Umstellung von Hufeisen auf Hufschuhe

Dipl. Kfm. Wilfried Gabor

Email

16411.black_.jpg

Hufeisen schützen zwar den Huf verlässlich gegen zu starken Abrieb des Horns und helfen auch bei fühligem Laufen haben aber auch einige Nachteile die man bedenken sollte. Im Grunde gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten. Entweder hat das Tier noch nie Hufeisen gehabt. Also von Anfang an Barhufhaltung. Oder das Tier wird irgendwann auf Barhuf umgestellt weil der Pferdehalter festgestellt hat dies ist die bessere Alternative.

Bei einem Pferd das sowieso Barhuf steht ist das Anpassen von Hufschuhen recht einfach. Die Hufe werden sich voraussichtlich nicht mehr verändern bzw. nur im längeren Zeitperioden eventuell etwas in der Größe. Man kann also ganz in Ruhe die Hufe ausmessen und sich an Hand der Größentabelle die passenden Hufschuhe auswählen. Bitte beachten Sie das es bei Hufschuhen keine einheitlichen Schuhgrößen wo wie bei uns Menschen gibt. Jeder Hersteller hat da eine andere Größentabelle. Also nicht von einem Hersteller zum anderen springen! Wenn man die Hufschuhe dann in der gewünschten Größe erworben hat beim ersten Anprobieren etwas pfleglich mit den Schuhen umgehen. Zum Beispiel eine Plastiktüte über den Huf ziehen und ein Stück Pappe oder eine alte Decke auf dem Boden ausbreiten. Denn auch bei noch so genauem Ausmessen und in die Größentabelle schauen kann es durchaus vorkommen dass die Schuhe doch nicht so ganz super sitzen. Und jeder seriöse und erfahrene Händler wird Ihnen die Hufschuhe bereitwillig und gerne umtauschen – wenn die Ware sauber und unbenutzt ist.

Etwas anders sieht es aus, wenn das Pferd beschlagen war und jetzt das erste Mal Barhuf läuft. In der Regel können sie davon ausgehen, dass sich der Huf (zumindest in der Breite) verändern wird. Dies geschieht meistens in den ersten sechs Monaten. Durch das Eisen wird jegliche Bewegung des Hufes verhindert. Wenn dann endlich die Eisen abkommen hat der Huf nach langer Zeit (oder sogar zum ersten Mal überhaupt) die Möglichkeit sich beim Aufhufen dem Boden anzupassen. Der Huf weitet sich beim Aufsetzen durch die Belastung und umgekehrt. Bedenken Sie also, dass Sie nach einiger Zeit möglicherweise eine andere Schuhgröße benötigen. Das ist aber auch schon der einzige Unterschied. Ansonsten wie bei der Barhufhaltung den Huf ausmessen und an Hand der Größentabelle die richtigen Schuhe bestellen.

Vielleicht noch ein kurzer Nachsatz um Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe zu geben. Denn mittlerweile springen viele Unternehmer auf den Zug auf und produzieren Hufschuhe. Man hat fast den Eindruck jeder der Hufschuh buchstabieren kann will die auch produzieren. Ich kann Ihnen nur dazu raten einen der renommierten Hersteller (zum Beispiel die seit Jahrzehnten bekannten Renegade Hufschuhe) die schon länger am Markt sind zu präferieren. Nichts gegen neue Produzenten oder neu entwickelte Produkte. Aber in meinem Berufsleben als Hufpfleger habe ich schon viele Adler kommen sehen die als Suppenhühner wieder gegangen sind. Ich will jetzt hier keine Hersteller namentlich nennen aber es sind schon viele wieder vom Markt verschwunden die sich zu Anfang als die großen Profis vorgestellt haben. Bei Hufschuhen kommt es nicht darauf an das neueste Modell zu haben sondern einen guten, robusten Schuh zu erwerben der sich in der täglichen Praxis bewährt hat.

Impressum:

Dipl. Kfm. Wilfried Gabor

Reitsport Gabor

Nordring 6b

45701 Herten

E-Mail: info@pferde-huf.de

https://www.pferde-huf.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: