Reitmeisterin Ingrid Klimke gewinnt Halbfinale Nord zu "Derby Stars von Morgen"

Auf dem Weg zum Sieg im Halbfinale Nord zu „Derby Stars von morgen“: Ingrid Klimke und Equitanas Fir

Nach einer erfolgreichen Premiere 2022 ging die Prüfungsserie “Derby Stars von Morgen”, eine Dressurserie für begabte U25-Reiter:innen und vielversprechende acht- bis zwölfjährige Pferde, beim AGRAVIS-Cup Oldenburg in die zweite Runde. Insgesamt zwölf Pferd-Reiter-Paare erlebte das Publikum am Sonntagmorgen im Halbfinale Nord in der EWE-Arena. In diesem Kurz Grand Prix nutzten sie die Chance, ihre Tickets für das Finale vom 10. bis 14. Januar 2024 beim AGRAVIS-Cup in Münster zu lösen.

Bereits in der Einlaufprüfung am Samstagmorgen (Klasse S***-Intermediaire II) lief es für Helen Langehanenberg und Ingrid Klimke richtig gut: Platz eins und zwei. Im Halbfinale am Sonntagmorgen tauschten sie die Reihenfolge. Mit ihrem zehnjährigen Franziskus-Sohn Equitanas Firlefranz und einem Ergebnis von 73,814 Prozent schob sich Ingrid Klimke (RV St. Georg Münster) an Helen Langehanenberg und ihrer Hannoveraner-Stute Schöne Scarlett FRH (RV St. Georg Münster, 73,023 Prozent) vorbei an die Spitze. “Ich bin sehr stolz auf Firlefranz. Er hat super mitgekämpft, gerade auf der Schlusslinie”, freut sich die Reitmeisterin nach dem Ritt im Viereck, die ihren Blick bereits auf das Finale beim AGRAVIS-Cup in Münster richtet. “Oldenburg bietet tolle Möglichkeiten, die Pferde in der Kulisse vorzustellen – auch in Vorbereitung auf Münster.”

Gleich drei Pferde stellte Helen Langehanenberg vom RV St. Georg Münster in der Einlaufprüfung vor – und schaffte es, in einem gut besetzten Starterfeld von insgesamt 24 Teilnehmer:innen, alle drei Pferde für den Finalsonntag zu qualifizieren. “Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, alle drei Pferde gehen noch kein halbes Jahr in der Klasse”, ist die Dressurreiterin überrascht. Im Finale zeigten ihre Pferde noch einmal, welches Potenzial sie für das große Viereck mitbringen. Im Sattel von Straight Horse Ascenzione und Daniela sicherte sie sich neben Rang zwei zusätzlich die Plätze drei und zehn (72,442 Prozent/68,791 Prozent). “Ich habe es genossen, hier zu reiten und ich kann mich Ingrid nur anschließen: Die Serie ist eine großartige Möglichkeit, die Pferde auf den großen Sport vorzubereiten.”

Weitere Meldungen:  Mit Dekoration und frischen Farben gegen den Winterblues

Großen Applaus vom Publikum gab es für die Vorstellung von GB Dolcino durch Lia Welschof vom RFV Graf Sporck Delbrück, die sich im Halbfinale Nord auf Rang fünf platzierte und damit als beste U25-Reiterin hervorging. Kommentator Christoph Hess fand nach dem Ritt, der von den Richtern mit einem Ergebnis von 71,698 Prozent belohnt wurde, nur lobende Worte. Für die 24-Jährige waren die gemeinsamen Minuten im Dressurviereck mit dem selbstgezogenen Pferd der Familie ganz besonders und eine gute Vorbereitung für den Piaff-Förderpreis im kommenden Jahr. “Es war unbeschreiblich, er hat mir volles Vertrauen geschenkt. Die Entwicklung, die dieses Pferd hingelegt hat, ist unglaublich – und ich denke, es steckt noch mehr in ihm.”

Alle Reiterinnen und Reiter, die es nicht bis ins Halbfinale Nord geschafft hatten, durften ihre Pferde am Sonntagmorgen im “kleinen Halbfinale” vorstellen. Im Sattel seines elfjährigen KWPN-Wallachs Johann gewann Johannes B. Rühl (Bad Homburger RFV, 72,447 Prozent) vor Nane Grunwald mit Don Casati (RUFV Bad Essen, 71,132 Prozent). Platz drei ging an Andreas Elsbecker und seinen zehnjährigen Hannoveraner-Wallach Late twenty eight (RFV Münster-Sprakel, 70,605 Prozent).
“Unser strategisches Ziel ist, dass die jungen Pferde bzw. die U25-Reiterinnen und -reiter mit ,Derby Stars von Morgen” an das Grand-Prix-Niveau herangeführt werden und gleichsam mit den Anforderungen mitwachsen”, sagte Olaf Krause, Geschäftsführer der Equovis GmbH, die mit ihrer Pferdefuttermarke Derby Namensgeber und Mitinitiator der Serie ist. Die besten 16 Reiterinnen und Reiter aus den Halbfinals Nord und Süd treten im Finale vom 10. bis 14. Januar 2024 beim AGRAVIS-Cup in Münster gegeneinander an.

Weitere Meldungen:  Hitachi Vantara und Cisco stellen Hybrid Cloud Managed Services der nächsten Generation vor

Alle Infos zum AGRAVIS-Cup Oldenburg

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau. Die AGRAVIS-Gruppe erwirtschaftet mit über 6.600 Mitarbeiter:innen rund 9,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitz ist Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
9dd5035eae8574765b6c99aae73687e3cea0b864
http://www.agravis.de