SRC: publity AG – bald 55 Euro

PREOS Großinvestor, Digitalzwilling + Big Data Thomas Olek

SRC: publity AG - bald 55 Euro

publity AG Großaktionär und Senior-Advisor Thomas Olek (52) aus Frankfurt am (Bildquelle: Pressefoto publity.org)

Mehrere Ereignisse schlagen so starke Wellen, dass der Köpenicker Diplomkaufmann Parwis Stefan Scharff (47) vom Frankfurter Analysehaus SRC Research (Spezialist für Finanz- und Immobilienaktien) eine achtseitige Studie zur Aktie der publity AG verfasste, die er am 27. Januar 2021 veröffentlichte. Darin kommt er zu dem Schluß: “Buy” (Kaufen).

Den künftigen Aktienzielkurs der publity AG (“publity”, ISIN DE0006972508) an der Frankfurter Börse sieht Scharff bei 55 Euro (aktueller Stand knapp 35 Euro).

Die Gründe sind gleich vierfach:

1. Die Rückführung einer 50-Millionen-Euro Anleihe.

publity hat im November 2020 die Wandelanleihe 2015/2020 mit einem Volumen von 50 Millionen Euro fristgerecht und vollständig zurückgezahlt.

2. Der Einstieg eines asiatischen Mischkonzerns bei der publity AG-Tochter PREOS.

publity verhandelt gerade mit einem international tätigen asiatischen Mischkonzern mit einer Bilanzsumme im umgerechnet zweistelligen Milliarden-Euro-Bereich und mehreren zehntausend Mitarbeitern weltweit über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an ihrer Konzerntochter PREOS Global Office Real Estate & Technology AG (PREOS).

Es wird für den Fall des erfolgreichen Abschlusses der Transaktion von den Partnern derzeit vertiefend erörtert, dass publity und der potenzielle Käufer PREOS bereits in den kommenden Quartalen Finanzmittel im dreistelligen Millionen Euro-Bereich zur Verfügung stellen, so dass PREOS damit noch 2021 Immobilien in Deutschland und in europäischen Top-Metropolen im Wert von bis zu 1 Milliarde Euro erwerben könnte. Auch eine künftige Eigenkapitalbeteiligung von publity an weiteren Objektkäufen der PREOS ist möglich.

Es ist außerdem vorgesehen, dass publity auch nach dem Einstieg des neuen Mehrheitsaktionärs als Asset Manager für den aktuellen und künftigen Immobilienbestand von PREOS tätig ist. Dies gilt auch für Objektkäufe, die im Rahmen der geplanten und vom potenziellen Käufer unterstützten Internationalisierungsstrategie der PREOS erfolgen.

Entsprechend würden sich für publity somit erhebliche Potenziale zur Ausweitung der Assets und des Management ergeben.

3. Ein digitaler PREOS-Zwilling als Aktien-Verkaufsvereinfacher und -beschleuniger.

Seit dem 24. November 2020 bietet publity für die Aktien ihrer Tochter PREOS einen Zwilling in Form eines PREOS-Token an. Der Immobilieninvestor PREOS ist damit das erste börsennotierte Unternehmen der Welt, dessen Aktien digital verbrieft sind durch einen Blockchain-basierten Token. Das anfängliche Angebot umfasst 50 Millionen Token, während das mittel- bis langfristige Ziel ein Volumen von 1 Milliarde Token ist.

Jeder Token repräsentiert eine Aktie. Der Token basiert auf der Ethereum Blockchain, garantiert wesentliche Aktionärsrechte, einschließlich Dividende und Stimmrecht, und kann auch jederzeit in herkömmliche Aktien umgetauscht werden. Mit der Tokenisierung will publity seine technologische Vorreiterrolle unterstreichen.

Thomas Olek (52) aus Frankfurt am Main, Großaktionär und Senior-Advisor der publity AG:

Zitat: “Ein Meilenstein in der internationalen Immobilienbranche. Wir machen Real Estate digital und orts- sowie infrastrukturunabhängig für jedermann investierbar”.

4. Ex-CEO Thomas Olek ist ab sofort Boss der Big-Data-Immobilienanalyse (der Schatztruhe von publity).

Thomas Olek ist ab Januar 2021 nicht mehr CEO der publity AG (die bisherigen Vorstände Rechtsanwalt Frank Schneider, 57, und Finanzvorstand Stephan Kunath, 34, beide aus Leipzig, bleiben im Amt), sondern alleiniger Boss über das Herzstück der publity AG: die Big Data Immobilienanalyse. Sie bringt publity einen mittlerweile gefürchteten Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.

Die Investitionen der letzten Jahre in Millionenhöhe zahlen sich für den Asset Manager und Investor nun aus. publity verfügt bereits in der Bundesrepublik über ein einmaliges Research Tool mit einer Datenbank, welche zirka 9.500 relevante Büroimmobilien in Westdeutschland umfasst. Ein Team von vier Researchern reist ununterbrochen durch die Republik und recherchiert tiefgründig, um alle wichtigen Informationen zu sammeln. Das wird nun mit Big Data Immobilienanalyse auf Metropolen der Welt ausgeweitet.

Oleks Devise heißt: “Es gibt kein Objekt, welches wir nicht kennen.” Viel Bewegung also im Frankfurter OpernTurm, der Zentrale von publity. Und an der Börse.

Die publity AG ist ein seit 1999 am Markt etablierter Finanzinvestor für Gewerbeimmobilien. publity erwirbt renditestarke Gewerbeobjekte vornehmlich in westdeutschen Ballungszentren und agiert dabei als einer der erfolgreichsten Player mit “manage to core”-Ansatz.

Kontakt
Publity AG
Frank Schneider
Bockenheimer Landstraße 2-4
6306 Frankfurt
+49 69 695973500
+49 69 695973555
info@publity.de
http://www.publity.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: