Aktion von Franco Fresco: Alle sechs Minuten ein neuer Baum

Hersteller der Tiefkühlpizza Gustavo Gusto unterstützt “Projekte für arme Menschen e.V.” in Brasilien

Aktion von Franco Fresco: Alle sechs Minuten ein neuer Baum

Neue Bäume für Araruna

Geretsried, 29. April 2020. Franco Fresco, das Unternehmen, das unter der Marke Gustavo Gusto Premium-Tiefkühlpizzen herstellt, unterstützt die Hilfsorganisation “Projekte für arme Menschen e.V.” aus Deggendorf und lässt Bäume in Brasilien pflanzen. Alle sechs Minuten ein neuer Baum. “Denn genauso lange sind nämlich unsere Tiefkühlpizzen durchschnittlich im Ofen”, sagt Christoph Schramm, Gründer und Geschäftsführer von Franco Fresco. “Unser Ziel ist, in diesem Jahr noch rund 60.000 Baumsetzlinge zu spenden und gemeinsam mit dem Verein in der Region Arauna in Brasilien zu pflanzen. Und wenn uns unsere Pizza-Fans dabei noch unterstützen, schaffen wir vielleicht auch 100.000 Bäume”, so Schramm weiter.

Franco Fresco ist mit dem Verein bereits seit einiger Zeit freundschaftlich verbunden und hat schon zahlreiche Baumsetzlinge gespendet. “Mit unserer Aktion Alle sechs Minuten ein Baum werden wir nun langfristig die Baumpflanzaktionen von Projekte für arme Menschen e.V. in Brasilien unterstützen”, betont Schramm. “Denn Klimaschutz ist ein globales Thema. Und gleichgültig wo das CO2 gebunden wird, es kommt allen Menschen gleichermaßen zugute. Und da man in Brasilien mit weniger Geld deutlich mehr erreichen kann, ist eine Bepflanzung vor Ort viel effizienter, als sie es zum Beispiel in Europa oder gar Deutschland wäre. Wir lassen unsere Bäume allerdings im Sertao, dem eher trockenen Hinterland pflanzen, wo die Bäume und Wälder von dem Rodungs-Wahnsinn in Brasilien nicht betroffen sind”, begründet Christoph Schramm die Zusammenarbeit mit dem Verein.

Auf der Homepage ( www.baumbaecker.de) bittet Franco Fresco unter dem Titel “Klimaschutz? Backen wir´s an!” auch um Spenden für den Verein. Schon mit 10 Euro lassen sich 30 Bäume in Brasilien pflanzen und mit 50 Euro sogar 150 Bäume. Demnächst wird es ebenfalls auf den Gustavo-Gusto-Pizzakartons Informationen zu der Aktion geben.

Hady Fink, Vorstand von “Projekte für arme Menschen e.V.”: “Seit über 16 Jahren pflanzen wir in Brasilien Bäume, finanziert hauptsächlich durch Kleinspenden. Es freut uns riesig, dass wir mit Gustavo Gusto zum ersten Mal einen so starken Partner gefunden haben. Wir hoffen auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit – und dass sich viele andere zum Mitmachen bewegen lassen!”

Mit wenig Mitteln viel bewegen

“Projekte für arme Menschen e. V.” bindet bei der Aufzucht und der Verteilung von Setzlingen aus der eigenen Baumschule die lokale Bevölkerung mit ein. Und das ist wohl eines der effizientesten Pflanzmethoden. Mit Schulprogrammen, Aufklärungskampagnen, Gemeinde-Events, Radioshows und mit Hilfe von lokalen NGOs werden Kinder und Erwachsene dazu bewegt, selbst aktiv zu werden und Bäume zu pflanzen. Zudem werden die Menschen zum nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert. Darüber hinaus wird ihnen durch Obstanbau, Tierfuttergewinnung und durch die Nutzung des Holzes ermöglicht, sich ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Das gemeinsame Engagement hat noch einen weiteren, sehr positiven Effekt: Die natürliche Bindung von CO2 und anderen Treibhausgasen.

Klimaneutrale Pizza

Das Unternehmen Franco Fresco ist seit Mai 2019 zertifiziert und trägt als erster Tiefkühlpizzahersteller in Deutschland die Siegel “Klimaneutrales Unternehmen” und für die Marke Gustavo Gusto “Klimaneutrales Produkt”.

Jetzt geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und wird klimapositiv. Mit der Baumpflanzaktion werden noch zusätzlich 181 Tonnen CO2 durch das Unternehmen kompensiert.

Über “Projekte für arme Menschen e.V.”

Seit über 16 Jahren ist “Projekte für arme Menschen e.V.” ( www.armemenschen.de) aus Deggendorf in Araruna – einer Kleinstadt mit rund 20.000 Einwohnern im Bundesstaat Paraiba im Nordosten Brasiliens – tätig. Durch die Hilfsmaßnahmen erhalten die Menschen dauerhaft bessere Lebensbedingungen. Die Projekte setzen auf lokal bewährte Methoden und verzichten, soweit möglich, auf teure Technologien oder Maschinen. Integraler Bestandteil der Tätigkeit ist der ständige persönliche Kontakt zu den Familien, die Unterstützung erhalten.

Der Verein ist in Deutschland und Brasilien aktiv. Dabei übernimmt der deutsche Verein organisatorische und finanzielle Aufgaben – vor allem das Sammeln von Spenden für die Maßnahmen.

Der brasilianische Verein Associaão de Formaão e Incentivo para o Nordeste Karente ist ein eigenständiger brasilianischer Verein, der für die Organisation und Durchführung der Projekte in Brasilien verantwortlich ist.

Weitere Informationen unter www.gustavo-gusto.de, bei Facebook und Instagram.

Über Gustavo Gusto

Gustavo Gusto ist eine Marke der Franco Fresco GmbH & Co.KG aus Geretsried, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Tiefkühlpizza zu revolutionieren. Ihre Pizzen sollen sich nicht mehr von einer echten, sehr guten Restaurant-Pizza unterscheiden lassen. Deshalb werden diese Tiefkühlpizzen möglichst authentisch – nach italienischem Rezept – mit feinstem Mozzarella und hochwertigen, weitestgehend regionalen Zutaten hergestellt. Das Unternehmen bietet mehrere unterschiedliche Sorten an, die es in Lebensmittelgeschäften in Deutschland und Österreich zu kaufen gibt. Außerdem gibt es die Produkte auch online via Amazon Fresh und im Rewe Online-Shop.

Firmenkontakt
Gustavo Gusto
Christoph Schramm
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 911 72 53
info@gustavogusto.com
http://wwww.gustavo-gusto.de

Pressekontakt
Gustavo Gusto
Patricia Franzius
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 90 83 830
p.franzius@gustavogusto.com
http://wwww.gustavo-gusto.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: