“Universität für alle” der TU Berlin für das Wintersemester 2013/14 erschienen

Die Publikation “Universität für alle” präsentiert ein vielfältiges Angebot an öffentlichen Vorlesungsreihen an der TU Berlin und kann sofort kostenlos in der TU-Pressestelle bestellt werden.

Auch in diesem Wintersemester bietet die TU Berlin wieder Ringvorlesungen, Seminare, Kolloquien, Vortragsreihen und Lesungen an. Interessenten können unter rund 40 spannenden Angeboten wählen, die von der Vorlesung “Geschichte der Kunstgeschichte” über das “Kolloquium zu optischen und lichttechnischen Fragen” bis hin zum “Eisenbahnwesen-Seminar” reichen.

Die Vorlesungen sind öffentlich und, sofern nicht anders angegeben, auch ohne Anmeldung zu besuchen. Um den Wissbegierigen die Auswahl zu erleichtern, wurde jeweils die Zielgruppe angeführt, an die sich die Vorlesung oder das Seminar in erster Linie richtet. Für Schülerinnen und Schüler eignet sich zum Beispiel die Vorlesungsreihe “Schon alles klar? Wirklich?” Sie beginnt am 15. Oktober um 18.00 Uhr und beantwortet zweiwöchentlich Fragen zu Themen wie BaföG, Studienplatzvergabe oder auch zum Numerus Clausus (TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Raum H 110, www.tu-berlin.de/?id=105899 ).
An ein breiteres Publikum wendet sich die Ringvorlesung “Entwicklungspolitik”. Sie startet am 24. Oktober um 18.15 Uhr und behandelt wöchentlich Themen um den Schwerpunkt “Wasserkonflikte und Wasserkooperationen” (TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H 1028, www.sid-berlin.de/ringvorlesung ).

Für die Teilnahme am “Studium generale”, das auch in der neuen Publikation aufgeführt wird, ist ein Gasthörerschein nötig. Erhältlich ist dieser im Campus Center der Abteilung I – Studierendenservice der TU Berlin, Tel.: 030/314-29999. Informationen dazu sind unter: www.tu-berlin.de/?id=76326 zusammengefasst.

Aktuell und sofort abrufbar ist das Programm im Internet unter: www.tu-berlin.de/?uni_fuer_alle

Weitere Meldungen:  TU Berlin: Tausende Studienplätze in Berlin in Gefahr

Die Broschüre kann auch über die Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni der TU Berlin bestellt werden: Tel.: 030/314-22919/-23922, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de

2.183 Zeichen

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Ramona Ehret, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni, Tel.: 030/314-22919, E-Mail: ramona.ehret@tu-berlin.de

Die TU Berlin versteht sich als international renommierte Universität in der deutschen Hauptstadt, im Zentrum Europas. Eine scharfe Profilbildung, herausragende Leistungen in Forschung und Lehre, die Qualifikation von sehr guten Absolventinnen und Absolventen und eine moderne Verwaltung stehen im Mittelpunkt ihres Agierens. Ihr Streben nach Wissensvermehrung und technologischem Fortschritt orientiert sich an den Prinzipien von Exzellenz und Qualität.

Kontakt:
TU Berlin, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Ramona Ehret
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
030/314-22919
ramona.ehret@tu-berlin.de
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/menue/service_fuer_journalisten/

Schreibe einen Kommentar