Immer mehr Katalysatoren-Diebstähle: So können Kfz-Werkstätten, Autohändler und Betriebe mit Fuhrpark ihre Fahrzeuge optimal schützen

Email

Logo-Almas-Hauteur.png

Spätestens seit 2017 häufen sich Fälle, in denen aus parkenden Pkw Katalysatoren entwendet werden. Grund hierfür sind steigende Rohstoffpreise für die Edelmetalle, die darin verbaut sind und die als Filter für Autoabgase dienen. Da die Edelmetallpreise weiter steigen, ist nicht damit zu rechnen, dass Katalysatoren ihre Attraktivität für Kriminelle verlieren; im Gegenteil. Autohäuser, Kfz-Werkstätten sowie sämtliche Betriebe mit eigenem Fuhrpark sollten entsprechende Vorsorge treffen und sich intensiv mit dem Thema Einbruchschutz auseinandersetzen. ALMAS INDUSTRIES liefert effektive Sicherheitssysteme, mit denen Unternehmen Innen- wie Außenbereiche wirksam vor Einbrechern und sich damit vor Schäden und Verlusten durch Diebstahl schützen können.

Lukrative Rohstoffquelle

Bei Katalysatoren geht es nicht um den Abgasfilter als solchen, sondern um die Stoffe, die er enthält. Um schädliche Stickoxide in weniger giftige Abgase umzuwandeln, sind in einem Katalysator Edelmetalle wie Platin, Palladium und Rhodium verbaut. Aufgrund des stets wachsenden Bedarfs an Katalysatoren für die Automobilindustrie wurden in den vergangenen Jahren auch die Edelmetalle immer mehr nachgefragt, wobei die Nachfrage sich konstant auf einem Level über dem aktuellen Angebot befindet. Die Rohstoffe werden somit hochpreisig gehandelt. Autokatalysatoren enthalten mengenmäßig so viel Platin, Palladium und Rhodium, dass ein einziger Katalysator bis zu 600 Euro einbringen kann. Dabei kommt es in erster Linie auf die Größe des Abgasfilters an, nicht jedoch auf das Alter. Ein Katalysator aus einem sehr alten Mittelklasse-Wagen mit hohem Kilometerstand ist damit genauso wertvoll wie ein gleichgroßer Katalysator aus einem neuen Modell einer Luxusmarke.

Fälle häufen sich

Die Lukrativität des Geschäfts mit Autokatalysatoren scheint sich zuletzt auch in kriminellen Kreisen herumgesprochen haben. Die Polizei verzeichnet einen rasanten Anstieg an Katalysatoren-Diebstählen, und zwar flächendeckend deutschlandweit. Wie hoch die Zahlen genau sind, lässt sich dabei aber nicht genau nachvollziehen, da Katalysatoren-Diebstähle nicht gesondert als solche erfasst werden, sondern in die Kategorie „Teilediebstahl“ fallen. Doch neben der Polizei machen auch Versicherer, Vertreter der Automobilbranche und Kfz-Verbände Angaben, die eine steigende Tendenz bestätigen.

 

Da sich Fahrzeugkatalysatoren vergleichsweise einfach und schnell aus Fahrzeugen herausschneiden lassen, ohne dass diese zunächst aufgebrochen werden müssen, sind organisierte Banden ebenso an den Abgasfiltern interessiert wie Kleinkriminelle oder Gelegenheitsdiebe. Dieser Umstand erhöht nochmals das Risiko, selbst Opfer eines Katalysatoren-Diebstahls zu werden.

Rechtzeitig und effektiv vorsorgen: Alarmsysteme von ALMAS INDUSTRIES schützen innen und außen

In der Regel braucht es bei nahezu jedem Auto nur eine bis zwei Minuten sowie einen günstigen Rohrschneider, um den Katalysator zu entfernen und damit hinterher sehr viel Geld zu verdienen. Auch die Tatsache, dass der Ausbau des Abgasfilters ausgesprochen geräuscharm vonstattengeht, macht es Dieben vergleichsweise einfach, an die lukrative Rohstoffquelle heranzukommen. Mit einer professionellen Überwachungs- und Einbruchmeldeanlage können Betriebe Kriminellen einen Strich durch diese Rechnung und den Diebstahl so schwer wie möglich machen. ALMAS INDUSTRIES ist seit mehr als 15 Jahren auf die Entwicklung effektiver Einbruchschutzsysteme spezialisiert. Das in Mannheim ansässige Sicherheitsunternehmen zählt vor allem Unternehmen aus der Kfz-Branche zu dem internationalen Kundenstamm. Werkstätten, Autohändler und Co. schätzen dabei die individualisierbaren Sicherheitskonzepte, mit denen Innenflächen sowie Außenbereiche effektiv überwacht werden können.

ALMAS INDUSTRIES liefert moderne Technik sowie hochwertigen Support, für präzise Erkennung und wirksame Gegenmaßnahmen

Im Außenbereich punkten die Sicherheitsanlagen der ALMAS INDUSTRIES AG vor allem durch das hocheffiziente Radargerät RadarSecure. Anders als optische Bewegungsmelder reagiert RadarSecure ausschließlich auf physische Bewegung und operiert daher unabhängig von Sichtverhältnissen, die bei herkömmlichen visuellen Sensoren durch Tageszeit und Wetter beeinträchtigt werden könnten. Egal, ob außen oder innen: Wird ein Alarm ausgelöst, schaltet sich umgehend ein geschulter Sicherheitsmitarbeiter der 24/7-besetzten Notruf- und Serviceleitstelle in das System und kann über Lautsprecher direkt Kontakt zu dem Täter aufnehmen. Der Abschreckungseffekt der Live-Täteransprache hat sich in der Vergangenheit als ausgesprochen effektiv erwiesen. Da ALMAS INDUSTRIES maßgeschneiderte Sicherheitslösungen für Innen-, aber eben auch für Außenflächen anbietet, ist das Sicherheitsunternehmen der ideale Partner für Firmen jeder Branche, die ihre Fahrzeuge in Anbetracht der steigenden Diebstahlzahlen von Autokatalysatoren sichern wollen.

 

Weitere Informationen unter www.almas-industries.net.

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: