Sana Commerce reformiert Bezahlungen im B2B-E-Commerce mit Sana Pay

Melanie Volkmann, Geschäftsführerin im DACH-Markt von Sana Commerce (Bildquelle: @ Sana Commerce)

-Mit Sana Pay bietet Sana Commerce eine umfassende Lösung, die Herstellern, Distributoren und Großhändlern dabei hilft, dauerhafte und nachhaltige Kundenbindung zu erzielen. Technologiepartner hierfür ist Adyen.
-Neben der reibungslosen B2B-Kaufabwicklung für Webshops sorgt Sana Pay auch für rund 34 Prozent weniger abgebrochene Kaufvorgänge.

Rotterdam / München, 08. September, 2022 – Webshops und E-Commerce-Lösungen – vor allem im B2B-Bereich – zeichnen sich oftmals durch komplexe Bezahlvorgänge aus. Nach der Bestellung erhalten Kunden hier zunächst eine E-Mail mit den Zahlungsdaten, nur um diese dann in einem nächsten Schritt zu überweisen, um schlussendlich den Versandprozess zu starten. Dieser komplizierte und wenig kundenfreundliche Vorgang ist im B2B-E-Commerce Alltag. Tatsächlich erlauben 77 Prozent der B2B-Portale nur Banküberweisungen als validen Bezahlvorgang für Bestellungen – im Vergleich zu lediglich 7,7 Prozent der B2C-Webshops(1).

Durch die langjährige und umfassende Erfahrung und nach mehr als 1.500 erfolgreichen Einführungen neuer E-Commerce-Plattformen bei den Kunden des Unternehmens, nutzt Sana Commerce nun die eigene B2B-Expertise und Erfahrung, um diese Herausforderungen direkt zu bewältigen. Gemeinsam mit dem Technologiepartner Adyen führt Sana Commerce ein neues einzigartiges Zahlungssystem ein, dass B2B-Unternehmen die Zahlungsabwicklung wesentlich erleichtert. Dadurch soll Sana Pay Kunden ein reibungsloses Bezahlerlebnis bieten, dass sich mit den einfachen und zuverlässigen Lösungen aus der B2C-Branche und bekannten Webshops aus diesem Bereich vergleichen lässt.

Herkömmliche B2B-Bezahlsysteme oft kompliziert und hinderlich

Hersteller, Großhändler oder Distributoren sind üblicherweise auf herkömmliche Rechnungsstellung sowie Bezahlung auf Rechnung angewiesen und erlauben – sollte es überhaupt die Möglichkeit zur Online-Zahlung geben – meist nur eine oder zwei unterschiedliche Zahlungsarten. Zurückgeführt werden kann dieser Umstand darauf, dass mit jeder Zahlungsoption zusätzliche Zahlungspartner in den Gesamtprozess mit eingebunden werden müssen, deren Margen zu unvorhersehbaren Kosten führen und potenzielle Schwachstellen in der Zahlungsabwicklung schaffen. Dadurch kann es zu fehlgeschlagenen Zahlungen kommen, weil die einzelnen Teilsysteme nicht korrekt verbunden sind oder aufgrund von Latenzen oder anderen Widrigkeiten Zeitüberschreitungen vorkommen. Die daraus entstehenden Bedingungen sind sowohl für die Käufer wie auch für die Webshop-Betreiber mehr als schwierig. Tatsächlich berichtet ein Drittel der Käufer, dass diese in der Vergangenheit in einem B2B-Portal schlechte Erfahrungen mit der Kaufabwicklung gemacht haben.(2)

Weitere Meldungen:  Das Spuklabyrinth: Die Halloween Saison 2022 mit neuem Horror

“B2B-Käufer erwarten immer häufiger ein Zahlungserlebnis, das dem ähnelt, dass man auch in B2C-Webshops erleben kann: schnell, reibungslos und digital”, erklärt Melanie Volkmann, Geschäftsführerin im DACH-Markt von Sana Commerce. “Käufer wollen, dass ihre Zahlungsdaten gespeichert werden und sie auch während des Bezahlvorgangs auf der eigentlichen Seite bleiben können. Sie wollen auf die Art und Weise bezahlen, die sie bereits gewohnt sind und erwarten daher eine Auswahl zwischen mehreren Bezahloptionen. Mit Adyen als Technologiepartner für Sana Pay können wir Herstellern, Distributoren und Großhändlern helfen, diese Erwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Ein reibungsloser Checkout hilft den Betreibern von B2B-Portalen, die Beziehung zu ihren Käufern weiter auszubauen und zu stärken.”

“Wir freuen uns gemeinsam mit Sana Commerce Sana Pay einführen zu können”, berichtet Roelant Prins, CCO bei Adyen. “Ein einfaches und unkompliziertes Zahlungserlebnis ist im heutigen B2B-Bereich ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal und bietet Unternehmen die Chance den Kundenkontakt zu stärken sowie Schwierigkeiten im Verkaufsprozess zu minimieren. Bei den unzähligen Zahlungsprozessen in den unterschiedlichsten Ländern ist eine einzige Plattform, die all dies in sich vereint ein entscheidender Meilenstein bei der Digitalisierung des B2B-Bereiches.”

Mit Sana Pay werden B2B-Zahlungen zu einem Mittel der Kundenbindung

Sana Pay ermöglicht es Herstellern, Großhändlern und Distributoren Zahlungseinstellungen einschließlich der Kreditkartendaten zu speichern, was zu 34 Prozent weniger abgebrochenen Kaufvorgängen führt.(3) Dabei wird durch das System keine Weiterleitung zu Drittanbietern oder anderen Seiten durchgeführt: Die Käufer bleiben zur Abwicklung der Zahlung stets innerhalb der Sana Pay-Anwendung. Alle Zahlungsarten sind innerhalb der von Sana Commerce entwickelten Anwendung möglich, sogar länderspezifische Methoden. Dies ist entscheidend für den B2B-Bereich: Käufer in Australien nutzen etwa eine andere Zahlungsmethode als Käufer in den USA oder in Europa. So konnte innerhalb erster Testläufe bereits herausgefunden werden, dass Unternehmen mit Sana Pay ihre Leistung hinsichtlich Online-Bestellvorgängen um 37 Prozent verbessern konnten, sobald Sana Pay zum Einsatz kam.

Weitere Meldungen:  August-Sander-Preis 2022: Die Gewinnerin ist SORA PARK

Quellen
1) Quelle: Global e-commerce payment methods 2020, by share of transaction volume, April 22, 2022, by D. Tighe.
2) Quelle: B2B Buyer Report, 2022; Question: What customer experience challenges are you still seeing in the online B2B buying process? 33% answered poor checkout experience.
3) Quelle: Sana Commerce study of Sana Pay trial with 22 B2B portals: Sana Pay vs PayPal.

Über Adyen:
Adyen (AMS: ADYEN) ist die führende Finanztechnologie-Plattform für namhafte Unternehmen. Durch die Bereitstellung von End-to-End-Zahlungsfunktionen, datengesteuerten Erkenntnissen und Finanzprodukten in einer einzigen globalen Lösung hilft Adyen Unternehmen, ihre Ziele schneller zu erreichen. Mit Niederlassungen auf der ganzen Welt arbeitet Adyen mit Unternehmen wie Facebook, Uber, H&M, eBay und Microsoft zusammen. Adyen verbessert und erweitert sein Produktportfolio kontinuierlich im Rahmen des regulären Geschäftsbetriebs. Neue Produkte und Funktionen werden über Pressemitteilungen und Produktaktualisierungen auf der Website des Unternehmens angekündigt.

Über Sana Pay:
Sana Pay ist das einzigartige Zahlungssystem von Sana Commerce, das in die B2B-E-Commerce-Plattform Sana Commerce Cloud integriert ist. Sana Commerce arbeitet mit Adyen als Technologiepartner für Sana Pay zusammen. Sana Pay kann von Sana Commerce-Kunden mit B2B-Webshops genutzt werden, deren Unternehmen in Nordamerika, EMEA, Australien und Singapur ansässig sind – ihre Abnehmer können jedoch überall auf der Welt sein.

Über Sana Commerce:
Sana Commerce ist ein zertifizierter SAP- und Microsoft Gold-Partner mit mehr als 10 Jahren Erfahrung im B2B-E-Commerce Bereich, der von führenden Branchenexperten wie Gartner anerkannt ist. Weitere Informationen zu Sana Commerce finden Sie unter: https://www.sana-commerce.com/de/
Die ERP integrierte E-Commerce-Plattform hilft Herstellern, Distributoren und Großhändlern durch die Förderung langlebiger und zuverlässiger Kundenbeziehungen erfolgreich zu sein. Dieses Ziel erreicht Sana Commerce, indem die unternehmenseigenen Warenwirtschaftssysteme SAP und Microsoft Dynamics nahtlos an die E-Commerce-Lösungen angebunden werden. Systemsilos, unnötige Komplexität und Kompromisse, die durch gängige E-Commerce-Lösungen verursacht werden, entfallen dadurch. Um langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen setzt man bei Sana Commerce auf drei essenzielle Vorteile: absolute Kundenzufriedenheit, Verlässlichkeit ohne Kompromisse und eine stetige Weiterentwicklung.

Weitere Meldungen:  Craft Spirits Festival [GIN] 2020

Firmenkontakt
Sana Commerce
Laura Timmermann
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
sana_commerce@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Sebastian Wuttke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
sana_commerce@hbi.de
http://www.hbi.de