Gutes Grillen fängt mit guter Kohle an

BBQ-Experte McBrikett gibt Einkaufstipps

Gutes Grillen fängt mit guter Kohle an

(Bildquelle: McBrikett)

In der Augsburger Fleischerschule veranstaltet der bayerische Fleischerverband aktuell Deutschlands erstes zertifiziertes Grillmeister-Seminar statt. Der Kurs geht über zwei Wochen und dauert insgesamt 10 Tage. Er ist mit 19 Teilnehmern und Teilnehmerinnen ausgebucht und gleich zum Start ein voller Erfolg. Unter den Teilnehmer sind viele Geschäftsführer und Inhaber von Metzgereien, die den florierenden Grillmarkt für sich entdeckt haben und Ihren Kunden fundiertes Fachwissen weitergeben möchten. Denn Grillen & BBQ ist weitaus mehr als ein paar Stücke Fleisch auf den Rost zu legen. Bei der Fleischqualität angefangen, über die Gewürze bis hin zur richtigen Kohle kann man beim Grillen viel falsch und noch mehr richtig machen.
Entsprechend vielfällig und tiefgehend ist das Programm. Grill-Experten, Fleischsommeliers und sogar Grillweltmeister geben ihr Wissen über ihr Fachgebiet weiter. Unter anderem halten Fleischsommelier Heiko Brath, der mehrfach ausgezeichnete Grillbuchautor Tom Heinzle, Grillweltmeister Oliver Sievers und Gewürzsommelier Christoph Schmidkunz Vorträge. Für das Thema “Gute Grillkohle – Was ist das” wurde Kohle-Experte Kasper Damkier von der McBrikett GmbH eingeladen, die für ihre hochwertige und umweltfreundliche Grillkohle bekannt ist. Denn: Gutes Grillen fängt mit guter Kohle an! Doch woran erkenne ich überhaupt gute Grillkohle und warum gilt auch bei Grillkohle, wer günstig kauft, muss es sich leisten können?
Das verrät Kasper Damkier. Hier seine besten Tipps in Kürze:

1. Gut geschüttelt ist halb gegrillt: Hochwertige Grillkohle erkennt man am Klang – also einfach den Kohlesack schütteln oder zwei Stücke zusammenschlagen. Je gläserner und höher der Klang, umso besser ist die Kohle und umso länger die Brenndauer und höher die Hitze.

2. Klare Worte: Schon beim Kauf im Baumarkt sollte man darauf achten, dass die Holzsorte auf der Verpackung steht, bzw. damit geworben wird. Auch ein Siegel ist wünschenswert und aussagekräftig. Bekannte und beliebte Sorten sind etwa Buche, Akazie und Marabu.

3. Eine glänzende Angelegenheit: Die hochwertigsten Kohlen sind nicht schwarz, sondern leicht silbrig und schimmern im Licht. Beispiele für Top-Grillkohle sind der japanische Binchotan – White Charcoal und Marabu, die Super-Holzkohle aus Kuba, nachhaltig hergestellt aus einem Unkrautstrauch.

4. Ein heißes Eisen im Feuer: Die Hitzeentwicklung bei Premium-Grillkohle ist spürbar hoch und die Brenndauer entsprechend lang. Binchotan, bzw. White Charcoal ist hier das Maß aller Dinge im Bereich Holzkohle gefolgt von Marabu Holzkohle. Wer lieber mit Briketts grillt, ist mit Sorten aus Bambus und Kokosnussschalen gut beraten. Beide Sorten verfügen über exzellente Brenneigenschaften und sind dabei absolut umweltfreundlich.

5. Keine saubere Sache: Auch schmutzige Finger sind ein Indiz dafür, dass man minderwertige Grillkohle in der Hand hat. Brechen die Stücke dann noch allzu leicht, spricht das ebenfalls für kein gutes Werk des Köhlers.

6. Viel Rauch um nichts: Je mehr die Grillkohle qualmt, desto schlechter ist ihre Qualität. Bei der Verkohlung geht es darum, Gase aus dem Holz auszutreiben. Wenn Kohle stark qualmt, belegt das den hohen Restgasanteil (sog. flüchtige Anteile) in der Grillkohle. Der Griller darf beim Anzünden unfreiwillig das Werk des Köhlers zu Ende führen, was unweigerlich zu viel Rauch und Qualm beim Anzünden von minderwertiger Kohle führt. Unter dem Strich kann man sagen, dass man mit einem Sack günstiger Kohle 20-40% heiße Luft kauft.

Wer in gute Grillkohle investiert, tut nicht nur der der Umwelt, sondern auch sich selbst einen Gefallen. Schlechte Kohle stinkt, nervt und kann auf die Gesundheit gehen. Also lieber einen Euro mehr zahlen, dann macht das Grillen mehr Spaß, es geht nichts mehr schief und gut für den Geldbeutel ist es auch noch.

Feuer gefangen? Je nach Nachfrage, sind im Jahr 2-3 zertifizierte Grillmeister Seminare geplant. Mehr Infos dazu gibt es hier: ulbricht@metzgerhandwerk.de

Wer neugierig geworden ist und mehr über die besten Kohlen der Welt erfahren möchte, wird hier fündig: www.mcbrikett.de

McBrikett: So geht BARBECUE LIFE BALANCE
Die McBrikett GmbH wurde 2013 in München gegründet und hat sich auf die Entwicklung und die Vermarktung hochwertiger Grillkohle und Grillzubehör spezialisiert. McBrikett steht für eine innovative Art des Grillens, die durch Komfort, hohe Qualität und Nachhaltigkeit überzeugt. Aus Verantwortung gegenüber der Umwelt setzt McBrikett auf Materialien aus ökologischen Quellen. Die unterschiedlichen Kohlen aus Kokos, Bambus oder Marabu werden alle nach dem Upcycling-Prinzip aus vermeintlichem Müll hergestellt. Damit garantiert McBrikett seinen Kunden ein ausgezeichnetes Grillerlebnis mit gutem Gewissen. Die Produkte von McBrikett sind sowohl online unter www.mcbrikett.de als auch in ausgewählten Grillfachgeschäften verfügbar.

Firmenkontakt
McBrikett GmbH
Kasper Damkier
Kistlerhofstraße 120
81379 München
089 – 26 21 29 60
hello@mcbrikett.de
http://www.mcbrikett.de

Pressekontakt
kiecom GmbH
Stefanie Eizenberger
Rosental 10
80331 München
+49 89 23 23 62 – 0
eizenberger@kiecom.de
https://kiecom.de/

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: