Intensive Zahnpflege kann Mundgeruch verhindern

Mundgeruch oder Halitosis, wie er im Medizinischen genannt wird, ist ein weit verbreitetes Phänomen, das hauptsächlich durch den Stoffwechsel von Bakterien im Mundraum entsteht.

Von hundert Menschen leiden ca. 25 mindestens einmal am Tag an starkem Mundgeruch, wobei ältere Menschen öfter von davon betroffen sind als jüngere. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Mundgeruch in fast allen Ländern gleichermaßen ein Problem ist und beweisen damit, dass Halitosis nicht von der Art der Ernährung abhängig ist. Dr. med. dent. Eggerath, Leiter der Praxis für Zahngesundheit in Erftstadt , bietet in seiner Praxis die ausführliche Beratung bei Halitosis mit entsprechender Behandlung und Hilfestellung an.

Die Ursache für Mundgeruch liegt bei 60-80% der Betroffenen auf der Zunge

Die Oberfläche der Zunge ist rau und besteht aus zahlreichen Vertiefungen, den sogenannten Krypten. In diesen Krypten setzen sich anaerobe Bakterien (die keinen Sauerstoff benötigen) fest und zersetzen dort die Eiweiße aus Nahrungsresten, dem Speichel sowie anderes organisches Material. Die dabei entstehenden flüchtigen Schwefelverbindungen entwickeln das, was der Mensch als Mundgeruch wahrnimmt.

Effektive Behandlung von Mundgeruch

Die Vorbeugung gegen Mundgeruch ist die regelmäßige und intensive Zahn- und Mundraumpflege mit entsprechenden Zahnpflegemitteln, Zahnbürsten sowie Zahnzwischenraumbürsten, Zahnseide und antibakteriellen Zahnspülungen. Dazu kommt die regelmäßige Kontrolle der Zähne durch den Zahnarzt, denn durch bakterielle Zahnbeläge entstehen Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) sowie des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Werden diese nicht behandelt, entstehen Zahnfleischtaschen, in denen Bakterien Mundgeruch erzeugen. Nur der Zahnarzt kann sicher ausschließen, dass der Mundgeruch nicht durch Bakterien im Mund erzeugt wird, wobei andere Faktoren wie Erkrankungen im Hals- und Rachenraum sowie im Magen- und Darmtrakt sehr selten dafür verantwortlich sind. Besteht der Mundgeruch ohne einen entsprechenden Befund im Mundraum, überweist Dr. med. dent. Eggerath zu einem entsprechenden Facharzt, um die Ursache zu erkennen und entsprechende Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen.

Ausführliche Informationen zu den Tätigkeitsfeldern sind erhältlich bei der Gemeinschaftspraxis für Zahngesundheit Dres. Eggerath, Erftstadt, Tel.: +49 2235 72355, http://www.dr-eggerath.de

Die Gemeinschaftspraxis für Zahngesundheit Dres. Eggerath zeichnet sich durch spezialisiertes Know-how aus, beispielsweise durch die Forschungstätigkeiten in den Bereichen Endodontologie, Parodontologie und Implantologie. Dr. Jobst Eggerath war über Jahre externer Lehrbeauftragter an der Universität Witten / Herdecke und ist von der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) anerkannter Spezialist. Dennoch ist die Praxis keine Spezialklinik, sondern eine Zahnarztpraxis mit dem üblichen breitgefächerten Leistungsspektrum.

Kontakt:
Gemeinschaftspraxis für Zahngesundheit Dres. Eggerath
Dr. med. dent. Jobst W. Eggerath
Franz-Busbach-Straße 8
50374 Erftstadt
+49 2235 72355
info@dr-eggerath.de
http://www.dr-eggerath.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: