Junges Softwareunternehmen aus Mannheim überzeugt Experten der Auswahljury mit B2B-Lösungen für nachhaltigere Lieferketten

osapiens: Nominiert für den Deutschen Gründerpreis 2022

Osapiens entwickelt B2B-Softwarelösungen für nachhaltigere Lieferketten

Mannheim, 15. Juni 2022. Globale Lieferketten digital und damit transparenter, berechenbarer und vertrauenswürdiger zu machen – für diese Mission und seine Software, die für die herstellende Industrie KI-gestützt Lieferketten bewertet und automatisiert, ist osapiens (osapiens Services GmbH) jetzt für den Deutschen Gründerpreis 2022 in der Kategorie “Aufsteiger” nominiert.

Im Wettstreit um die Nominierung für die renommierte Auszeichnung konnte sich das junge B2B-Softwareunternehmen aus Mannheim gegen rund 100 Mitbewerber durchsetzen. Überzeugt hat osapiens die Experten der Auswahljury vor allem mit dem innovativen “osapiens HUB”, einer Cloudbasierten Technologieplattform, die verschiedene Softwareanwendungen rund um komplett digitale und nachhaltige Lieferketten bereitstellt.

“Unternehmen erhalten mit unserer Software datenbasiertes, relevantes Wissen zu sämtlichen Prozessen entlang ihrer betrieblichen Wertschöpfungskette, im Rahmen von Planung, Produktion, Vertrieb und After Market”, erklärt Alberto Zamora, CEO und einer der drei Gründer von osapiens. “So können Risiken zeitnah erkannt und beispielsweise auf drohende Lieferengpässe, Produktfälschungen, Schmuggel oder Piraterie schneller reagiert werden.”

Nicht zuletzt unterstützt die osapiens-Software Unternehmen auch bei der Einhaltung nationaler und internationaler Gesetzte, die die weltweite Menschenrechtslage verbessern, den Umweltschutz stärken und die Globalisierung mit Blick auf die UN-Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 sozialer gestalten sollen. Hierzu tritt in Deutschland beispielsweise ab Januar 2023 das sogenannte Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft, das zunächst Unternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten und ab Januar 2024 mit mehr als 1.000 Beschäftigten zu sorgfältiger Analyse und Monitoring ihrer gesamten Lieferkettenprozesse verpflichtet.

“Diese Nominierung ist für uns eine Anerkennung der letzten vier Jahre. Wir sind absolut überwältigt, ergänzt Stefan Wawrzinek, COO und Gründer von osapiens. “Allein unter den Finalisten zu sein, ist eine Wahnsinnsauszeichnung für unsere Arbeit und vor allem unser Team. Es zeigt deutlich, welche immer größere Rolle das Thema Transparenz in der Lieferkette spielt und wie wichtig es ist, global tätige Unternehmen hier mit den passenden Lösungen zu unterstützen. Unsere Software verschafft Unternehmen nicht nur einen klaren Wettbewerbsvorteil, sondern unterstützt sie auch dabei aktiv gegen Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzung vorzugehen.”

Weitere Meldungen:  Fachgerechte WDVS - jetzt Know-how erweitern

Der Deutsche Gründerpreis wird jährlich von den Partnern stern, Sparkasse, ZDF und Porsche in den Kategorien “Schüler”, “Startup”, “Aufsteiger” und “Lebenswerk” vergeben und würdigt damit herausragende unternehmerische Leistungen in unterschiedlichen Unternehmensphasen. Unterstützt wird der Deutsche Gründerpreis darüber hinaus vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, von namhaften Förderern, einem hochkarätigen Kuratorium sowie einem umfangreichen Experten-Netzwerk. Er gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen in Deutschland und wird in diesem Jahr bereits zum 20. Mal vergeben. Die Verkündung der diesjährigen Preisträger findet im Rahmen einer festlichen Veranstaltung am 13. September in Berlin statt.

Mehr Informationen zum Finalisten für den Deutschen Gründerpreis 2022, osapiens Services GmbH, finden Sie unter Mehr erfahren

Über osapiens
osapiens entwickelt ganzheitliche Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS), die es global tätigen Unternehmen verschiedenster Branchen ermöglichen, Transparenz, Berechenbarkeit und Vertrauen entlang ihrer gesamten Lieferkette sicherzustellen. Mit seiner Multi-Tenant-Cloud-Technologieplattform, dem “osapiens HUB”, setzt osapiens innovative Technologien, wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Track & Trace und IoT ein, um Unternehmen bei einem voll digitalisierten, nachhaltigen Lieferantenmanagement zu unterstützen, das die Einhaltung von Menschenrechten, Umweltschutz sowie nationalen oder internationalen Gesetzen sicherstellt. So wird auch der Endverbraucher vor organisierter Kriminalität, Produktfälschungen, Schmuggel oder Piraterie geschützt.
osapiens ist zurzeit global für rund 200 Unternehmen aus mehr als 40 Ländern u.a. aus den Bereichen Konsumgüter, Groß- und Einzelhandel, Automobil- und Maschinenbau, Mode und Luxus sowie Pharma- und Medizinprodukte tätig. Das schnell wachsende Unternehmen wurde 2018 von den Seriengründern Alberto Zamora, Stefan Wawrzinek und Matthias Jungblut gegründet und beschäftigt an seinem Hauptstandort Mannheim zurzeit über 110 Mitarbeiter aus mehr als 25 Nationen.

Weitere Meldungen:  Personalplanung PlanningPME mit noch mehr Komfort

Über den Deutschen Gründerpreis:
Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer und einer der renommiertesten Wirtschaftspreise in Deutschland. Er wird 2022 bereits zum 20. Mal vergeben. Ziel der Initiative ist es, erfolgreiche Gründer und ihre Unternehmen sichtbar zu machen und durch die vielfältige Unterstützung noch erfolgreicher. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, Startup, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Der Deutsche Gründerpreis wird durch ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, das Patenschaften für die Finalisten und Preisträger übernimmt. Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann SE & Co. KGaA, die Gruner + Jahr GmbH, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Pressekontakt
Bettina Rohmann-Lawrenz
bettina.rohmann@osapiens.com
0151 20 19 29 86

osapiens entwickelt ganzheitliche Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS), die es global tätigen Unternehmen verschiedenster Branchen ermöglichen, Transparenz, Berechenbarkeit und Vertrauen entlang ihrer gesamten Lieferkette sicherzustellen. Mit seiner Multi-Tenant-Cloud-Technologieplattform, dem “osapiens HUB”, setzt osapiens innovative Technologien, wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Track & Trace und IoT ein, um Unternehmen bei einem voll digitalisierten, nachhaltigen Lieferantenmanagement zu unterstützen, das die Einhaltung von Menschenrechten, Umweltschutz sowie nationalen oder internationalen Gesetzen sicherstellt. So wird auch der Endverbraucher vor organisierter Kriminalität, Produktfälschungen, Schmuggel oder Piraterie geschützt.
osapiens ist zurzeit global für rund 200 Unternehmen aus mehr als 40 Ländern u.a. aus den Bereichen Konsumgüter, Groß- und Einzelhandel, Automobil- und Maschinenbau, Mode und Luxus sowie Pharma- und Medizinprodukte tätig. Das schnell wachsende Unternehmen wurde 2018 von den Seriengründern Alberto Zamora, Stefan Wawrzinek und Matthias Jungblut gegründet und beschäftigt an seinem Hauptstandort Mannheim zurzeit über 110 Mitarbeiter aus mehr als 25 Nationen.

Weitere Meldungen:  Evo-Drinks bleibt im eigenen Lager

Firmenkontakt
osapiens Services GmbH
Bettina Rohmann-Lawrenz
Julius-Harry-Str. 1
68163 Mannheim
0151 20 19 29 86
info@osapiens.com
http://osapiens.com

Pressekontakt
osapiens Services GmbH
Bettina Rohmann-Lawrenz
Julius-Harry-Str. 1
68163 Mannheim
0151 20 19 29 86
bettina.rohmann@osapiens.com
http://osapiens.com