Chöre und Orchester wurden am 30. September in Bingen mit der Zelter- und der Pro Musica-Plakette sowie dem SILA AWARD 2023 ausgezeichnet.

Große Gala für die Amateurmusik

Die Zelter- und Pro Musica-Plaketten sowie die SILA AWARDS am 30. September in Bingen. (Bildquelle: S. Mangold / CV RLP)

In beeindruckendem Rahmen feierte die Amateurmusik am 30. September Chor- und Musikvereine mit der Verleihung der Zelter- und der Pro Musica-Plakette, die sich seit 100 Jahren um die musikalische Kultur im Land verdient gemacht haben und Chorvereine, die die sich aktuell für die Chorkultur in Rheinland-Pfalz engagieren mit dem SILA AWARD.

Kulturministerin Katharina Binz vergab im Binger Rheintal-Kongresszentrum die Auszeichnungen des Bundespräsidenten, die Zelter-Plakette und die Pro Musica-Plakette, an rheinland-pfälzische Chöre und Orchester, die seit mindestens 100 Jahren bestehen, und sich um die Pflege der Chor- oder Orchestermusik verdient gemacht haben. Moderiert von Anna Lena Dörr, bot der durchchoreographierte Galaabend des Chorverbands Rheinland-Pfalz den professionellen Rahmen für die hochkarätige Verleihung durch die Staatsministerin, stellvertretend für den Bundespräsidenten.
Die Zelter-Plakette für die Chormusik erhielten der MGV Birken-Honigsessen, der GV Frohsinn 1921 Laubach, der MGV Harmonie Schöndorf und der Sängerbund Worms-Heppenheim.
Mit der Pro Musica-Plakette für die Orchestermusik wurden der Posaunenchor Rheingönnheim, der KMV St. Mauritius Heimersheim und der Musikverein 1912 Weiler geehrt.

Amateurmusik ist unverzichtbarer Bestandteil einer offenen, demokratischen Gesellschaft

Die Kulturministerin betonte in ihrer Begrüßung die Wichtigkeit der Amateurmusik im Land und auch, dass Rheinland-Pfalz das Land der Chöre und Orchester sei. “Die Zelter- und die Pro-Musica-Plakette sind die höchste Auszeichnung, die ein Chor- oder Musikverein bekommen kann. Um diese Auszeichnung überhaupt erhalten zu können, wurde in den Vereinen über mehr als 100 Jahre lang zusammen gesungen oder musiziert”, so Kulturministerin Katharina Binz. “Amateurmusik bringt Menschen zusammen. Unabhängig von Alter, sozialem Status, Geschlecht oder Herkunft. Sie schafft Raum für einen offenen Austausch. Diese verbindende Kraft der Musik brauchen wir gerade jetzt, in einer Zeit, in der unsere Gesellschaft in vielen Fragen zerrissen ist. Auch deshalb ist die Amateurmusik ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil unserer lebendigen rheinland-pfälzischen Musikkultur”, würdigte die Ministerin die Leistungen weiter, die insbesondere die Chor- und Musikvereine in dieser langen Zeit für die Gesellschaft erbracht hätten.
Binz bekräftigte damit die Worte von Tobias Hellmann, dem Vizepräsidenten des Chorverbands Rheinland-Pfalz. Stellvertretend für den erkrankten Präsidenten Karl Wolff hatte Hellmann die so Ausgezeichneten sowie die Gäste begrüßt. Der Vizepräsident betonte, dass gerade Chor- und Musikvereine den Rahmen bieten, um in einer offenen und demokratischen Gesellschaft die wichtigen Tugenden des Aufeinander-Hörens, des Miteinander-Handelns und der Solidarität zu fördern. Diese Tugenden dürften nicht als selbstverständlich angesehen werden und müssten immer wieder aufs Neue belebt und gelebt werden.

Weitere Meldungen:  Veranstaltungshinweis - WHITE PLATE Werkschau von 6. bis 10. März 2017 in München

Verleihung der SILA AWARDS 2023

Im zweiten Teil dieses Abends wurden die SILA AWARDS 2023 des Chorverbands Rheinland-Pfalz an Chöre, Personen und Institutionen verliehen, die sich aktuell um die Chorkultur im Land engagieren. Dazu hat der Chorverband Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Chormagazin Singendes Land den SILA AWARD initiiert, der jährlich neu vergeben wird. Eine Jahresjury mit fünf ausgewählten Mitgliedern entscheidet zu den Preisträgern und darüber, welcher Chor durch ein besonderes Konzept heraussticht und damit Chor des Jahres wird. Den SILA AWARD in der Kategorie Person erhielt die Trierer Chorleiterin Julia Reidenbach, in der Kategorie Institution entschied die Jury für die Musikschule Klangart aus Rennerod.

KREML-Chor Zollhaus ist Chor des Jahres

Dritte Jurypreisträger sind der MGV Undenheim – gemischter Chor aus dem Kreis Alzey und der Gospelchor Klangfarben aus Waldbreitbach im Kreis Neuwied, der auch den Großen Preis des Publikums erhielt. Den zweiten Jurypreis erhielt, nach 2019 zum zweiten Mal, die Singschule Koblenz, genauer, der Jugendkammerchor der Singschule. Chor des Jahres 2022 und erster Jurypreisträger des SILA AWARDS 2023 wurde der KREML-Chor aus Zollhaus aus dem Kreis-Chorverband Unterlahn.

