Hausbau oder Hauskauf? Viel zu viel Stress und Unsicherheit? Das muß nicht sein!

Email

Foto-RS-kom.jpg

Egal, was Sie suchen oder worüber Sie sich informieren wollen: In 99% aller Fälle wird heutzutage das Internet befragt.
Sich vorab zu informieren, um überhaupt einen groben Überblick zu bekommen – das ist für den ersten Schritt in Ordnung.
„Was Sie erhalten sind aber immer nur Bruchstücke des großen Ganzen, Videos zu einem ganz bestimmten Thema und vor allem stark pauschalisierte Antworten.
Meine Klienten und viele andere sehnen sich aber nach einer individuellen Lösung, ganz auf Sie zugeschnitten, mit viel Transparenz und vor allem Planungssicherheit.“

Ralf Schütt ist mit mehr als 29 Jahren Erfahrung im Immobilien- und Finanzierungsgeschäft tätig. Es gibt fast keine Situation, die er nicht selbst erlebt hat, entweder bei seinen Klienten oder bei seinen eigenen Immobilienkäufen.
Seine Beratung ist gerade in den Fällen gefragt, wenn es „speziell“ oder „tricky“ wird: Druck vom Makler, Neubau, Eigenkapitaldecke ist etwas eng, Selbstständigkeit, also immer dann, wenn eine der Ursachen eingetroffen ist, die dafür sorgen kann, daß der Hauskauf scheitern könnte oder zumindest extrem streßig.
Mit viel Feingefühl und persönlicher Note führt er seine Klienten von anfänglicher Skepsis (auch Beratern gegenüber) und der Aussage „es sich nicht leisten zu können“ hinüber zu dem Gefühl „es geschafft zu haben“ und dem Stolz, sogar seinen persönlichen Berater gehabt zu haben.

Immobilien sind zwar nicht generell knapp, sind aber in den Wunschlagen schnell „vergriffen“, meistens noch ehe sie richtig im Markt sind. Ausserdem sind sie teuer und ein Kredit muß her.
Kredite sind aber in Zeiten der Wohnimmobilienkreditrichtlinie entsprechend schwer von den Banken zu bekommen.
„Sprich, die Zeiten, in denen man innerhalb von zehn Tagen einen Kredit erhalten hat, sind lange vorbei“, so der Berater.
Dies ist eine weitere Ursache, warum ein Hauskauf scheitern kann, denn bei guten Immobilien ist Eile geboten.
Der Zeitdruck spielt aber wiederum dem Banker in die Hände.
Zinsen sind niedrig, das heißt auch die Marge für die Bank ist niedrig. Das bedeutet:
Der Banker muß viel und schnell Geschäft machen.
Meist resultiert das in überhöhten Zinssätzen mit Bedingungen, die nicht unbedingt für jeden Darlehensnehmer passend sind.

„Unter Zeitdruck sind noch nie gute Geschäfte entstanden, sondern meist nur teure Geschäfte“, so der Experte Ralf Schütt, HIPPP Immobilien- und Honorarberatung, und weiter: „ Je eher Sie wissen, daß sie ein Haus bauen oder kaufen möchten, desto besser ist es für Sie. Fangen Sie an zu planen. Was ist Ihr Ziel? Wann wollen Sie das erreicht haben? Was benötigen Sie dafür und vor allem in welcher Reihenfolge sollten Sie vorgehen?“
Der Berater läßt keinen Zweifel daran, daß eine rechtzeitige und strategische Planung das A und O ist, um genau das zu bekommen, was man sich wünscht.

Viel von seinem Wissen verrät der Firmeninhaber in seinen Videos.
Mehr Informationen zur Planung und den „11 Ursachen, warum der Hauskauf scheitern kann“, erfahren Sie in diesem Video:

Für Interessierte bietet Ralf Schütt Seminare zum Thema Hauskauf an:
Das nächste Seminar: „Werde Hauskaufheld!“ findet am 21.09.2019 an der Volkshochschule in Kaltenkirchen statt:
https://www.vhskaltenkirchen.de/programm/gesellschaft/kurs/Hauskauftipps/nr/19-2-1008/bereich/details/kat/206/#inhalt

Finanzierungsinteressierte melden sich zum 28.09.2019 in Schenefeld an:
https://www.vhs-schenefeld.info/programm/gesellschaft-und-leben.html?action%5B93%5D=course&courseId=491-C-1548434&rowIndex=0

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: