1. Tüftler- und Forscherinnentag 2014 am 4. November

element-i-Bildungsstiftung bringt MINT in die Kitas

1. Tüftler- und Forscherinnentag 2014 am 4. November

„Die Kinder von heute sind die Tüftler und Forscherinnen von morgen“ – unter diesem Motto startet die element-i-Bildungsstiftung am 4. November den 1. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württembergs. Namhafte Arbeitgeber aus der Region machen mit und empfangen rund 170 Kita-Kinder in ihren Forschungseinrichtungen, Werkstätten und Betrieben. Die Kleinen bekommen hier einen Einblick in die Arbeit und können vor allem tatkräftig mitwerkeln, forschen und experimentieren. Ziel ist es, Kinder schon im Kita-Alter für MINT-Themen zu begeistern, Talente zu fordern und zu fördern. Firmen wiederum können frühzeitig Kontakt zum Nachwuchs knüpfen.

Stuttgart – „Kinder haben einen naturgegebenen Drang zum Forschen und Tüfteln – sie wollen die Welt begreifen und erkunden. Daran dürfen wir sie nicht hindern“, sagt Konzept-e Geschäftsführerin Waltraud Weegmann, die im Jahr 2011 die element-i-Bildungsstiftung ins Leben gerufen hat. „Die Gesellschaft von morgen wird Menschen brauchen, die die Möglichkeit hatten, herauszufinden, wo ihre Stärken und Talente liegen. Indem wir Kinder bereits im Kita-Alter zu diesem Selbstdenken ermuntern, machen wir sie stark für die Zukunft.“ Um das zu erreichen, hat die Bildungsstiftung das Projekt „element-i macht MINT“ ins Leben gerufen. In Kooperation mit Unternehmen und Betrieben werden in Kitas Räume geschaffen, die zum Tüfteln, Forschen und Experimentieren einladen. Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger aus MINT-Berufen werden gesucht, die Kindern die Begeisterung für das eigene Thema nahebringen können. Der bisherige Höhepunkt des Projekts ist der Tüftler- und Forscherinnentag 2014. Hier können Kinder das leben, was „element-i macht MINT“ will: selber reinschnuppern, forschen und experimentieren – und das vor Ort, in echten Werkstätten, Laboren und Betrieben. Zudem übernehmen Auszubildende in den besuchten Unternehmen und Betrieben die Gestaltung des Programms am TüFo-Tag. So schulen sie ihre sozialen Kompetenzen, lernen, Verantwortung zu tragen und erfüllen für die Kinder eine wichtige Vorbildfunktion.

Zahlreiche namhafte Kooperationspartner:

Große Unternehmen aus der Region unterstützen das Projekt: Neben Bosch, der DB, Eberspächer, Kärcher und der Lapp Group sind auch die Stuttgarter Straßenbahnen AG, Trelleborg und Trumpf mit an Bord. Unterstützt wird der TüFo-Tag außerdem durch das Bündnis „Frauen in MINT-Berufen“ des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg. „Wir sind bekannt als das Land der Tüftler und Denker – auf diesen Lorbeeren dürfen wir uns aber nicht ausruhen. Es wird höchste Zeit, mal wieder den Forschergeist zu fördern. Und es macht Sinn, da bei den Kleinsten anzusetzen“, sagt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Claus Schmiedel. „So bleiben wir konkurrenzfähig und sind für die Zukunft gut aufgestellt.“ Schmiedel sitzt gemeinsam mit Prof. Dr. Gisela Lück von der Universität Bielefeld und Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, im Projektbeirat von „element-i macht MINT“. Auch Andreas Richter sieht die Chancen, die das Projekt eröffnet: „Ich finde es wichtig, Kinder auf die immer komplexer werdende Welt von morgen optimal vorzubereiten. Und genau dafür stellt der Tüftler- und Forscherinnentag eine gelungene Symbiose zwischen Nachwuchsförderung, Bildung und der Wirtschaft dar.“ Der Meinung ist auch der Fachbereichsleiter für Personalentwicklung der Stuttgarter Straßenbahnen AG Werner Gut, der 12 Kinder beim TüFo-Tag in Empfang nimmt und sie persönlich durch die Stadtbahn-Werkstätten führt: „Im Kindesalter finden entscheidende Prägungen für das spätere Leben statt. Was die Kinder hier positiv erleben, kann auch Auswirkungen auf spätere Interessen und Entscheidungen haben. Man könnte die Aktion – nicht ganz ernst gemeint – als eine sehr früh angelegte „Rekrutierungsmaßnahme“ bezeichnen.“

Kitas, Unternehmen, QuereinsteigerInnen – Wir suchen MI(n)Tmacher!

Von dem Projekt „element-i macht MINT“ soll nicht nur das eigene Kita-Netzwerk profitieren. Gesucht werden Kitas, die mitmachen wollen und Unternehmen, die das Projekt unterstützen. „Ob städtische, kirchliche oder private Kitas, wir wollen MINT in die Kitas bringen. Diese anderen Einrichtungen profitieren von unseren Erfahrungen, die wir bereits im Projektverlauf sammeln konnten“, sagt Waltraud Weegmann. Die element-i-Bildungsstiftung freut sich außerdem über Mi(n)tmacher und Unterstützer aus Wirtschaft und Politik und über das Interesse von QuereinsteigerInnen am Erzieherberuf.

Weitere Infos zum 1. Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württemberg finden Sie auf der Website der Bildungsstiftung unter www.element-i-Bildungsstiftung.de.

Die element-i-Bildungsstiftung
In vielfältigen Projekten eröffnet die element-i-Bildungsstiftung Kindern neue Horizonte – unabhängig von deren Geschlecht, ihrer Herkunft oder den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern. So können sie ihre Interessen und Begabungen entdecken, Kreativität und Selbstvertrauen entwickeln und daraus Kraft für ihr gesamtes Leben schöpfen. Auf Basis humanistischer Werte und in Orientierung an dem element-i-Leitbild fördert die element-i-Bildungsstiftung daher die Umsetzung zukunftsweisender Pädagogik, insbesondere – aber nicht ausschließlich – in den knapp 40 element-i-Kitas und Grundschulen.
Unter anderem lobt die element-i-Bildungsstiftung jährlich den Pädagogik-Innovationspreis KitaStar aus. Er wird im Rahmen des Zukunftskongresses für Bildung und Betreuung \\\“Invest in Future\\\“ verliehen.

Firmenkontakt
element-i Bildungsstiftung gGmbH
Meike Betz
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-36
meike.betz@konzept-e.de
http://www.element-i-bildungsstiftung.de/

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website nutzt Cookies. Beim Besuch dieser Webseite werden Informationen gespeichert. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Dies ermöglicht uns zu verstehen, was unsere Kunden bei dem Besuch der Webseite von uns erwarten und wie wir den Service verbessern können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihremem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen