Damit Druckleitungen länger im Einsatz bleiben, bietet die RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH als ein Verfahren die Sanierung durch Zementmörtelauskleidung an.

Um Druckleitungen aus Stahl oder Guss zu sanieren, bietet die RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH aus Cottbus eines der ältesten Verfahren für diesen Zweck an: die Zementmörtelauskleidung. Dieses Verfahren dient überwiegend dem langfristigen Korrosionsschutz, es werden neue Inkrustationen vermieden und die hydraulische Leistungsfähigkeit der Rohre wird verbessert. Es kann deswegen auch als Präventions-Sanierungsverfahren bezeichnet werden, da bestehende Rohrleitungen dadurch länger im Einsatz bleiben.

Ablauf des Verfahrens

In Eigenleistung bietet die RSC das Verfahren für Nennweiten von DN 80 bis 400 Millimeter. Die Zementmörtelauskleidung kann aber auch für Rohre mit Nennweiten bis DN 3000 angewandt werden. Abhängig von der Nennweite des Altrohres, dem Verlauf der zu sanierenden Leitung und den vorhandenen Formstücken und Armaturen werden die Sanierungsabschnitte festgelegt. Zu Beginn erfolgt die Trennung, Entleerung und mechanische Reinigung der Leitungen. Dabei werden Inkrustationen sowie Korrosionsprodukte entfernt, ohne die Leitung zu beschädigen und um eine gute Haftungsgrundlage für den Zementmörtel zu erreichen.

Im Anschluss wird der Zementmörtel mittels einer luftbetriebenen Schleudermaschine als Beschichtung in der Leitung angebracht. Die Schichtdicke wird dabei über die Geschwindigkeit geregelt, in der die Schleudermaschine über eine Winde durch das Rohr gezogen wird. Üblicherweise ist die Schicht vier bis sechs Millimeter dick. Hausanschlüsse werden direkt nach dem Auftrag des Mörtels in der Hauptleitung abgesaugt oder freigeblasen. Um die Qualität des Endergebnisses genau zu prüfen, ist eine TV-Befahrung möglich. Abschließend werden die Sanierungsabschnitte gespült und desinfiziert und nach der hygienischen Freigabe wieder in Betrieb genommen.

Weitere Meldungen:  Compex: Schnittstelle zu GTS-Tourenplaner

Weitere Informationen über die Leistungen erhalten Interessenten bei der RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH Cottbus, Tel.: +49 (0)355 48668-0, http://www.rohrsanierung-online.de

Die RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH Cottbus ist spezialisiert auf den Neubau und die Sanierung von Ver- und Entsorgungssystemen der Versorgungswirtschaft (Wasser, Abwasser, Gas). Für die Rohrsanierung bzw. Kanalsanierung werden verschiedene Verfahren angeboten. Dazu gehören Langrohrrelining und Kurzrohrrelining sowie Berstlining. Weitere Möglichkeiten der Sanierung sind Compact Pipe, Schlauchlining und die Zementmörtelauskleidung. Ergänzend wird die Schachtsanierung durch Beschichtung oder Auskleidung angeboten.

Kontakt:
RSC ROHRBAU UND SANIERUNGS GMBH COTTBUS
Lutz Kretschmann
Fehrower Weg 7a
03044 Cottbus
+49 (0)355 48668-0
info@rohrsanierung-online.de
http://www.rohrsanierung-online.de

Schreibe einen Kommentar