Warum uns Schnee so glücklich macht

Welttag des Schneemanns am 18. Januar

Warum uns Schnee so glücklich macht

Wenn die Flocken sanft vom Himmel schweben, hüllt sich die Natur in Stille. Und die weiße Pracht am Boden lädt zum Spielen ein. Wer drei große Schneebälle übereinander setzt, hat den weltweit bekannten Schneemann schon fast fertig gebaut. Warm eingepackt in kuschelige Wärmewäsche mit Angora lässt es sich dabei stundenlang in der Kälte verweilen. Zum Welttag des Schneemanns am 18. Januar wünschen wir uns eigentlich nur eins: Wieder wie Kinder sein und unbeschwert Schneemänner bauen!

Alt und Jung lieben Schnee: Das helle Winterweiß beruhigt und entschleunigt. Zauberhaft weiße Wintertage bringen wieder Leichtigkeit in unser Leben. Ob bei Kälte oder eisigem Wind – mit der richtigen Kleidung kann man stundenlang draußen sein und Schneemänner bauen! Wichtig ist dabei das richtige Darunter. Wie gemacht für Schnee-aktive Menschen: Wärmewäsche mit Angora. (gesehen bei www.medima.de) Die hohlen Angorahaare speichern die warme Luft direkt am Körper. Gleichzeitig halten sie kalte Luft von außen ab.

Sich am Welttag des Schneemanns glücklich bauen
Egal ob zum Iglu oder Schneemann bauen – Schnee ist ein Geschenk des Himmels. Er verbreitet gute Laune und ist eine wunderbare Erinnerung an unsere Kindheit. Nur wenige Figuren sind weltweit so beliebt wie der Schneemann. Das sympathische Winter-Symbol Nummer 1 verbindet dabei Generationen – Kinder, Eltern und Großeltern genießen die gemeinsamen Draußen-Stunden. Gerollt, gestapelt und dekoriert: Wer baut den größten, schönsten oder lustigsten Schneemann? In Schnee und Kälte zusammen kreativ zu sein ist ein tolles Familienerlebnis.
Der Welttag des Schneemanns am 18. Januar ist nicht zufällig gewählt: Er steht für die Form des Schneemanns. Die “8” beschreibt die Form des Körpers, die “1” den Stock oder Besen und im Januar ist es – meistens – kalt genug.

Was beim Schneemann bauen wichtig ist
Da die meiste Körperwärme über den Kopf verloren geht, sind Mütze oder Stirnband unverzichtbare Pflichtbegleiter. Naturmaterialien wie Angora halten als warme Wäsche direkt auf der Haut schön warm. Nach dem Schneemann bauen nicht lange in der Kälte herumstehen. Am besten schnell ins Warme gehen und mit einer Tasse heißen Tee oder Kakao aufwärmen.

Medima ist ein traditionsreicher Hersteller von Wärmewäsche aus Naturmaterialien mit Sitz in Albstadt / Baden-Württemberg.

Firmenkontakt
Medima ® – Peters GmbH
Annika Stein
Bolstraße 32
72459 Albstadt
07432 / 98 372 – 481
a.stein@medima.de
http://www.medima.de

Pressekontakt
PR-Werkstatt
Ulrike Cihlar
Tobias-Mayer-Straße 2
73732 Esslingen
07119371930
ulrike.cihlar@prwerkstatt.de
http://www.prwerkstatt.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: