PROJECT Investment Gruppe: Der Wiener Immobilienmarkt im Vergleich zu deutschen Großstädten

Email

PROJECT INVEST LOGO.jpg

Wien gilt als teurer als vergleichbare Großstädte in Deutschland. Aber geht der Vergleich auf?

 

Bamberg, 15.08.2018. „Spricht man unter Investoren vom österreichischen Immobilienmarkt ist meistens Wien gemeint. Dies mag vielen Städten in Österreich nicht gerecht werden, Wien ist dennoch der Hotspot für Investoren“, erklärt Alexander Schlichting, Geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH, ein Unternehmen der Bamberger PROJECT Investment Gruppe.

 

Städtevergleich durch Immoscout24

„Um eine Vergleichbarkeit zu schaffen, hat das Online-Portal Immobilienscout24 die Wohnkosten in deutschen und österreichischen Städten miteinander verglichen“, erklärt der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe. Die Analyse von Immobilienscout24 wurde mit Kaufkraftdaten des Marktforschungsinstituts GfK und von checkmyplace.com durchgeführt und ging auf Mietkosten im Verhältnis zum Einkommen und Kaufpreise im Vergleich ein.

 

PROJECT: Großer Einkommensanteil geht fürs Wohnen drauf

„Die Studie zeigt, dass in einigen Städten mehr als die Hälfte des Einkommens für die Miete fällig wird“, erklärt der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe,  Alexander Schlichting. So fallen an durchschnittlichen jährlichen Mietkosten für eine 80-Quadratmeter-Wohnung in Wien rund 12.300 Euro an, in München sind es mit rund 14.800 Euro sogar noch mehr. „Allerdings verdienen Münchner im Schnitt mehr als Wiener, weshalb die Belastung in etwa ist“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe. In Zahlen ausgedrückt heißt dies, dass die Bewohner beider Städte rund 55 Prozent ihres Jahresnettoeinkommens fürs Wohnen ausgeben.

 

Sinkende Kaufkraft erhöht die Belastung

Innerhalb eines Jahres ist dabei laut Immoscout24 der Anteil der Wohnkosten am Einkommen um zehn Prozent (zuvor 46 Prozent) gestiegen. Diese Entwicklung wird gleich von zwei Seiten aus befeuert. Zum einen stiegen die Mietpreise, zum anderen verringerten sich aber auch die Einkommen. Vergleichsweise günstiger lebt es sich dagegen in Berlin (46 Prozent des Jahreseinkommens) und in Hamburg (41 Prozent des Jahreseinkommens).

 

Wohneigentum in allen Städten ähnlich teuer

Wie beim Mieten zeichnet sich auch beim Kauf von Wohnungen eine ähnliche Tendenz ab. So können sich Wiener, aufgrund des geringeren Einkommens, weniger beim Kauf von Immobilien leisten als ihre deutschen Nachbarn. So bekommt man in Wien für ein durchschnittliches Jahreseinkommen vier Quadratmeter (rund 5.400 Euro pro Quadratmeter), in Berlin etwa 6,5 Quadratmeter, in Hamburg 6,9 Quadratmeter und in München immerhin noch 4,8 Quadratmeter. „Die Tendenz ist gemäß Immobilienscout24 jedoch in allen Städten leicht fallend“, so der Geschäftsführer in der PROJECT Investment Gruppe.

 

Weitere Informationen unter: https://www.project-investment.de

 

Die PROJECT Investment Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung, die Verwaltung und das Management von Kapitalanlagen im Bereich der Immobilienentwicklung. Seit 1995 beweist die Gruppe, dass es in jeder Marktsituation Erfolgs- und Stabilitätsstrategien mit Immobilien gibt und nutzt diese konsequent für ihre Investoren. Das rein eigenkapitalbasierte Produktportfolio umfasst die PROJECT Publikumsfondsreihe, sowie semi-professionelle und institutionelle Konzepte.

 

 

 

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: