Pool-Filteranlagen, insbesondere Sandfilteranlagen, sind in jedem Schwimmbecken dringend notwendig, um eine hohe Wasserqualität aufrechterhalten zu können, sowohl hygienisch, als auch optisch. Die richtige Anwendung ist hierbei entscheidend. Gerade in den Sommermonaten lohnt es sich Ausschau nach günstigen Angeboten zu halten.

Den hauseigenen Swimmingpool bei bestem Sommerwetter ungestört genießen – der verständliche Traum eines jeden Poolbesitzers. Um sich diesen Traum erfüllen zu können, müssen einige Regeln im Betrieb und in der Pflege des Schwimmbeckens beachtet werden. Hierbei steht natürlich an erster Stelle die Wasserqualität. Das Badewasser muss hygienisch rein und bestenfalls kristallklar sein. Zu diesem Zweck sind sogenannte Filteranlagen, bestehend aus Filterkessel und Pumpe, notwendig. Sie reinigen das Wasser täglich, wie es ohne technische Hilfsmittel sonst nicht möglich wäre. Hierfür wird das Wasser zunächst durch einen Skimmer beziehungsweise die Überlaufrinne in Richtung Filteranlage gebracht. Der gröbste Schmutz wie Laubblätter oder Ähnliches wird hier bereits zurück gehalten. Daraufhin durchläuft das Badewasser den Vorfilter der Anlage, wonach es komplett in den Kessel der Sandfilteranlage gepumpt wird. Zu diesem Zeitpunkt wird das Wasser gründlich gefiltert. Abschließend wird es über spezielle Einlaufdüsen wieder zurück in den Pool gepumpt. Wird dem Wasser zusätzlich handelsübliches Flockungsmittel zugesetzt, kann sicher davon ausgegangen werden, dass das Wasser absolut rein wieder ins Becken gelangt. Dieser Prozess wird als umwälzen bezeichnet und sollte mindestens zwei Mal täglich stattfinden, sodass das Badewasser innerhalb von acht bis zehn Stunden mindestens zwei Mal umgewälzt wurde.

Gerade in den Sommermonaten lohnt sich das Ausschauhalten nach günstigen Angeboten – viele Filteranlagen sind drastisch reduziert, teils bis zu knapp 50 %. Dennoch ist beim Kauf einer Anlage für die Reinigung des Wassers nicht nur auf den Preis zu achtet – die Qualität ist entscheidend. So kann man sagen, dass die Sandfilteranlage zu 70 bis 80 % für die Qualität des Wassers verantwortlich ist, Pflegemittel lediglich zu 20 – 30 %. Eine gute Sandfilteranlage ist demnach der Garant für vergnügtes Baden. Sandfilteranlagen sind sowohl in Kunststoff-, als auch in Edelstahlausführung erhältlich. Edelstahlanlagen sind dabei aufgrund ihrer Haltbarkeit sowie ihrer Optik zu empfehlen, auch wenn sie um einiges teurer sind. Zusätzlich muss unbedingt auf die korrekte Proportionierung der Sandfilteranlagengröße im Verhältnis zur Beckengröße geachtet werden. Nur so kann ein einwandfreies und langlebiges Funktionieren gewährleistet werden. Hilfreich ist dabei die einfache Rechnung des Beckenvolumens durch vier. Dieses Ergebnis stellt die notwendige Leistung des Umwälzens der passenden Pumpe pro Stunde dar.

Weitere Meldungen:  Wie kommt meine Musik ins Radio und ins Fernsehen?

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, sich ausführlich beraten zu lassen, um die geeignete Sandfilteranlage für den eigenen Pool zu erwerben. Zugleich sollte ausgiebig verglichen werden, um das bestmögliche Preisleistungsverhältnis nutzen zu können.

Informationen sowie fachmännische Beratung zu sämtlichen Produkten finden Sie unter http://www.poolmegastore.de/Filter-Pumpen-Steuerungen/Filteranlagen/

POOLmegastore hat seit 2004 seinen Firmensitz in Worms am Rhein und eröffnete 2006 den eigenen Online-Shop. Das Unternehmen präsentiert ein komplettes, hochwertiges und trotzdem preisgünstiges Sortiment an Schwimmbädern und Schwimmbad-Zubehör. Je nach Jahreszeit pflegen und warten bis zu 10 Mitarbeiter die Pools und Projekte der Kunden. Regelmäßige Schulungen halten Service- und Montagemitarbeiter immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung und Pooltechnik. Seit 2008 werden auch Solarplanen, Schwimmbadabdeckungen und Unterlegvliese in eigener Produktion gefertigt.

Kontakt:
Poolmegastore.de
Michael Koch
Klosterstraße 32
67547 Worms
06241 / 5028235
presse@poolmegastore.de
http://www.poolmegastore.de

Schreibe einen Kommentar