Proindex Capital AG: Paraguay wird weiter digitalisiert

Rebekka Hauer

Email

Logo-Proindex-Kopie.JPG

Paraguays Nationale Zollbehörde und der Oberste Gerichtshof wollen das Land weiter bringen auf dem Weg zur Digitalisierung. Die Proindex Capital AG erklärt die nächsten Schritte.

Suhl, 28.07.2021. „Vergangene Woche haben die Nationale Zollbehörde und der Oberste Gerichtshof in Paraguay eine Vereinbarung getroffen, wonach ein digitales Verstaatlichungszertifikat erstellt werden kann, um den Import von Fahrzeugen und Landmaschinen zu beschleunigen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Die Vereinbarung wurde vom Chef der Zollbehörde, Julio Fernández, und dem Obersten Richter César Diesel unterzeichnet. Der Mechanismus ist bereits funktionsfähig, berichtete die Zollbehörde. Das neue Rechtsinstrument soll eine „Nullpapier“-Politik bei den Regierungsbehörden durchsetzen. „Diese Art der Digitalisierung ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

 

Das neue elektronische Tool wird den Bürokratieaufwand bei der Verstaatlichung von Fahrzeugen und Landmaschinen deutlich reduzieren, da die Digitalisierung neben den Umweltvorteilen auch schnellere Verfahren des Transports ermöglicht.  Es wird auch die Personalressourcen von Zollbehörden vereinfachen, da Mitarbeiter, die in der Verarbeitung von Papierdokumenten tätig waren, andere Aufgaben zugewiesen werden. „Dies zielt wirklich darauf ab, der Politik von „Zero Paper“ in öffentlichen Ämtern zu entsprechen, wir werden millionenschwere Papiereinsparungen erzielen und zu einer besseren Nutzung der Humanressourcen beitragen. Was früher in mehreren Tagen fertig war, wird jetzt automatisch sein“, sagte der Direktor der Zollbehörde Fernández. Er betonte auch, dass dieses neue elektronische Instrument dem Import von Fahrzeugen, der derzeit etwa 120.000 Einheiten pro Jahr beträgt, mehr „Transparenz und Dynamik“ verleihen wird.

 

„Dies ist ein grundlegender Schritt, der zeigt, dass im Zusammenspiel zweier Institutionen, in diesem Fall des Obersten Gerichtshofs und der Exekutive, mit ihren technologischen und rechtlichen Bereichen erhebliche Einsparungen erzielt und Schritte in Richtung Modernisierung und Transparenz unternommen werden können. Die Vereinbarung sieht den Austausch von Wissen, Informationen, Daten, Ausbildung, Forschung, Erbringung von technischen und professionellen Dienstleistungen vor und enthält eine Klausel, mit der das digitale Verstaatlichungszertifikat erstellt wird“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG abschließend.

 

Weitere Informationen unter  https://www.proindex.de

 

Proindex Capital AG ist eine Gesellschaft, die sich auf die Konzeption, Finanzierung und Realisierung von ökologisch orientierten Kapitalanlagen spezialisiert hat. Das Unternehmen folgt nachhaltigen Grundsätzen und stellt Mensch und Natur gleichberechtigt in den Mittelpunkt seines Handelns.

 

 

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: