland)

Leistung und Vielseitigkeit: Der Omoda 5 im Überblick

Der Omoda 5, auch als C5 in anderen Märkten bekannt, ist ein mittelgroßer Geländewagen, der mit dem Nissan Qashqai konkurrieren wird. Diese Marke gehört dem chinesischen Unternehmen Chery und wird die neueste Ergänzung auf dem deutschen Markt. Das Fahrzeug basiert auf der Chery T1X-Plattform und wird anfänglich von einem kraftvollen 1,6-Liter-TGDI-Benzinmotor mit 187 PS und 275 Nm angetrieben, der von einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe unterstützt wird. Zum Marktstart soll auch eine vollelektrische Version erhältlich sein, und eine Hybridvariante soll in naher Zukunft folgen. Noch steht der exakte Preis des Omoda 5 nicht fest, doch er wird je nach Ausstattung im Bereich von 30.000 bis 40.000 Euro erhältlich sein.

Komfort und Technologie: Die Ausstattungsoptionen des Omoda 5

Omoda betont, dass die Attraktivität des Omoda 5 auf einer hochwertigen Ausstattung und einem wettbewerbsfähigen Preis basiert. Das Fahrzeug wird in zwei Ausstattungsvarianten angeboten: Die Comfort-Version konzentriert sich auf Konnektivität und bietet Features wie Apple CarPlay- und Android Auto-Kompatibilität sowie kabelloses Laden für zwei Mobiltelefone. In der Noble-Version profitieren Kunden zusätzlich von der 360-Grad-3D-Kameratechnologie sowie einem umfangreichen Paket fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme (ADAS), darunter aktiver Tempomat, Spurhalteassistent und automatische Notbremsung.

Design und Individualität: Die ästhetische Seite des Omoda 5

Beide Varianten zeichnen sich durch den charakteristischen Kühlergrill von Omoda aus, der mit einem markanten Rautendesign und auffälligen adaptiven LED-Scheinwerfern versehen ist. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, Räder und Außenspiegel mit farbigen Akzenten zu individualisieren. Das Design des Omoda 5 folgt der Designsprache “Art In Motion” und besticht durch sein elegantes SUV-Design. Scharfe Falten entlang der Flanken verleihen dem Fahrzeug eine dynamische Optik, während das Heck mit einer durchgehenden 3D-Effekt-Beleuchtung an den Qashqai erinnert. Ein schwebendes Dach rundet die einzigartige Silhouette des Fahrzeugs ab. Im Innenraum der Noble-Versionen finden sich weitere luxuriöse Details wie ein beheizbares Lederlenkrad in verschiedenen Farben, ein elektrisches Schiebedach und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Weitere Meldungen:  Riesendeals voraus - Massives Kaufsignal. Diesen Drohnen Aktientip jetzt kaufen nach 1.546% mit Rheinmetall ($RHM), 25.920% mit Honeywell ($HON), 25.947% mit Raytheon (RTX) und 37.503% mit Northrop Grumman ($NOC)

Luxus und Komfort im Innenraum des Omoda 5

Der Innenraum des Omoda 5 beeindruckt mit zwei hochauflösenden 10,25-Zoll-Bildschirmen, schlüssellosem Zugang und Startfunktion sowie intelligenten LED-Beleuchtungselementen. Die einteiligen Sportsitze sind mit umweltfreundlichem Öko-Leder bezogen und bieten sowohl Heiz- als auch Kühlungsoptionen für höchsten Komfort. Hervorzuheben ist die herausragende Verarbeitungsqualität, die auf Cherys führende Position in Kundenzufriedenheitsumfragen in China hinweist.

Effizienz und Sicherheit: Der Omoda 5 auf der Überholspur

Der Omoda 5 punktet auch mit seinen beeindruckenden Effizienz- und Sicherheitsmerkmalen. Gemäß den WLTP-Standards verzeichnet er einen Verbrauch von nur 31,4 mph und einen CO2-Ausstoß von 170 g/km. Darüber hinaus erhielt er bei den Euro NCAP-Bewertungen, die Ende des letzten Jahres durchgeführt wurden, die begehrte Fünf-Sterne-Auszeichnung. Dabei erzielte er herausragende Ergebnisse in verschiedenen Kategorien, darunter 87 % Schutz für erwachsene Insassen, 87 % Schutz für Kinder, 88 % für Sicherheitsassistenzsysteme und 68 % für den Schutz gefährdeter Verkehrsteilnehmer.

Chery’s Omoda Marke: Eine Erfolgsgeschichte aus China erobert Deutschland

Der Omoda 5 wird die Spitze einer neuen SUV-Modellreihe von Omoda markieren. Obwohl die Marke Omoda in Deutschland weniger bekannt sein mag, dürfte der Name Chery vielen ein Begriff sein. Chery unterhält bereits seit 2012 ein Joint Venture mit Jaguar Land Rover in China. Trotz seiner Gründung im Jahr 1997 ist Chery bereits der größte Exporteur von Automobilen in China, mit einer Ausfuhr von über 450.000 Fahrzeugen in Länder wie Russland, Asien und Südamerika. Daran will Chery nun mit der neuen Omoda Marke anknüpfen und bereitet sich auf den Launch in Deutschland vor.

Das O-Universum von Omoda: Mehr als nur ein Auto

Der Markenname Omoda ist eine Kombination aus dem englischen Oxygen (O) und modern (Moda). Obwohl die Produktion in China geplant ist, verfügt Chery bereits über Forschungs- und Entwicklungszentren in Europa (Frankfurt am Main), Brasilien und den USA. Zusätzlich plant das Unternehmen die Schaffung eines O-Universums, das eine O-Club-Community mit eigenem Lebensstil umfasst. Hierzu gehören O-Fashion-Programme für ästhetischen Stil, ein O-Lab für Technologie sowie O-Life mit Fokus auf Umwelt und Nachhaltigkeit. Die ambitionierten Ziele der Marke sehen vor, bis 2030 weltweit 1,4 Millionen Fahrzeuge zu verkaufen.

Weitere Meldungen:  ARAG Recht schnell...

Die Werbeagentur aus Düsseldorf.

Kontakt
4stairs GmbH
Carl-Alexander Glockner
Erkrather Straße 230
40233 Düsseldorf
015738843890
56333b3dcab0d0c4ef570e715b190c35f282c051
http://4stairs.com