In sieben Schritten zur Recyclinglösung

PDR mit neuer Website

In sieben Schritten zur Recyclinglösung

PDR entwickelt seit 25 Jahren Verwertungsmethoden für eine Vielzahl an Werkstoffen (Bildquelle: PDR Recycling GmbH + Co KG)

Wie Unternehmen in sieben Schritten zu einer Recyclinglösung für ihre Produkte und Produktionsabfälle kommen, beschreibt die neue Website ( www.pdr.de) von PDR Recycling GmbH + Co KG. Mit nur wenigen Klicks erhalten die Besucher der Seite, die für sie relevanten Informationen. Der Recyclingspezialist aus dem oberfränkischen Thurnau entwickelt seit 25 Jahren Verwertungsmethoden für eine Vielzahl an Werkstoffen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Rückführung in den Produktionskreislauf und die Schaffung neuer Produkte.

Um eine hohe stoffliche Verwertungsquote zu erzielen, müssen nach Ansicht von PDR-Geschäftsführer Dr. Thomas Hillebrand sieben Punkte beachtet werden. Am Anfang steht die Machbarkeitsstudie, welche die technische Durchführbarkeit und die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit prüft. Fällt diese positiv aus, folgen die Entwicklung der Recyclingtechnologie und der Bau der Recyclinganlage. Doch die richtige Technologie allein reicht nicht, um ein effizientes Recyclingsystem aufzubauen. Ebenso wichtig ist es, Stoffströme zu bündeln. Handelt es sich nicht um Produktionsabfälle, die zentral anfallen, müssen Produkte von den Kunden zurückgeführt werden. Soweit notwendig baut PDR dafür ein flächendeckendes Rückholsystem für die Abfälle auf. Beim Recycling selbst sind neben der ständigen Optimierung des Arbeitsprozesses die Qualitätskontrollen von Bedeutung. Ständige Analysen der Abfälle helfen, die Produkte so anpassen, dass sie die Ansprüche der Kunden und die gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Das gewährleistet eine gute Vermarktbarkeit. Geschäftsführer Hillebrand dazu: „Recycling ist nur sinnvoll, wenn die wiedergewonnenen Produkte Abnehmer finden.“ Auch hierbei böte PDR seinen Kunden Unterstützung.

Wie erfolgreiche Recyclinglösungen funktionieren, stellt PDR seit Jahren mit dem Recycling von PU-Schaumdosen und dem von HP-Druckerpatronen unter Beweis. Dabei werden Verwertungsquoten von mehr als 95 Prozent bei PU-Schaumdosen, davon rund 80 Prozent stofflich, und für das Recycling von HP-Druckerpatronen, rund 70 Prozent stofflich, erzielt.

Als mittelständisches Recyclingunternehmen mit Sitz in Thurnau/Oberfranken hat sich die PDR Recycling GmbH + Co KG auf intelligente Lösungen zur stofflichen Verwertung von Produktions-, Produkt- und Verpackungsabfällen spezialisiert. Die Leistungen beginnen bei der Entwicklung von Stoffstromkonzepten und Recyclingtechnologien und reichen bis zur Vermarktung der Produkte.

Firmenkontakt
PDR Recycling GmbH + Co KG
Bettina Medick
Am alten Sägewerk 3
95349 Thurnau
09228-950-0
info@pdr.de
http://www.pdr.de

Pressekontakt
Antje Ebner PR-Beratung
Antje Ebner
Neumühle 1
74638 Waldenburg
07942-9420550
info@ebner-pr.de
http://www.ebner-pr.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen