Stärkung der sozialen Verantwortung – OMODAs grüner Sozialfond

OMODAs Stärkung der sozialen Verantwortung

Der neue OMODA 5

Am 18. April hat OMODA eine wichtige Ankündigung auf der Shanghai Auto Show gemacht. Das Unternehmen rief seinen “Green Public Welfare Fund Plan” ins Leben, der von Yin Tongyue, Vorsitzender von OMODA Automobile, Zhang Guibing, General Manager von OMODA International, und Vertretern der Händler initiiert wurde. Dies ist ein neuer Meilenstein in der globalen sozialen Verantwortung des Unternehmens.

OMODA ist ein Pionier in der chinesischen Automobilindustrie, dessen Internationalisierungsstrategie seit über 20 Jahren verfolgt wird. Zu den bemerkenswerten Ergebnissen des Unternehmens gehören weltweit 11,2 Millionen Nutzer und eine 20-jährige Erfolgsserie als einer der führenden chinesischen Pkw-Exporteure. Darüber hinaus hat OMODA fünf globale Forschungs- und Entwicklungszentren und ein Netz von 1.500 ausländischen Händlern in über 80 Ländern und Regionen aufgebaut.

Während OMODA weltweit expandiert, engagiert sich das Unternehmen für den Umweltschutz und den Aufbau einer besseren globalen Gemeinschaft. Der neu aufgelegte Green Public Welfare Fund Plan zielt darauf ab, die unternehmerische, soziale und ökologische Verantwortung von OMODA zu stärken. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen an verschiedenen philanthropischen Aktionen beteiligt, wie z. B. eine schnelle Reaktion auf das Erdbeben der Stärke 7,8 in der Türkei gezeigt, an öffentlichen Wohlfahrtsaktivitäten für Frauen in Kuwait mitgearbeitet und sich an der Betreuung von Kindern in südafrikanischen Wohlfahrtseinrichtungen.

Das OMODA Green Public Welfare Fund Programm, auch bekannt als die “8023”-Strategie, zielt darauf ab, auch in Zukunft einen Beitrag zum sozialen Wohlergehen zu leisten und gleichzeitig das Markenversprechen von OMODA, “meine Liebe nicht zu verraten”, gegenüber den Nutzern weltweit zu stärken. Das Programm sieht eine Reihe von Aktivitäten und Spenden für das Gemeinwohl vor, die sich auf Bereiche wie Bildung, Umweltschutz, Katastrophenhilfe, Armutsbekämpfung und soziale Wohlfahrt konzentrieren.

Weitere Meldungen:  baramundi: bMS mit neuer Fernwartung und Linux-Inventarisierung

Im Hinblick auf künftige Entwicklungen stellt der Fondsplan eine wichtige Erweiterung des grünen und gemeinnützigen Konzepts der Marke dar und ist eine wesentliche strategische Maßnahme, um die unternehmerische, soziale und ökologische Verantwortung von OMODA zu stärken. Das Unternehmen freut sich auf die Zusammenarbeit mit verschiedenen globalen Wohlfahrtsorganisationen und bemüht sich darum, einen positiven Wandel herbeizuführen.

Der Green Public Welfare Fund Plan von OMODA ist ein wichtiger Schritt in den Bemühungen des Unternehmens, um eine sozial verantwortliche und umweltfreundliche Automobilmarke zu werden. Das Engagement von OMODA für unternehmerische Verantwortung und philanthropische Bemühungen zeigt, dass das Unternehmen einen Beitrag zur globalen Gemeinschaft leisten will. Die zukünftigen Pläne des Unternehmens, mit verschiedenen gemeinnützigen Organisationen zusammenzuarbeiten, zeigen seine Bereitschaft, ein besseres Leben für die Menschheit zu fördern. Mit dem neuen Fondsplan will OMODA eine bessere Zukunft für alle schaffen.

*Verbrauchs- und Emisonsangaben: Der neue OMODA 5 wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert und das Fahrzeug ist noch nicht im Verkauf. Die Emmisonsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgt im Rahmen der Markteinführung.

Artikel Urheberrecht liegt bei OMODA und der Werbeagentur 4stairs.

Die Werbeagentur aus Düsseldorf.

Kontakt
4stairs GmbH
Carl-Alexander Glockner
Erkrather Straße 230
40233 Düsseldorf
015738843890
794fa219b38d018e75da0bcbaa0c96e4fb322ae8
http://4stairs.com