Heuschnupfen: Allergie-Symptome lassen sich mit Augentropfen effektiv lindern

Zwar gilt das Frühjahr als Hochsaison des Pollenflugs, doch auch in den Sommermonaten bleiben viele Pollen-Allergiker nicht von Symptomen verschont, die mit Augentropfen behandelt werden müssen. Denn je nach Witterung können Baumarten wie Erle, Weide und Buche bis in den Juli hinein blühen. Wer gegen Linde, Gräserpollen, Beifuß oder Ambrosia allergisch ist, hat überhaupt erst im Hochsommer bis Spätsommer mit Schnupfen und tränenden Augen zu kämpfen. Doch egal zu welcher Jahreszeit: Allergische Symptome sind nicht nur lästig, sondern auch aus medizinischer Sicht behandlungsbedürftig.

Chronifizierung der Allergie mit antiallergischen Augentropfen vermeiden

Warum ist es so wichtig, die allergischen Symptome adäquat zu behandeln? Unternimmt man nichts, kann die Allergie fortschreiten: Aus einem Heuschnupfen entwickelt sich dann mitunter ein allergisches Asthma bronchiale. Dieser sogenannte Etagenwechsel tritt nach Einschätzung von Experten bei jedem dritten unzureichend versorgten Heuschnupfen-Patienten auf. Allergologen raten daher dringend dazu, die Pollen-Allergie mit geeigneten antiallergischen Medikamenten zu behandeln. Dazu zählen neben Tabletten oder Nasensprays auch Augentropfen: Die Präparate Cromo Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen sowie Azelastin Micro Labs 0,5 mg/ml Augentropfen lassen sich lokal im Bereich der Bindehaut anwenden und lindern die typischen Beschwerden wie tränende Augen oder Juckreiz.

Mit Pollenkalender und Augentropfen Sommer genießen – trotz Allergie

Der Kontakt mit Pollen lässt sich im Sommer kaum vermeiden, denn die winzigen Partikel verbreiten sich mit der Luft über weite Strecken. Aber deswegen auf Grillabende oder Sport im Freien verzichten? Um die schönen Seiten des Sommers unbeschwert zu genießen, sollten Allergiker ihre Aktivitäten gut planen. Dabei helfen etwa Pollenflugkalender, die anzeigen, wann mit Symptomen zu rechnen ist. Spezielle Pollenflug-Apps melden sogar tagesaktuelle Belastungen für die jeweilige Region. Zur Haupt-Pollenflugzeit sollten Allergiker ausgedehnte Aufenthalte im Freien besser meiden. Augentropfen helfen dabei, die kritische Zeit möglichst symptomfrei zu überstehen. Man kann sie bereits vorbeugend anwenden, wenn sich die typische Pollenflugzeit ankündigt. Denn die Präparate sind gut verträglich und wirken nur lokal im Bereich des Auges, was Nebenwirkungen unwahrscheinlich macht.

Weitere Meldungen:  Wir schaffen Perspektiven für die Zukunft

Heute ist Micro Labs mit Sitz in Frankfurt a.M. ein weltweit vernetzter Pharmakonzern für Generika mit eigener Entwicklung, Produktion und auch Vermarktung. Das Unternehmen vertreibt generische verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel. Wie z. B. antiallergische Augentropfen.

Kontakt
Micro Labs GmbH
Sina Wenzel
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main
069-66554354
069-66554351
presse@microlabsgmbh.de
https://www.microlabs-allergie.de