Holger Fischer

Email

geschichte-strom.jpg

Was Strom betrifft, gibt es die offizielle Geschichtsschreibung und viele Mythen und Legenden. Natürlich ist es nicht möglich, Mythen und Legenden auf Authenzität zu überprüfen. Spannend sind sie trotzdem.

Bagdad-Batterie

Sehr berühmt ist der Mythos der Bagdad-Batterie. Es heißt, dass im Jahr 1936 ein Tongefäß ausgegraben wurde. Die Ausgrabung war an der Stelle des Hügels Khujut Rabuah nahe Bagdad. Diese Batterie wird auch Batterie von Khu-jut Rabuah bezeichnet.

Im Gefäß befand sich je ein Kupferzylinder und Eisenstäbchen. Man spekulierte deshalb, dass mittels Elektrolyse Elektrizität gezogen wurde. Vor 2.000 Jahren war Elektrizität nach bisherigen Erkenntnissen jedoch unbekannt.

Eindeutig heißt es, dass im Jahr 1772 die erste Batterie als Stromlieferant gebaut wurde. Dabei handelt es sich um die Allessandro Volta Batterie, die mittels Elektrolyse Elektrizität gezogen hat. Es handelt sich um eine chemische Reaktion. Meist kommt Salzwasser beim Elektrolyse-Verfahren zum Einsatz. Mittels Anode und Kathode wird dann die Elektrizität gezogen.

Pyramiden von Gizeh

Sehr spannend ist auch der Mythos von der großen Pyramide von Gizeh. Diese Legende berichtet, dass die Cheops-Pyramide einst ein Stromkraftwerk war.

Fazit

Es gibt noch mehr Sagen, was die Nutzung von Elektrizität betrifft. Wer sich für die offizielle Geschichtsschreibung interessiert:

Web-Adresse: Geschichte des Stroms >>

Kontakt:
Holger Fischer
Compesmühlenweg 129
41065 Mönchengladbach
Mail: holger.fischer15@freenet.de
Weitere Meldungen:  All-in-One RFID Label mit vielen Personalisierungs-Optionen