Judith Blau

Email

X-iks-Logo.jpg

Wenn Kunden mit Unternehmen in Kontakt treten wollen, sind der Griff zum Telefon oder das Bedienen der PC- oder Laptop-Tastatur für Anfragen via Social Media und Live-Chat längst nicht mehr die Regel.

Vielmehr wenden sich immer mehr Kunden dem Messenger-Dienst ihrer Wahl zu, wenn sie einen Termin vereinbaren, Informationen erhalten oder Beschwerden, Reklamationen und vielleicht sogar Lob loswerden wollen.

Generell steht die Nutzung von Messenger-Diensten ganz oben auf der Kundenservice-Kontakt-Wunschliste der Konsumenten. Immer mehr würden den Kundenservice nämlich lieber per WhatsApp und Co. als via Social Media kontaktieren und immerhin doppelt so viele Kunden würden eher zum Messenger greifen als über Live Chat Antworten auf ihre Anliegen zu erhalten.

Mit Hinblick auf den Einsatz von Messengern im Kundenservice liegt die Vermutung nahe, daß Kunden diese bequeme und direkte Form des Dialogs gerne dazu nutzen (würden), um sich über diesen Weg an Unternehmen zu wenden – beispielsweise, um Anfragen zu stellen und auch schnell relevante Antworten zu erhalten.

Welche Chancen ergeben sich für Unternehmen durch den Einsatz von Messenger im Service?

Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich die aktuelle Online-Umfrage “Messenger im Service“ des Instituts, die sich an Verantwortliche aus Management, Marketing, Vertrieb und Service in Unternehmen richtet.

Direkt zur Umfrage gelangen interessierte Teilnehmer über nachfolgenden Link: https://www.surveymonkey.de/r/JFL7GVC

Die Umfrage läuft seit Anfang März und ist noch bis zum 30. April 2023

freigeschaltet. Erste Ergebnisse der Umfrage können ab Mitte Mai 2023 kostenlos auf der Internetseite des Instituts heruntergeladen werden.

Weitere Meldungen:  Handelsagentur Schäfer - Vorstellung