Biopharma-Unternehmen kämpfen immer noch mit weltweiten Herausforderungen in der Lieferkette, wie beispielsweise Engpässen, Verzögerungen und anhaltenden Störungen. Wie sollten Unternehmen inmitten dieser Turbulenzen idealerweise agieren? Panasonic hat gemeinsam mit Experten aus der Branche 10 Ansätze identifiziert.

Wiesbaden, DE. 26. September 2023 – Probleme innnerhalb der Lieferketten stellen eine der größten Bedrohungen für die Biopharma-Industrie dar – ein Problem, wie in vielen Branchen vorhanden, aber hier mit weitreichenden Konsequenzen für die Gesellschaft. Deshalb hat Panasonic Connect Europe die Ansichten führender Branchenexperten darüber zusammengetragen, wie Technologie dabei helfen kann, diese Herausforderungen zu bewältigen. Ein neues Whitepaper fasst diese Ergebnisse eines Digital Think Tank Roundtables mit führenden Biopharma-Unternehmen zusammen.

Zentrale Fragen sind, wie sich Engpässe in der pharmazeutischen Produktion auf Lieferkettenprobleme im Zusammenhang mit klinischen Studien auswirken, einschließlich der Forschung und Entwicklung von Produkten, und wie Risiken verringert werden können. Die Experten diskutierten darüber hinaus über die Bedeutung von Nachhaltigkeitszielen sowie darüber, ob Nachhaltigkeitbestrebungen die Entscheidungsprozesse beeinflussen und welche Maßnahmen Unternehmen bislang ergriffen haben.

Zu den zehn wichtigsten Erkenntnissen, die im Whitepaper zusammengefasst sind, gehören:

Warum eine bessere Zusammenarbeit längst überfällig ist und wie der branchenübergreifende Austausch von Ideen rund um den Einsatz von Technologie gefördert werden kann.

Warum es eine Herausforderung ist, die Geschwindigkeit der Qualifizierung und digitale Weiterbildungen an die neue Technologielandschaft anzupassen und wie die Branche Prozesse auf der Grundlage neuer Technologien anpassen und umgestalten sollte.

Die entscheidende Rolle, die Daten und prädiktive Analysen spielen, um den Rohstoffbedarf besser zu verstehen. Wie IT-Lösungen Unternehmen dabei helfen, unterschiedliche Informationen zusammenzuführen und die dynamische Echtzeit-Transparenz zu schaffen, die sie für ihre End-to-End-Lieferketten benötigen.

Wie Biopharma-Unternehmen das mit dem Vertrieb verbundene Risiko verstehen und welche Konsequenzen damit verbunden sind. Alle Teilnehmer erachteten es dabei als riskant, sich während großer gesundheitlicher Herausforderungen wie einer Pandemie auf die Senkung von Kosten und Lagerbeständen zu konzentrieren. In Zukunft müssen Unternehmen Entscheidungen über ihre Lagerbestände treffen, indem sie das Risiko bestimmen, das mit zentralen Produkten verbunden ist.

Weitere Meldungen:  Sophia Drescher neue Illustratorin im Grätz Verlag

Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage, wie Unternehmen sicherstellen können, dass die gesamte Lieferkette in den End-to-End-Prozess einbezogen wird, bis das Medikament schließlich den Patienten erreicht, und die jeweiligen Rollen aller Beteiligten klar verteilt sind.

Weitere Themen waren: Wie geht man mit kürzeren Zeiträumen für klinische Studien um? Wie vereinbart man alternative Bezugsquellen? Und wie definiert man eine klare Herstellungsstrategie?

Edin Osmanovic, Head of Supply Chain Solutions bei Panasonic Connect Europe, sagt: “Es ist eine zunehmend unbeständige und komplexe Welt für Biopharma-Unternehmen. Diese müssen nach den Turbulenzen der Pandemie nun ihre Lieferketten neu gestalten, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten und die Expansion zu unterstützen. Neue Technologien wie KI, die digitale Transformation sowie neue hybride Umgebungen ebnen den Weg für mehr Flexibilität und eine bessere Zusammenarbeit in der gesamten Branche. Aber es ist auch herausfordernd zu entscheiden, wo man anfangen oder welche Arten von Technologie man nutzen sollte. Hier kann ein erfahrener Technologieanbieter wie Panasonic Connect helfen, der die Branche und ihre Herausforderungen wirklich versteht. Ebenso stellen wir fest, dass diese Diskussionen unseren Wissensstand beeinflussen und ein wichtiger Bestandteil unserer kontinuierlichen Strategie sind.”

Ein weiterer Punkt betraf die Bedeutung der Berechnung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses bei Studien. Obwohl Daten der Weltgesundheitsorganisation darauf hindeuten, dass die Zahl der laufenden klinischen Studien allmählich auf das Niveau vor der Pandemie zurückgeht, könnte sich dies sehr leicht wieder ändern. Deshalb sind solche Berechnungen von entscheidender Bedeutung.

Zum Abschluss wurde über die Kühlung in der Lieferkette diskutiert, die nach wie vor eine große Herausforderung für die Branche darstellt. Als weltweit tätiger Hersteller hat Panasonic im Rahmen seiner Marke “VIXELL” eine Reihe innovativer Produkte und Lösungen entwickelt, die einen Beitrag in den Bereichen der erneuerbaren Energien und Nachhaltigkeit leisten. Eine dieser Lösungen ist eine wiederverwendbare Kühlbox für den Transport temperaturempfindlicher Produkte, wie zum Beispiel Impfstoffe. Die Box ist nicht nur recycelbar, sondern reduziert auch den Einsatz von Trockeneis, einem gefährlichen Material, das besondere Sicherheitsmaßnahmen erfordert. Anstatt lediglich Kühlboxen anzubieten, hat Panasonic ein internationales Pfandsystem eingeführt. Es bietet Pharmaherstellern Anreize, die Boxen zur Wiederverwendung zurückgegeben.

Weitere Meldungen:  So fördern Sie das emotionale Wohlbefinden im Team

Weitere Informationen zum Panasonic-Whitepaper “Supply Chain Shortages in Bio Pharma – The Role of Technology” finden Sie unter https://eu.connect.panasonic.com/fi/en/whitepapers/supply-chain-shortages-bio-pharma.

Weitere Informationen zu den vakuumisolierten VIXELL-Kühltransportboxen von Panasonic Connect finden Sie unter https://eu.connect.panasonic.com/de/en/vixell-new-temperature-sensitive-transportation-boxes.

Hochauflösendes Bildmaterial finden sie unter https://ftp.finkfuchs.de/_wNVcxyspU01NkR.

Über die Panasonic Group

Die 1918 gegründete Panasonic Group ist heute weltweit führend in der Entwicklung innovativer Technologien und Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Wohnungsbau, Automobil, Industrie, Kommunikation und Energie und hat am 1. April 2022 auf ein operatives Unternehmenssystem umgestellt, wobei die Panasonic Holdings Corporation als Holdinggesellschaft fungiert und acht Unternehmen unter ihrem Dach angesiedelt sind. Der Konzern meldete für das am 31. März 2023 endende Geschäftsjahr einen konsolidierten Nettoumsatz von 8.378,9 Milliarden Yen (ca. 59,4 Milliarden Euro). Um mehr über die Panasonic-Gruppe zu erfahren, besuchen Sie bitte: https://holdings.panasonic/global/

Über Panasonic Connect Europe GmbH

Die Panasonic Connect Europe GmbH wird seit Oktober 2021 als agile Business-to-Business Organisation den sich verändernden technologischen Anforderungen europäischer Unternehmen gerecht. Mehr als 400 Mitarbeiter leisten unter der Leitung von CEO Hiroyuki Nishiuma mit innovativen Produkten, integrierten Systemen und Services einen wesentlichen Beitrag für den Erfolg ihrer Kunden – und verwirklichen so die Vision “Change Work, Advance Society and Connect to Tomorrow”.

Panasonic Connect Europe hat seinen Hauptsitz in Wiesbaden und besteht aus folgenden Geschäftsbereichen:

– Mobile Solutions: Ein umfangreiches Portfolio an robusten TOUGHBOOK Notebooks, Tablets und Handhelds steigert die Produktivität mobiler Mitarbeiter.
– Media Entertainment umfasst zum einen die Visual System Solutions mit einem breiten Sortiment an leistungsfähigen und zuverlässigen Projektoren sowie hochwertigen professionellen Displays. Und zum anderen Broadcast & ProAV für Smart Live Production-Lösungen aus einem End-to-End Portfolio aus PTZ- und Systemkameras, Camcordern, der Kairos IT/IP-Plattform, Mischern und Robotiklösungen, die für Live-Aufzeichnungen bei Events, Sportproduktionen, im Fernsehen und in xR-Studios vielfach verwendet werden.
– Business and Industry Solutions: Innovative Supply Chain Lösungen für Einzelhandel, Logistik und Fertigung mit dem einzigartigen Gemba Process Innovation-Ansatz, also entwickelt gemeinsam mit allen Prozessbeteiligten, um die betriebliche Effizienz zu steigern, Endkundenwünsche besser realisieren zu können und Prozesse zu automatisieren oder zu digitalisieren. Die Projekte werden schlüsselfertig übergeben – integriert in die bestehende IT-Infrastruktur.
– Panasonic Factory Solutions Europe: Eine breite Palette an intelligenten Produktionslösungen, etwa für die Elektronikfertigung, Roboter- und Schweißsysteme sowie Softwarelösungen für das Engineering, verwirklichen die Smart Factory.

Weitere Meldungen:  ARAG: Tierische Verbrauchertipps

Weitere Informationen finden Sie unter: https://eu.connect.panasonic.com

Bitte besuchen Sie die LinkedIn-Seite von Panasonic Connect Europe: https://www.linkedin.com/company/panasonic-connect-europe/

Firmenkontakt
Panasonic Connect Europe GmbH
Stefan Hauck
Hagenauer Str. 43
65203 Wiesbaden
+49 611 235 320
d41a3f073b31459bb4e740d845ac1a64052dd724
https://business.panasonic.de/mobile-it-solutions

Pressekontakt
Fink & Fuchs AG
Patrick Rothwell
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
+49 611 74131-16
d41a3f073b31459bb4e740d845ac1a64052dd724
https://www.finkfuchs.de