Dieser Artikel wurde am 5.10.2023 auf singendesland.de erstveröffentlicht unter: https://singendesland.de/grosse-gala-fuer-die-amateurmusik/54672

Weitere Links zum Artikel:
Eine Bildauswahl zum Galaabend und den Verleihungen ist unter den nachstehenden Links einsehbar. Die Bilder stehen zum Download und zur uneingeschränkten Nutzung/Veröffentlichung zur Verfügung. Bitte jedoch stets mit Vermerk: Foto: S. Mangold / CV RLP

Fotoauswahl Zelter- und Pro Musica-Plakette
https://drive.google.com/drive/folders/1v35cC-2JwXRaFd4T2dbPJmrutLEeuVGX

Fotoauswahl SILA AWARD 2023
https://photos.app.goo.gl/vvqRisPTpfCEEdvP9

Hintergrundinformationen

Die Zelter-Plakette und die Pro Musica-Plakette:
Eine der höchsten Auszeichnungen in der Amateurmusik.
Mit der ZELTER- und der PRO MUSICA-Plakette zeichnet der Bundespräsident Chor- und Musikvereinigungen aus, die seit 100 Jahren bestehen. Die ZELTER-Plakette wurde im Jahr 1956 durch den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet, “als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben.” Als Pendant zur damals bereits seit 12 Jahren existierenden Zelter-Plakette für Chöre, wurde die PRO MUSICA-Plakette im Jahre 1968 durch Bundespräsident Heinrich Lübke als Auszeichnung für Vereinigungen von Musikliebhabern gestiftet, “die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben.” Besonders bemerkenswert ist auch, dass beide Auszeichnungen nur ein einziges Mal in der Chronik eines Chor- oder Musikvereins vergeben werden.

Weitere Meldungen:  Investui: Starker Start ins letzte Quartal 2023

SILA AWARD: Der Award zur Chorkultur in Rheinland-Pfalz.
Der SILA AWARD zeichnet positives Wirken um und für die Chorkultur in Rheinland-Pfalz aus. Bei den Chören geht es insbesondere um innovative Konzepte, die ein möglichst großes Medienecho gefunden haben. Der SILA AWARD prämiert ausdrücklich nicht die chormusikalische Qualität, sondern Konzepte und Medienarbeit in Chören und Chorvereinen. Chöre, Personen und Institutionen, so auch Medien selbst, die sich im positiven Sinne um die Chorkultur im Land verdient gemacht haben, stehen auch wieder im Fokus des kommenden SILA AWARDs 2024/Chor des Jahres 2023, zu dem bereits ab dem 15. November 2023 erneut nominiert werden kann. Der SILA AWARD wird alljährlich durch den Chorverband Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Magazin zur Chorkultur – SINGENDES LAND – vergeben. Eine Jury des Jahres, mit fünf ausgewählten Mitgliedern, sowie die Öffentlichkeit entscheiden jährlich neu zu den Preisträgern.

Chorverband Rheinland-Pfalz – Dienstleister für die Chorkultur
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 als Sängerbund Rheinland-Pfalz – seit 2005 Chorverband Rheinland-Pfalz – in Koblenz gegründet und feierte damit im Jahr 2019 seinen 70. Geburtstag. Mit über 1.200 Chören und ihren rund 75.000 Mitgliedern, davon mehr als 30.000 aktiv Singende, ist er der größte Amateurmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland.

Aufgaben und Dienstleistungen des Verbandes:
– Attraktivmachen des Chorsingens für die Menschen in Rheinland-Pfalz;
– Fördern des Singens in Schulen und Kindergärten im Land
– Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie zur Qualifizierung von Chorleitern und Lehrern an allgemeinbildenden Schulen;
– Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Choraktive;
– Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– Beraten von Choraktiven, Chorleitern sowie Chören und Chorvereinen in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und das Fördern von chorkulturellen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung der Chorkultur im Land;
– Unterstützen bei Medienproduktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit;
– Bewusstmachen und Verankern der Chorkultur / des Chorsingens als sozialisierendes, für Bildung und Gesellschaft wichtiges Kulturgut im Land.

Weitere Meldungen:  So schließen Flottenbetreiber ihre Versicherungslücke

Dem Chorverband Rheinland-Pfalz ist stets an einer engen Zusammenarbeit und intensiven Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören gelegen. Gewählter Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

SINGENDES LAND – Das Magazin zur Chorkultur
SINGENDES LAND richtet sich an Choraktive, Chorinteressierte und Fans guter Chormusik in Rheinland-Pfalz und der angrenzenden Regionen. SINGENDES LAND erscheint viermal im Jahr mit Tipps und Hinweisen rund um die Chormusik für Chorvorstände (Entscheider), Chorleiter, aktiv singende sowie chorinteressierte Leser. SINGENDES LAND ist Informationsmedium und Kommunikationsplattform. Nach umfassendem Relaunch in Layout und Redaktion gewinnt das Chormagazin zunehmend weitere interessierte Leser. Chorinteressante Themen, spannend und fundiert aufbereitet, geben Choraktiven und Chorinteressierten praxisorientierte Tipps und Hinweise – von A wie Auftritt über C wie Choreografie, Chorportrait oder CD-Produktion und M wie Mitgliederwerbung oder Medienerstellung bis Z wie Zuschussgewinnung. Die Printausgabe von SINGENDES LAND – Das Magazin zur Chorkultur erscheint immer zur Mitte eines Quartals und wird herausgegeben vom Chorverband Rheinland-Pfalz.

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz
Dieter Meyer
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
02631 8312696
b70526708d4f1ae5c9a29dbe116569322072193f
https://singendesland.de