– Dayco Belt in Oil im Sieger-Motor 2013
– Dayco HT-Zahnriemen im zweitplatzierten Motor
– Kostenersparnis und weniger Verschleiß

Engine of the Year - auch eine Leistung von Dayco

Dayco Belt in Oil

Jährlich werden auf der “Engine Expo” die Engines of the Year bekannt gegeben. Dieses Jahr auf den ersten beiden Plätzen: Motoren mit Produkten von Dayco. Der Siegermotor 1-Liter Turbobenziner von Ford ist mit dem Zahnriemen im Ölbad ausgestattet. Eine Technologie, die den Motor unter anderem zu einem äußerst genügsamen Vertreter macht. Auf dem zweiten Platz bei Engine of the Year: der 1,4-Liter-TSI von Volkswagen. Mit beiden Motoren sind schon jetzt viele Fahrzeuge unterwegs und setzen so auf die Technologie von Dayco. Der Belt in Oil (BiO) ist in den Ford-Modellen Focus, Fiesta, B-Max, C-Max und Grand C-Max vertreten, der 1,4-Liter TSI Motor in den Fahrzeugen aus dem VW-Konzern VW Polo, Beetle, Golf, Scirocco, Eos, Jetta, Passat, Tiguan, Touran, Seat Ibiza, Alhambra, Skoda Fabia sowie Audi A1 und A3. Die Fahrzeughersteller vertrauen auf das Knowhow von Dayco. Der Zahnriemen im Ölbad ist laufruhiger und verschleißärmer als ein herkömmlicher Zahnriemen. Gleichzeitig kann mit seiner Hilfe Treibstoff und damit auch CO2-Ausstoß gespart werden.

Der 1-Liter Dreizylinder Motor von Ford war bereits Engine of the Year 2012. Er gilt nach wie vor – nicht nur dank Belt in Oil – als sparsamster Motor der Kompaktklasse. Dayco arbeitet bereits seit geraumer Zeit an verschiedenen Technologien für mehr Effizienz von Motoren. Vereint hat der Zulieferer diese Anstrengungen unter dem Motto “Dayco goes Green”. Übrigens: auch der Liter Dieselmotor EA 189 von Ford ist mit der Belt-in-Oil Technik ausgestattet.
Dayco arbeitet mit Hochdruck an Innovationen rund um den Riementrieb. Der Riemen im Ölbad oder Belt in Oil ist nur eine davon. Dayco ist bisher der einzige Zulieferer, der einen solchen Nockenwellen- und Ölpumpenantrieb durch Zahnriemen im Öl liefert. Die verwandten Riemen müssen besonders ausgerüstet sein, um bei dieser Technik eingesetzt werden zu können.
Die Vorteile des Belt in Oil gegenüber dem konventionellen Riementrieb liegen auf der Hand: weniger Verschleiß, bessere Laufruhe und vor allem weniger Reibungsverlust sorgen dafür, dass die Motoren effizienter und leiser arbeiten. Gegenüber einer Steuerkette ist BiO im Vorteil, weil der Einsatz Kosten spart und darüber hinaus weniger Geräusche verursacht. Ebenso kann Gewicht gespart werden, was wiederum zu mehr Effizienz führt.
Auch wenn der 1,4-Liter-TSI Motor von Volkswagen nicht mit Zahnriemen in Öl ausgestattet ist: auch er zeichnet sich – auch dank der Dayco-Technik – durch große Laufruhe aus. Als Entwicklungspartner ist Dayco mit allen Komponenten bei der Kraftübertragung bestens vertraut.
Der Riemen im Ölbad ist so oder so eine interessante Alternative sowohl zum konventionellen Zahnriemen als auch zur Steuerkette. Dayco steht den Motorenentwicklern mit seinem Know How rund und die Antriebstechnologie zur Seite und ist – wie man an den neuen Entwicklungen sieht – auch dazu bereit, neue Wege zu gehen. Belohnt wurden diese Mühen jetzt durch die Verleihung des Titels “Engine of the Year” an die mit Dayco Technologie ausgestatteten Motoren.

Weitere Meldungen:  Dayco jetzt mit Luftfedern für Nutzfahrzeuge

Bildrechte: Dayco

Über Dayco
Dayco wurde 1905 als Hersteller von Gummiartikeln gegründet. Bald spezialisierte man sich auf Kraftübertragungssysteme für den Autosektor und Nutzfahrzeuge. Inzwischen hat Dayco eine Spitzenstellung in diesem Marktsegment erreicht. So stellt man nicht nur Zahn- und Keilriemen her, sondern auch Spann- und Umlenkrollen, automatische Riemenspanner, Kurbelwellenschwingungsdämpfer, Riemenscheiben und andere Komponenten für die Kraftübertragung.
Ständige Forschung verbessert die Fertigung von immer leistungsfähigeren Riemen. Bester Beweis dafür sind die patentierten Dayco HT-Zahnriemen, die aufgrund ihrer extrem hohen Zugfestigkeit besonders für moderne, leistungsfähige Dieselmotoren entwickelt wurden. Speziell die Volkswagen Gruppe schwört auf die HT-Riemen in der Erstausrüstung, aber auch andere Hersteller wie Ford, Peugeot, Fiat oder Renault verwenden diese innovativen Zahnriemen.

Dayco hat heute 21 Standorte weltweit, davon 7 in Europa. Vom hessischen Viernheim aus steuert Dayco die Aftermarket Aktivitäten im Bereich PKW und Nutzfahrzeuge für Zentral- und Nordeuropa.

Kontakt
Dayco Europe srl
Pietro Sanna
Bürgermeister-Neff-Straße 9
D-68519 Viernheim
+49 6204 60600
pietro.sanna@dayco.com
http://www.dayco.com

Pressekontakt:
Dr. Frauke Weber Kommunikation
Dr. Frauke Weber
Finkenweg 10
65582 Diez
06432/988613
info@dr-weber-kommunikation.de
http://www.oeffentlichkeitsarbeit.biz

Schreibe einen Kommentar