Corona Transition: Swissmedic ändert Vorschriften für PCR-Tests

Das Schweizer Magazin Corona Transition hat Änderungen in den Vorschriften der Gesundheitsbehörde Swissmedic aufgedeckt, die zu einer massiven Verfälschung der PCR-Testergebnisse führen könnten.

Corona Transition: Swissmedic ändert Vorschriften für PCR-Tests

Demnach stand im Merkblatt zur aktuellen COVID-19 Testung in der Schweiz, herausgegeben vom Bundesamt für Gesundheit und Swissmedic in der Fassung vom 20. Mai 2020:

Die PCR (Polymerase-Kettenreaktion) ist eine NAT (Nucleic Acid Amplification Technology)-Methode, der modernen Molekularbiologie um in einer Probe vorhandene Nukleinsäure (RNA oder DNA) in vitro zu vervielfältigen und danach mit geeigneten Detektionssystemen nachzuweisen. Der Nachweis der Nukleinsäure gibt jedoch keinen Rückschluss auf das Vorhandensein eines infektiösen Erregers. Dies kann nur mittels eines Virusnachweises und einer Vermehrung in der Zellkultur erfolgen. (Hervorhebung durch die Redaktion).

In der neuen Version, die Corona Transition auf seiner Webseite im Original zum Download bereitstellt, sei diese Passage substantiell geändert worden: Die Anforderung an eine Anlegung von Zellkultur für den endgültigen Beweis eines infektiösen Erregers sei gestrichen worden. Damit aber würden verstärkt falsch positive Testergebnisse interpretiert, so das Schweizer Magazin.

Den gesamten Artikel, sowie die Vorschriften von Swissmedic zum Download finden Sie an dieser Stelle bei Corona Transition.

Pressekontakt: Christoph Pfluger, Herausgeber
info@corona-reset.org, Tel. +41 79 651 05 35
www.corona-transition.org

Redaktionsbüro für kritische Kommunikation und Kunst

Kontakt
Cyber Cryptic UG
Vlad Georgescu
Schwimmbadstr 29
37520 Osterode
055223159133
info@cybercryptic.eu
https://cybercryptic.eu

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: