Personalstrategie neu denken - Gruppenbildung in der bKV

BKVital, 15.02.24 – Die Bedeutung einer starken Mitarbeiterbindung für den Erfolg eines Unternehmens kann nicht genug betont werden. In einer Zeit, in der der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte intensiver wird, müssen Unternehmen kreativ und innovativ sein, um ihre Mitarbeiter*innen zu halten und langfristig zu binden. Eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) kann hierbei als strategisches Instrument dienen, um die Mitarbeiterbindung zu stärken. Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten der Gruppenbildung innerhalb der bKV und wie diese in die Personalstrategie integriert werden können, um die Bindung und Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen zu steigern.

bKV – Gruppentarife nach Firmenzugehörigkeit

Die Bildung von Gruppen basierend auf der Dauer der Firmenzugehörigkeit kann die Wertschätzung für langjährige Mitarbeiter zum Ausdruck bringen. Diese Gruppe kann von exklusiven Leistungen oder besonderen Gesundheitspaketen profitieren, die ihre Loyalität und Treue belohnen. Gleichzeitig wird aber auch für dienstjunge Mitarbeiter*innen ein Anreiz geschaffen, langfristig für das Unternehmen tätig zu sein und in den Genuss von exklusiven Gesundheitsleistungen zu kommen. Dies ist eine gute Möglichkeit Mitarbeiter*innen langfristig im Unternehmen zu binden, denn es gibt keinen gesetzlichen Anspruch – analog der betrieblichen Altersvorsorge – die betriebliche Krankenversicherung in einem anderen Unternehmen fortzuführen.

bKV – Gruppentarife nach Altersgruppen

Die Einteilung der Mitarbeiter nach Altersgruppen kann dazu beitragen, gezielte Präventionsmaßnahmen und Gesundheitsprogramme anzubieten. Für jüngere Mitarbeiter*innen ist vielleicht der Laktattest interessant – für eine Schwangere im mittleren Alter das Ersttrimester-Screening und für ältere Semester ist es vielleicht der Osteoporose-Check oder die Rückengymnastik. Im Idealfall gelingt es durch die individuellen Leistungsangebote eine Work-Life-Balance für alle Mitarbeiter*innen zu erreichen.

Weitere Meldungen:  13 % Rendite mit Deluxe-Bauprojekt Mitten in Salzburg!

bKV – Gruppentarife nach Tätigkeitsfeldern

Die gezielte Gruppenbildung entsprechend den Tätigkeitsfeldern ermöglicht es, individuell angepasste Versicherungsoptionen anzubieten. In vielen Unternehmen besteht die Belegschaft zum einen aus Arbeiterinnen und Arbeitern, die körperlich tätig und auf der anderen Seite aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die im kaufmännischen Bereich beschäftigt sind und ihre Tätigkeit überwiegend am Schreibtisch und vor dem PC ausüben. Die körperliche und psychische Belastung der beiden Gruppen ist unterschiedlich. Mit der bKV können Sie hierauf reagieren, indem Sie spezifische Leistungen anbieten und durch die erhöhte Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter*Innen auch eine BKV im Sinne der Arbeitgeber etablieren.

bKV – Gruppentarife nach dem Beschäftigungsverhältnis

Bei einer Einteilung der Belegschaft nach dem Beschäftigungsverhältnis, besteht die Möglichkeit Praktikantinnen / Auszubildende / geringfügig Beschäftigte / Teilzeitkräfte und Vollzeitbeschäftige mit individuellen Gesundheitspaketen zu versorgen. Sei es die Laufbandanalyse für Praktikanten und Auszubildende oder ein großes Gesundheitsbudget für die Vollzeitbeschäftigen. Bei dieser Art der Differenzierung unterstützen Sie mit der bKV eine leistungsbezogene und altersgerechte Personalstrategie in Ihrem Unternehmen.

bKV – Gruppentarife nach Hierarchieebenen

Die Einteilung der Mitarbeiter*innen nach Hierarchieebenen innerhalb des Unternehmens kann dazu dienen, unterschiedliche Versicherungsleistungen und Gesundheitsprogramme anzubieten. Führungskräfte könnten beispielsweise Zugang zu speziellen Gesundheitschecks oder Coaching-Angeboten erhalten, um ihre Führungsqualitäten zu stärken und stressbedingte Erkrankungen zu reduzieren. Auf der anderen Seite könnten Mitarbeiter*innen auf niedrigeren Hierarchieebenen von Maßnahmen zur Stressbewältigung oder Work-Life-Balance profitieren.

bKV – Bewusste Entscheidung gegen Gruppen

Zahlreiche Unternehmen entscheiden sich aber auch ganz bewusst für ein einheitliches Gesundheitspaket für alle Mitarbeiter*innen. Auf die sonst gelebte Differenzierung, wie zum Beispiel durch einen Anspruch auf einen Dienstwagen oder ein Diensthandy, wird bei dieser Herangehensweise bewusst verzichtet. Hier möchte das Unternehmen mit seiner Personalstrategie ein Wir-Gefühl erzeugen und die Teambildung fördern. Der kleine Arbeiter am Band erhält die gleichen Leistungen wie die Vorstandsvorsitzende – weil beide für die Zukunft des Unternehmens wichtig sind.

Weitere Meldungen:  Leben und Werk von Guillermo Mordillo

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Gruppenbildung innerhalb der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) ein effektives Mittel sein kann, um die Mitarbeiterbindung zu stärken und die Zufriedenheit der Belegschaft zu erhöhen. Durch die gezielte Zuweisung von Versicherungsleistungen und Gesundheitspaketen entsprechend der Firmenzugehörigkeit, Altersgruppen, Tätigkeitsfelder und Beschäftigungsverhältnisse können Unternehmen ihre Mitarbeiter individuell fördern und langfristig an sich binden. Eine maßgeschneiderte bKV, die auf die Bedürfnisse und Lebenssituationen der Mitarbeiter zugeschnitten ist, kann somit einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Personalstrategie liefern. Häufig entscheiden sich Firmen aber auch bewusst gegen die Bildung von Gruppen, um so ein Wir-Gefühl zu schaffen. Sie haben weitere Fragen?

Weitere Fragen zur BKV beantworten wir Ihnen in unseren FAQs zur betrieblichen Krankenversicherung.

Mit einer bKV wegweisende Standards für eine gesunde Unternehmenskultur setzen
Unsere Vision ist die Förderung von vitalen und zufriedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ihrem Unternehmen – die einen dauerhaften Erfolg sicherstellen. Unser Ziel ist es, mit Hilfe einer maßgeschneiderten betrieblichen Krankenversicherung, heute und in Zukunft für eine herausragende Reputation Ihres Unternehmens zu sorgen, damit Sie sich einen entscheidenden Vorteil im Mitarbeiter-Recruiting sichern können. Denn eine soziale Unternehmenskultur ist für uns die Basis, um zukünftig die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter*innen zu erfüllen. Mit viel positiver Energie, Stil, Empathie und Herzblut würden wir gerne gemeinsam mit Ihnen an der Zukunft Ihres Unternehmens arbeiten.

Firmenkontakt
LORTH GmbH & Co. KG
Andreas Lorth
Bühler Straße 26-28
66130 Saarbrücken
0681-30982627
8d175f70df8bfaa848b25b0d278df987edfdc841
https://www.bkvital.de/

Pressekontakt
pro-acct Consulting & Communication
Dieter Schrohe
Im Schloß 4
55278 Dexheim
0176-31311368
8d175f70df8bfaa848b25b0d278df987edfdc841
https://www.pro-acct.de