Green IT im Verteilerschrank: tde präsentiert durchlüftete 19-Zoll LWL-Spleißbox für tBL-Serie

Netzwerkexperte tde – trans data elektronik verbessert Luftzirkulation und Handling mit modular aufgebauter LWL-Spleißbox

Green IT im Verteilerschrank: tde präsentiert durchlüftete 19-Zoll LWL-Spleißbox für tBL-Serie

(Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH)

Dortmund, 31. August 2020. Speziell für ihre tBL – tde Basic Link-Produktreihe bringt die tde – trans data elektronik GmbH eine neue, modular aufgebaute 19-Zoll LWL-Verteilerbox auf den Markt. Die ursprünglich für einen großen Telecom Carrier entwickelte Spleißbox eignet sich für Spleiß- und Breakout-Anwendungen. Für das einfache Handling hat der Netzwerkexperte die Schublade ausziehbar, abschwenkbar und entnehmbar konzipiert. Netzwerktechniker können sie über einen eigens von der tde entwickelten Mechanismus werkzeuglos ver- und entriegeln. Das Besondere: Die Verteilerbox ist neben der geschlossenen Version auch als durchlüftete Variante erhältlich und verbessert so die Luftzirkulation im Verteilerschrank.

Server und Verteilerschränke dürfen kritische Temperaturen nicht überschreiten. Erfolgt kein korrekter Wärmeausgleich, kann es zu sogenannten Hotspots kommen, die wiederum die Kühlung belasten. Um die überhitzten Bereiche zu kühlen, ist zudem ein erhöhter Energieverbrauch nötig. Übermäßige Wärme kann sich auch negativ auf die Lebensdauer der Komponenten im Verteilerschrank auswirken. Die tde bietet ihre neue 19-Zoll LWL-Verteilerbox deshalb als geschlossene und durchlüftete Version an: “Die durchlüftete LWL-Verteilerbox lässt mit ihrer Gitterabdeckung die Luft besser zirkulieren und verhindert so Hotspots”, erläutert Andre Engel, Geschäftsführer der tde. “Da weniger Energie nötig ist, um den Verteilerschrank zu kühlen, trägt sie zugleich auch der Green IT in Rechenzentren Rechnung. Natürlich besticht sie darüber hinaus durch die bekannten tde-eigenen Merkmale wie hohe Funktionalität und sehr einfache Montage bei hoher Packungsdichte und optimalem Fasermanagement.”

Einfache Montage und Handhabung

Für die zeitsparende und bequeme Montage können Netzwerktechniker die Schublade der modular aufgebauten LWL-Verteilerbox dank eines speziellen Mechanismus werkzeuglos ver- und entriegeln. Zum Spleißen ist die Schublade ausziehbar, abschwenkbar und auch entnehmbar. Auf ihrer Rückseite lassen sich über die gesamte Breite Kabel gerade oder schräg einführen und mittels Kabelbindern oder Klettbändern befestigen. Netzwerktechniker können Kabel unterschiedlicher Durchmesser einführen. Das ist insbesondere im Zusammenhang mit Breakout-Anwendungen vorteilhaft.

Die neue 19-Zoll LWL-Verteilerbox hat eine nur sehr geringe Einbautiefe von 220 mm, ist variabel 50 mm tiefenverstellbar und optional abschließbar, um unberechtigte oder versehentliche Eingriffe zu verhindern. Auf einer Höheneinheit lassen sich bis zu 96 Spleiße ablegen oder alternativ bei Breakout-Anwendungen auch vorkonfektionierte LWL-Trunkkabel. Die tde hat bei der Entwicklung ihrer LWL-Verteilerbox auf die durchgängige Erdung geachtet und die Schublade über eine Erdungsleitung mit dem Basisgehäuse verbunden. Im Lieferumfang ist ein ETSI-Adapter enthalten, über den sich die Verteilerbox auch in die bei Telecom Carriern häufig verwendeten ETSI-Racks integrieren lässt. Für die LWL-Verteilerbox sind passende Frontplatten für alle gängigen LWL-Steckgesichter – E2000, FC, LC, MPO und SC – verfügbar.

Kunden können die Verteilerboxen komplett vorbestückt spleißfertig bei der tde bestellen. Daneben sind auch individuelle Bestückungen möglich. Über den tde-eigenen LWL-Spleißboxen-Konfigurator mit Produktvisualisierung lassen sich in wenigen Schritten sichere und fehlerfreie Konfigurationen erstellen. Der LWL-Spleißboxen-Konfigurator steht unter https://shop.tde.de/konfigurator/spleissbox/verteilertyp zur Verfügung.

Über die tde – trans data elektronik GmbH

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit mehr als 25 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungsdichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio “Made in Germany” umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den “European Code of Conduct” für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik GmbH DE
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879 16
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: