Antiallergische Augentropfen vorbeugend anwenden

Bei bekannten Allergien können Augentropfen eingesetzt werden, bevor Symptome entstehen

Antiallergische Augentropfen vorbeugend anwenden

Antiallergische Augentropfen von der Firma Micro Labs sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Der Vorbeugung von Allergien kommt eine besondere Bedeutung zu. Sind Allergien bereits bekannt, können Allergiker schon im Vorfeld einer allergischen Reaktion am Auge mit antiallergischen Augentropfen gegensteuern. Je nach Pollenflugzeit oder bei Überreaktionen auf Haustaubmilben lassen sich die Augentropfen leicht vorbeugend anwenden. Zu den anwendbaren Präparaten zählen zum Beispiel:

– Natriumcromoglicat Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen, Lösung
– Azelastin Micro Labs 0,5 mg/ml Augentropfen

Antiallergische Augentropfen und Verhaltensänderungen können Allergien vorbeugen

Beide Arzneimittel sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Allerdings sollten Patienten zunächst ihren Arzt oder Apotheker fragen, bevor sie die Medikamente anwenden. Zur Vorbeugung von allergischen Reaktionen gelten zudem bestimmte Verhaltensänderungen als erforderlich. Allergiker sollten das Allergen weitgehend meiden. Bei einer bekannten Pollenallergie, die sich zum Beispiel in Heuschnupfen äußert, sollten Betroffene am Abend duschen, um das Allergen aus den Haaren zu waschen oder Nasenspülungen anwenden. Die getragene Kleidung sollte nicht im Schlafzimmer aufbewahrt werden. In Kombination mit antiallergischen Augentropfen lässt sich die Allergie-Saison gut bewältigen und ein sogenannter Etageneffekt vermeiden. Dabei geht die Allergie auf andere Organe über und es können weitere Erkrankungen wie Asthma entstehen.

Kleiner Exkurs: Wie entstehen Allergien?

Allergologen wissen heute, dass verschiedene Umweltfaktoren und der moderne Lebensstil zur Entwicklung von Allergien beitragen können. Eine bedeutende Rolle spielt zudem die Ernährung, die die Funktionsweise des Immunsystems beeinflusst. Die Allergologie sieht in der frühkindlichen Ernährung großes Potential, um Allergien vorzubeugen. Bedeutend dabei scheinen vor allem die ersten 1.000 Tage zwischen Empfängnis und zweiten Lebensjahr zu sein. Sie gelten für den menschlichen Organismus als prägender Zeitraum. Diese Lebensphase bildet die Grundlage für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Mit einer bestimmten Ernährung können Eltern das Allergierisiko ihres Kindes also absenken und sein Immunsystem stärken.[1] Allergologen sprechen von allergievorbeugender Ernährung. Sie ist vor allem wichtig für solche Familien, in denen Allergien bereits bekannt sind. Eine wichtige Säule ist das Stillen des Babys, denn mit der Muttermilch wird ein immunologischer Schutz an das Baby weitergereicht. Bei allergiegefährdeten Babys kann hypoallergene Säuglingsnahrung bevorzugt werden, wenn das Stillen nicht möglich ist. Zudem können allergiegefährdete Personen durch eine konsequent gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil Einfluss auf die Funktion ihres Immunsystems nehmen.

[1]Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (Hrsg.): Zeitschrift für Kinder- und Jugendgesundheit-Ratgeber der Kinder und Jugendärzte, Heft 4/05

Heute ist Micro Labs mit Sitz in Frankfurt a.M. ein weltweit vernetzter Pharmakonzern für Generika mit eigener Entwicklung, Produktion und auch Vermarktung. Das Unternehmen vertreibt generische verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel. Wie z. B. antiallergische Augentropfen.

Kontakt
Micro Labs GmbH
Lisa Flachs
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main
069-66554354
069-66554351
presse@microlabsgmbh.de
https://www.microlabs-allergie.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: