Das Corona-Buch – Anregungen zum Weg aus einer irritierten Gesellschaft

Das Corona-Buch - Anregungen zum Weg aus einer irritierten Gesellschaft

Was wird aus uns jetzt, und was wird werden, wenn Corona auf Dauer gegenwärtig bleibt oder doch einmal Geschichte ist? Passen wir uns an, lernen wir hinzu? Nutzen wir Corona als Chance? Die Pandemie zieht immer weiter ihre Kreise. Das Virus ist uns voraus und kommt immer irgendwo zurück. Gefahr für Gesundheit und Leben ist überall im Verzuge, Vorsicht ist täglich geboten. Die mit den Versuchen zur Virusbekämpfung begründeten Verbote und Beschränkungen greifen heftig in unseren Alltag ein. Dass unsere Freiheitsrechte beschnitten sind, wird akzeptiert, diskutiert, diskreditiert, gelobt und verflucht.

Ein rasches Ende der Krise ist nicht in Sicht. Wie kommen wir, jeder von uns, mit dem sachlichen und emotionalem Gewirr aus täglich neuen Erkenntnissen und Behauptungen, aus Fakten und Fakes, zurecht? Was macht es mit uns, über lange Zeit hinweg vielleicht fragwürdige Verbote befolgen zu müssen und vor wirtschaftlichen Verlusten, vor Existenzbedrohung und latenter Lebensgefahr zu stehen? Die Folgen der Pandemie sind für jeden von uns unterschiedlich, sie sind abhängig von unseren individuellen Lebensumständen, vor allem von Bildung und Beruf, vom Gesundheitszustand und unseren finanziellen Möglichkeiten. Welche Schlüsse wir aus den Bedingungen und Erfahrungen ziehen, und wem die Zukunft nach Corona gehört, das kann jeder von uns für sich selber mitbestimmen. Die Chancen müssen wir uns selbst gestalten, wir müssen Verwirrung und Verunsicherung hinter uns lassen und mehr denn je den Weg zu uns selbst und zu neuem Selbstbewusstsein finden.
Dazu blättert “Das Corona-Buch” die vielfältigen, alltäglichen Beziehungen der Leserinnen und Leser zu den aktuellen Lebensumständen auf und verbindet sie, wo immer möglich, zukunftsweisend mit praktikablen “Anregungen zum Weg aus der irritierten Gesellschaft”. Fern akademischer Verfremdungen öffnet der Autor die Augen für die Möglichkeiten, Wesentliches im individuellen Alltag zu verbessern, regt die Aufmerksamkeit an für persönliche Chancen in der Zukunft. Dem Autor geht es darum, dass sich die Leserinnen und Leser nicht von der Pandemie und ihren Folgeerscheinungen auf Dauer bedrücken und erdrücken lassen, sondern jetzt mit einem entschiedenen “Wumms” aus dem Gemenge herausfinden zu neuem Lebensmut. Der pragmatische Schreibstil des Autors stimuliert dazu, den verbreiteten Wunsch nach Wertewandel nun individuell in Taten umzusetzen, denn wie jede Krise bietet auch Corona – Chancen.
Der Autor Dipl. oec. Mathias Scheben, Jahrgang 1945, ist studierter Wirtschaftswissenschaftler, langjähriger Journalist, Kommunikationsberater, Sachverständiger, Trainer und Coach. Er hat unter anderem diverse Bücher zum Thema professioneller Kommunikation verfasst und war Lehrbeauftragter an den Universitäten Leipzig und Bamberg. “Das Corona-Buch” ist sein Lösungsvorschlag für alle, die die Gunst der Stunde nutzen wollen.
Scheben, Mathias: Das Corona-Buch-Anregungen zum Weg aus einer irritierten Gesellschaft, Verlag Zeitenwende, 2020, Paperback 178 S., ISBN 9783945701287, 12,80 Euro. Facebook-Gruppe: Das Corona-Buch.
Autor: Mathias Scheben, 0172 6551459, scheben@online.de

Autor, Journalist, Kommunikationsberater, Sachverständiger, Trainer und Coach.

Kontakt
Mathias Scheben
Mathias Scheben
Am Schlosspark 23a
56564 Neuwied
026+31 8152012
02631 4058881
scheben@online.de
http://www.verlag-zeitenwende.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: