Diana Plantade

Email

VINCI_Energies_logo_kl.jpg

Für den 26. Juni 2023 lädt der globale Systemintegrator VINCI Energies erneut Startups zum „VINCI Startup Speed Dating“ ein. In seiner nun vierten Auflage widmet sich das erfolgreiche Digitalevent dem Thema „Green Energy for Future“. Junge Unternehmen aus ganz Europa erhalten die Gelegenheit, ihre innovativen Lösungen im gesamten Umfeld der erneuerbaren Energien Entscheider:innen von VINCI Energies und ihren Marken vorzustellen. Im Nachgang strebt der Systemintegrator handfeste Partnerschaften bis hin zum Go-to-Market-Schritt an.

Das Lösungsumfeld, für das sich Startups bewerben können, umfasst die gesamte Wertschöpfungskette grünen Wasserstoffs und seiner Derivate: Infrastruktur (Planung, Services, Instandhaltung und Schutz), Energieerzeugung (Photovoltaik, Wind, Biogas etc.), Wasserstoff (Produktion, Speicherung, Transport und Nutzen) sowie neue Use Cases und Businessmodelle. Nach der Registrierungsphase, für die sich Startups noch bis zum 7. Mai 2023 auf der offiziellen Website des Events anmelden können, wird VINCI Energies die 10 bis 15 spannendsten Technologieunternehmen zum Speed Dating einladen. Hier können sie ihre Soft- wie Hardware-Lösungen unmittelbar vor den Entscheider:innen von VINCI Energies präsentieren und erste Synergien ausloten.

Konzept führt zum Praxiserfolg
Aus den vergangenen Speed Datings gingen bereits zahlreiche Startup-Kooperationen hervor, die sich erfolgreich in Kundenprojekten und Use Cases manifestierten. So entwickelte sich beispielsweise aus dem letztjährigen Event eine gemeinsame Go-to-Market-Partnerschaft zwischen dem „5G-Campusnetz“-Dienstleister Axians, eine Marke der VINCI Energies, und dem Connected-Worker-Startup Mobilus Labs aus Großbritannien. Kunden erhalten so ein schnelles, effizientes und zuverlässiges Kommunikationsnetz zur optimalen Abdeckung des Indoor- und Outdoor-Bereichs ergänzt durch die umfassende Vernetzung von Mitarbeitenden über ein Smart Device zum Anschluss an reguläre Smartphones. Sie bekommen dadurch die Möglichkeit, eine sichere und standortunabhängige Voice-over-IP-Kommunikation zu nutzen einschließlich Services wie Geolocation und eine digitale Einsatzplanung (Workforce-Management). Dieses gemeinsame Lösungsangebot wurde erst kürzlich auf der diesjährigen „Cisco-Live“-Konferenz in Amsterdam vor potenziellen Kunden präsentiert.

Weitere Meldungen:  Der HEISSbär - Dieses Buch möchte die Welt retten

Dass VINCI Energies auch in Sachen erneuerbare Energien bereits fruchtbare Partnerschaften schließen konnte, zeigen zwei weitere Startups: Das Unternehmen Enapter stellt hocheffiziente Elektrolyseure zur nachhaltigen Erzeugung von grünem Wasserstoff her. Als Energiespeicher (Power-to-X) und als Treibstoff hat er einen wesentlichen Anteil an einer erfolgreichen Energiewende. Neben einem gemeinsamen Marktangang unterstützen die Marken Actemium und Omexom das Startup im Bereich Engineering und Inbetriebnahme der Enapter-eigenen Produktionsstätte in Saerbeck bei Münster.

Zur Dekarbonisierung etwa von Baustellen hat das Startup Instagrid tragbare Akkusysteme entwickelt, die die Stromversorgung von Elektrogeräten wie Sägen, Bohrern und sogar Schweißgeräten ermöglichen. Im Gegensatz zu einem Dieselgenerator sind sie deutlich leichter, handlicher, geräuscharmer und es besteht allem voran nicht die Gefahr, dass Schmutzstoffe in den Boden gelangen. VINCI Energies-Marken setzen die Lösung selbst ein – ein weiterer Baustein zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks.

Zukunftsmodell „digitales Ökosystem“
Als Kern der eigenen digitalen Agenda befindet sich VINCI Energies in einem kontinuierlichen Wandel hin zu einer Ökosystem-orientierten Organisation. Grund dafür sind die wachsenden Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft, die neue Formen der Kooperation zur Entwicklung kompetenzübergreifender Lösungen erfordern. Das digitale Ökosystem von VINCI Energies setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen, zu denen neben „Startup Connect“ mit dem jährlichen Event „Startup Speed Dating“ unter anderem die Digitalschmiede gehört, ein deutschlandweit einzigartiges Digital Lab. Über Startup Connect erhalten aufstrebende Technologieunternehmen mit Fit zu VINCI Energies die Möglichkeit, an das digitale Ökosystem von VINCI Energies anzudocken, um sich über Zugang zu Kundenprojekten neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen. Die Zusammenarbeit mit VINCI Energies kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen:

  • Startups werden als Partner direkt an laufenden oder geplanten Kundenprojekten beteiligt, um hier ihre Lösungen zu implementieren, und können dadurch unmittelbar neue Umsätze generieren.
  • Jungunternehmen bekommen die Gelegenheit, ihre Lösungen und Services direkt bei VINCI Energies und ihren Marken zu integrieren. Sie erzielen dadurch Umsätze und können ihre Lösungen zugleich innerhalb des Unternehmensnetzwerks skalieren.
  • Startups erweitern ihr eigenes Leistungsportfolio mithilfe der VINCI Energies-Kernkompetenzen, können damit auf Know-how und komplementäre Ressourcen zurückgreifen und ihr eigenes Business expandieren.
Weitere Meldungen:  revolt Auto-Solar-Powerbank PB-20.s, 2.000 mAh; Scheiben-Halterung

Eine Win-win-Situation für beide Seiten: Neben den jungen Unternehmen profitieren auch VINCI Energies – einschließlich der Marken Actemium, Axians, Omexom und VINCI Energies Building Solutions – und bestehende wie potenzielle Kunden durch neue Technologien, erweiterte Geschäftsfelder und schließlich mehr Umsatz.

„Bei VINCI Energies legen wir schon länger den Fokus auf die beiden großen Themen unserer Zeit: Die Digitalisierung und die Energiewende. Dabei beeinflussen sie sich gegenseitig. Denn eine erfolgreiche Energiewende gelingt nur mithilfe digitaler Lösungen – und eine erfolgreiche Digitalisierung ist nur dann möglich, wenn wir unseren Energiebedarf smart steuern und dabei auf grüne Energie umsteigen“, sagt Sascha Bäcker, CDO von VINCI Energies für DACH und Osteuropa. „Viele Startups haben genau das erkannt und arbeiten dank ihres sehr eigenen Mindsets an innovativen Lösungen, die Lücken schließen, an die sonst niemand zuvor gedacht hat. Wir freuen uns darauf, ganz neue Ideen kennenzulernen, um gemeinsam mit diesen Unternehmen die Energiewende aktiv voranzutreiben.“

„Mit Startup Connect haben wir bei VINCI Energies ein Programm ins Leben gerufen, das die heutigen Bedürfnisse an agile Geschäftsentwicklungen optimal erfüllt“, sagt Katharina Hickel, Head of Digital Ecosystem bei VINCI Energies. „Digitale Technologien leiten Wandel in immer kurzfristigeren Intervallen ein. Um unter solchen Marktbedingungen erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen miteinander kooperieren – vor allem mit Startups, die mit neuen Technologien, Anwendungen und Geschäftsmodellen Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit liefern. Davon profitieren alle Beteiligten: von den Startups über uns selbst bis hin zu unseren Kunden aus unterschiedlichen Bereichen. Bislang haben wir mit Startup Connect mehr als 50 Jungunternehmen auf dem Weg zur Zusammenarbeit mit unseren Business Units begleitet. Für uns ein schöner Erfolg und Motivation, unser Engagement noch weiter auszubauen.“

Startups, die am „VINCI Startup Speed Dating“ unter dem Titel „Green Energy for Future“ teilnehmen möchten, können sich dazu noch bis zum 7. Mai 2023 auf der offiziellen Website des Events registrieren.